Mein Knackpunkt an dem ich sage, jetzt muss irgendwas passieren...

      Mein Knackpunkt an dem ich sage, jetzt muss irgendwas passieren...

      Hallo zusammen,

      ich befinde mich seit ein paar Tagen in Probearbeit in einem kleinen Büro (Onlineshop) und es war bisher die absolute Katastrophe. ........meine arme Arbeitskollegin. ...


      Weil ich schon immer eine totale Chaostante war und sich das auch hier wieder zeigt...weshalb ich jedesmal Panik habe wenn ich mir einen Job suche....

      Tag 1 war ganz ok weil es eben der 1. Tag war und die Arbeitskolegin da.. Tag 2 und 3 waren dann richtig stressig. ..
      Am Tag 2 musste ich schon komplett alleine alles machen, habe mich total verzettelt und meiner Arbeitskollegin ein totales Chaos veranstaltet. .....
      Musste dann in die DPD-Software um Paketaufkleber zu erstellen und wusste dann das Passwort nicht. Dabei stand es zwischen anderen Notizen auf einem Block genau vor meiner Nase und ich hatte einfach vergessen, dass es das Passwort war....

      Hab dann an Tag 3
      2 Stunden überziehen müssen wg der Paketaufkleber erstellen, da musste ich noch n ganzen Stapel Rechnungen mit den Aufklebern versehen und rüber in den Laden bringen. Und die Chefin immer am drängeln "Das muss schneller gehen. .." Bin fast verzweifelt. ..

      Montag is frei und Dienstag dann arbeiten und mir graut schon davor weil ich Angst habe, dass ich es nicht schaffe, den Onlineshop selbstständig zu betreuen.

      Weil ich andauernd irgendwas vergesse, nicht richtig zuhören kann (Informationen rutschen wie durch ein Sieb) und ich mich nicht richtig organisieren kann. ..und so war ich schon immer, auch als Kind schon. .

      Zuhause siehts nicht anders aus. Wo andere ganz easy ihre Wohnung in Ordnung halten ist es für mich wie ein unbezwingbarer Berg und finde keinen Antrieb......

      Ich glaube, ich sollte wirklich mal abklären lassen ob es wirklich ADS ohne H ist.....

      Hab richtig Schiss vor morgen. ....
      Ach Mensch, das tut mir leid!

      Was macht es denn für einen Unterschied, ob es ADS oder ADHS ist???
      Und nimmst du denn kein MPH? Wenn es so schlimm bei dir ist, wirst du wohl nicht ums MPH herumkommen, oder? Wie soll man sonst an sich arbeiten und diese Probleme, die du beschreibst, in den Griff kriegen?
      Wer keinen Mut zum Träumen hat, der hat auch keine Kraft zum Kämpfen.
      Liebe Romi!

      In deinem Bericht oben habe ich mich sehr gut wieder gefunden. Vor meiner Diagnose habe ich immer wieder versucht zu arbeiten und wurde immer wieder abgewiesen. Zu langsam zu unkonzentriert zu umorganisiert. Ich war also nie wirklich arbeitsfähig. Dank meines lieben Mannes bin ich nun Hausfrau Mutter und Frauchen, fühle mich auch ganz wohl in dieser Rolle.
      Da mein Mann Beamter ist bekomme ich keine Unterstützung vom Amt und kenne mich da nicht so aus. Wäre es nicht möglich auf Grund deiner Erkrankung mehr Finazelle Unterstützung zu bekommen?
      Eine Diagnostik und eventuell Medikamente würden dir bestimmt weiter helfen. Auf jeden Fall viel Erfolg auf deinem weiteren Weg,
      Gruß Fienchen
      Gib jedem Tag die Chance der schönste deines Lebens zu werden!
      Hallo Romi,

      hattest Du nicht auch überlegt, ob Du den Dachdecker-Betriebs Deines Vater übernehmen sollst?
      Vielleicht solltest Du dann doch lieber bei dem Dachdecker Betrieb bleiben, denn die Arbeit hatte Dir dort Spaß gemacht oder?

