nach mph einnahme, unspezifisches verlangen nach "irgendwas"

      ich nehme keine Medikamente, ich kenn das eher als Symptom ;)

      ich hab das Problem dass ic vor lauter alles meine Bedürfnisse vergesse. und wenn ich das lange unterdrücke, dann verschwimmt meine Wahrnehmung dafür. Z.B. hab ich vielleicht so ein unbestimmtes Drücken im Bauch, aber keine Ahnung ob ich Hunger habe, Bauchweh, Muskelkater, mir schlecht ist, oder was auch immer. Unbestimmters komisch sein, weil das Gefühl dafür weg ist.

      Unbestimmter Drang nach irgendwas tun. Ja! Ist oft bewegungsdrang. Oder die idee die ich vorher mal hatte, aber aufschieben muss wegen was anderem. Oder das Gefühl, ich muss endlich was tun, sonst Schwierigkeiten. Die Liste was es sein kann ist lang.

      Das mit der Entfremdung der eigenen Bedürfnisse haben viele. Nicht ADS-spezifisch. Schafft ja auch fast keiner, Appetit darauf zu haben, was die Nährstoffe enthält die man gerade braucht. Das ist aber eine Funktion, die ein gesunder Mensch eigentlich hat.

      Es soll ja was bringen, ein Gefühlstagebuch zu führen. Wobei der Tag eine zu lange Zeitspanne ist. Den Wecker stellen, dass er jede Stunde kurz klingelt und dann aufschreiben, was man gerade macht und wie man sich gerade fühlt (das bedingt sich ja oft gegenseitig.). Hab ich mal probiert aber nie durchgezogen, weil sich die Leere so unangenehm anfühlt, wenn man nicht weiß was schreiben. Aber ich denk da muss man durch am Anfang. Denn genau das ist der Punkt daran. Du fragst dich so oft, wie es dir geht, bis du wieder schaffst, die Antwort zu finden.