      Es gibt zwei Sachen - einmal kann es sein, dass die Unternehmugnskultur nicht gepaßt hat - also ich meine, die kann mal toleranter bei sowas sein, mal intoleranter. Die andere Sache ist - vielleicht liegt Dir der kaufmännische Bereich nicht so.. aber zumindestens nicht als Kauffrau - wo Du eben immer einen starken organisatoirschen Part hast?
      Ich bin eigentlich ganz anders, aber ich komme so selten dazu.
      The "Earth" without "art" is just "eh".
      Naja. ..aber was passt denn dann sonst zu mir. Ich würde mich jetzt auch nicht als besonders handwerklich begabt bezeichnen. Ich bin ja nur Helferin, reiche meinem Vater Werkzeuge an, streiche Garagendächer vor, trete die Bitumenschweißbahnen nochmal fest oder drehe Schrauben fest. Und ganz ehrlich, wäre es nicht mein Vater hätte er mich schon längst raus geschmissen da ich auch hier ziemlich oft Fehler mache wie zum Beispiel ständig falsche Werkzeuge und Bauteile zu holen. Sodass ich ständig nochmal loslaufen muss um hoffentlich das richtige zu holen.

      Wenn ich früher davon erfahren hätte,, dass ich Musicals und singen so liebe und schon als Kind entsprechend gefördert worden wäre (Ich kam leider erst mit 19 darauf) dann wäre ich Musicaldarstellerin geworden. -_-
      Genau so frage ich mich wie es dazu kam, dass ich so verhaltensauffällig bin...das muss doch eine Ursache haben.

      Ich weiß, dass es bei meiner Geburt wohl Komplikationen gab. Geburtsstillstand. Absinken meiner Herztöne (Kurzzeitiger Sauerstoffmangel? ). Zangengeburt.
      Meine Mutter muss auch während der Schwangerschaft Raucherin gewesen sein. Ich müsste mal im Mutterpass nachsehen was da steht.
      Dazu passt aber irgendwie nicht, dass der Apgar-Score 10, 10, 10 lautete.

      Darauf angesprochen sagt sie immer nur, dass ich völlig normal sei, bloß zu faul. Und das es doch gar nicht wahr wäre, dass ich evtl. ADS habe und die abgesunkenen Herztöne waren völlig bedeutungslos.Mein Apgar war doch 10, 10, 10 also alles in Ordnung und ich kerngesund. Ich soll aufhören zu spinnen und mir irgendwas einzubilden.
      Also ganz ehrlich aber bei meinem probearbeiten kann ich sicher nicht behaupten nur dumm rum gesessen zu haben.

      Irgendwas stimmt doch nicht.
      Hast du dich mittlerweile darum gekümmert, dass du eine Diagnose bekommst? Bei den Untersuchungen wäre es sicher sinnvoll das mit den Geburtskomplikationen zu erwähnen.

      Deine Mutter hat 3 Möglichkeiten damit umzugehen dass es Probleme gab:
      1) Sagen dass es nicht schlimm ist. (Nicht hilfreich wenn du mit den konsequenzen umgehen willst)
      2) die Schuld auf sich nehmen (Nicht vorteilhaft für ihre psychische Gesundheit)
      3) Ist so sagen und damit umgehen. Und das können leider die wenigsten! Das erfordert viel Stärke.

      Alles sehr menschliche Reaktionen, wenn sie nicht bereit ist zum Umdenken, dann kannst du nicht dagegen kämpfen. Also kämpfen schon, nur bringst halt nichts außer mehr Stress.

      Aber jetzt muss ich das doch mal fragen: Ist dir klar, was ADS letztendlich ist? Also nicht nur wie sich das symptomatisch auswirkt, sondern was auch dahinter steckt? Das ist im Prinzip eine Stoffwechselstörung im Gehirn. Nur dass es dabei nicht um Verdauung geht, sondern die Kommunikation zwischen bestimmten Nervenzellen gestört ist. Das könnte es eventuell sein, was "nicht stimmt". ;)

      Meiner Meinung nach ist es höchste Zeit für eine Diagnose. Dann kannst du für dich und evtl. vor anderen sagen "DAS ist es, was nicht stimmt!" (egal ob ADS oder etwas anderes.) Und damit umgehen.

      Wenn du solche Probleme auf der Arbeit hast, dann solltest du auch wirklich über die Einnahme von medikamenten nachdenken. Wofür du aber auch eine Diagnose brauchst.

      Und was die Berufssache angeht: schon mal bei der Arbeitsagentur gewesen und ehrlich gesagt, dass du dich gerne umorientieren möchtest und beraten werden willst?

      Was die Musical-Sache angeht: es gibt noch zig andere Berufe um die Bühne herum die interessant sind und wo du letztendlich für die Aufführung arbeitest. Vielleicht kannst du da etwas finden, was dir Freude macht? Kostüm, Maske, Requisite (die haben tatsächlich selten abgeschlossene Berufsausbildungen in der Richtung), Bühnenbildner, Veranstaltungstechniker (Licht, Bühnentechnik, Video), Servicepersonal, ....
      Guck mal auf der homepage vom nächsten größeren Staatstheater, was die selbst alles für Berufe ausbilden ist eigentlich ziemlich verrückt.
      nochmal zum Dachdecker - also die Tätigkeit an sich könntest Du Dir nicht vorstellen als Beruf zu machen? Oder ist mehr das Problem, dass Du denkst, dass Du zu schlecht bist? Ich lese von vielen ADSler die, dann zwar in ihren Beruf gut sind, aber die Ausbildung nur dank eines sehr geduldigen Ausbilders geschafft haben.. eben genau die gleichen Probleme wie Du... ADSler brauchen manchmal etwas länger um Arbeiten zu verinnerlichen... aber auch wenns dann länger dauert, irgendwann sitzen sie doch einmal. Oder wie groß ist die Firma? Also habt ihr noch andere Dachdecker? Dann wäre das auch kein Problem, dann machst Du halt die Büroarbeit und schickst eben Angestellte zum Dachdecken.

      Aber keine Ahnung, wenn Dachdecken überhaupt nichts für Dich ist, dann hat es natürlich keine Sinn, den zu übernehmen. Aber wenn Du die Idee nur verwirfst, weil Du Deine Probleme siehst, dann solltest Du erstmal schauen, ob Du die Probleme nicht doch irgendwie in Griff bekommen kannst.

      Denn bei ADS ist es so, dass es stark von der Umwelt abhängt wie stark Deine Symptome zum Problem werden. Da ist es wichtig, dass eine Arbeitstelle vor allem zu Deinen Arbeitsstill 'paßt'. Als Angestellte hast Du in der Regel kaum Möglichkeiten, Deinen Arbeitsplatz so zu gestalten, dass Deine Probleme nicht so stark zum Tragen kommen.. im eigenen Betrieb hingegen hast Du viel mehr Möglichkeiten.


      Ansonsten kann ich nur eska zustimmen - lass Dich gut beraten, was Du machen könntest und kümmere Dich um eine ADS-Behandelung, damit Du mithilfe eines ADS-Trainings und eventuelle Medikamtation problematische Verhaltensweisen in Griff bekommen kannst.
      Ich bin eigentlich ganz anders, aber ich komme so selten dazu.
      The "Earth" without "art" is just "eh".
      Wir bestehen nur aus 2 Mitarbeitern, sprich meinem Vater (Also dem Chef) und mir. Ende April fahre ich zum nächsten Velux - Seminar für 2 Tage nach Hamburg. Das sind Seminare von der Firma Velux und man lernt da wie man Velux - Dachfenster einbaut.
      Zwischenzeitlich habe ich mich bei einem Arbeitsvermittler (Mit Gutschein vom Jobcenter) beworben der Mitarbeiter für Postzustellung sucht.
      Sowas habe ich früher schon gerne gemacht. Kostenfreie Zeitungen und Prospekte zustellen. In dem Fall wäre es Geschäftspost mit dem Fahrrad oder Roller. (Bei mir eher Fahrrad, hab zwar den Führerschein, bin aber seit fast 10 Jahren nicht mehr gefahren) Führerschein hab ich auch nur mit Ach und Krach beim 3.Versuch geschafft. Die ersten 2 Prüfungen habe ich wegen Nervosität und Flüchtigkeitsfehlern versemmelt. 1.Vorfahrt missachtet (Selten dämlich) und 2.Auf der Autobahn nem LKW zu dicht aufgefahren ...hatte immer Riesenschiss auf der Autobahn. ..da tucker ich lieber Umwege über die Landstraße. ..Manchmal stand ich an der Ampel und vergaß vor lauter gucken wann es grün wurde, den Schaltknopf wieder in den 1.Gang zu schalten. ...weshalb ich lieber Automatik fahre..toi toi, mein Vater hat Automatik aber das Auto ist ein Geländewagen und beim fahren bildete ich mir immer ein, dass ich aufgrund der Breite an anderen Autos entlang schrammen würde wenn ich vorbei fahre. Die Theorie bestand ich sofort mit 0 Fehlern.

      So, jetzt bin ich vom Thema ab.
      ^^
      Na super. ..das war ja ne hitzige Diskussion heute mit Papa.

      Ich stehe jetzt von allen Seiten unter Druck, bzw. von 2 Seiten. Einmal vom Jobcenter wegen der Bewerbungspflicht und zum anderen von meinem Vater der nicht will, dass ich woanders arbeite sondern das mit der Reparaturfirma durchziehe.

      Ich hab ja nichts dagegen, bei Papa weiter zu arbeiten aber er hat wegen seiner Vollzeitstelle momentan keine Zeit unter der Woche zu mit mir zu arbeiten (ich verdiene ansonsten sehr gut)

      Und dann sitzt mir das Amt im Nacken das mich zum bewerben um vollzeit verpflichtet, ansonsten Sanktion.

      Nun habe ich mich bei nem Arbeitsvermittler für Postzustellung beworben. Und der interessiert sich für mich.

      Als ich das meinem Vater erzählt habe ist er fast ausgeflippt denn seiner Meinung nach soll nur Geld kassiert werden und sonst nichts.

      Jetzt erfahre ich grade, dass er auf seiner Vollzeitstelle fertig gemacht wird. Er geht jeden Morgen mit Magenschmerzen zur Arbeit. Ihm wird ständig vorgeworfen, dass er zu langsam arbeitet, dabei wissen die, dass er wegen seines Arbeitsunfalls zu 30% körperlich behindert ist. ...ganz toll...wenn er Pech hat schmeißen die ihn raus. Sie wollen ihn zwingen starke Schmerztabletten zu nehmen.

      Das will er aber nicht weil er die wohl nicht verträgt.

      Ich weiß nicht was ich jetzt machen soll. ..Ich habe jetzt 3 Zertifikate von den Velux-Seminaren, jetzt muss ich noch 2x nach Hamburg und 2x nach Essen zu Velux - Seminaren. Und dann habe ich soweit alle Zertifikate zusammen.
      Also Papa meinte gestern ich könnte mich ja bewerben, aber nicht für Zeitarbeit oder Arbeitsvermittlung. Werde versuchen einen Job als Zeitungszusteller zu bekommen, zb Wochenanzeiger.Dann habe ich an 2 Tagen zu tun und die anderen Tage kann ich Aufträge erledigen wenn das dann so weit ist, dass ich alle Zertifikate habe.
      Achso, Dein Vater arbeitet noch nebenbei woanders? Aber eine Sauerei, dass die verlangen, dass er Schmerzmittel nehmen soll! Das kann bestimmt nicht rechntens so sein!

      Das würde ich so ähnlich sehen, wie Dein Vater.. wobei es ja sicherlich auch gute Zeitarbeitsfirmen gibt. Wenn Du Dich bewerben mußt und ein Bewerbungsgespräch für eine Stelle hast, die Du nicht willst, kannst Du Dich ja immer noch bei einem Bewerbungsgespräch etwas "blöd" anstellen..

      Lohnt sich denn so ein Nebenjob für Dich? Wenn Du noch Leistungen beziehst, darfst Du doch nicht alles behalten.. oder könntest Du dann mit diesem Nebenjob auf Leistungen vom Amt verzichten?
      Ich bin eigentlich ganz anders, aber ich komme so selten dazu.
      The "Earth" without "art" is just "eh".
      Hoffe das ich noch nicht zu spät dran bin ...

      Zunächst einmal: ich muss u. a. Fienchen Recht geben:

      Habe früher (ADS/AD(H)S) wurde bei mir "erst" mit Anfang 20 festgestellt) zunächst regulär mit Ritalin angefangen, mehrere Jahre. Jetzt, nachdem ich u. a. einen langen K(r)ampf mit meiner Krankenkasse hatte, nehme ich seit ungefähr 1 bis 1 1/2 Jahren ebenfalls Medikinet (also MPH bzw. Methylphenidat) .. und muss sagen: auch bei mir haben sich hier Besserungen gezeigt.

      Einziges Problem: dann und wann passiert es mir, dass ich die Tabletten (meist wenn sie zu Neige gehen und ich neue bestellen muss) unregelmäßig bzw. nicht in der kompletten Dosierung bzw. gar nicht nehme.

      Um auf das eigentliche Thema zurückzukommen ...

      Bei mir ist es meine eigene Freundin, die mir bestimmt seit geschätzen 2 1/2 Jahren sagt, ich soll meinen "Arsch" hochkriegen und mich anderweitig umsehen.

      Bei mir ist es so: ich arbeite jetzt seit nunmehr über 3 1/2 Jahren (im August werden es 4 Jahre) als energiewirtschaftlicher Sachbearbeiter in einer Firma, die für diverse Stadtwerke tätig ist. In der Zeit habe ich bereits 4 verschiedene Projekte durchlaufen, 1 sogar jetzt zum 2. Mal! Fakt ist: ich will da weg, merke aber das dies nicht so einfach ist, Initiativbewerbungen werden zu meist abgelehnt.

      Meine ganzen Arbeitskollegen kennen mich zumeist ganz gut mitllerweile, also auch meine Ticks und leider auch teilweisen Wutausbrüche. Vor allem aber meine ständigen Selbstzweifel und Wechselbäder der Gefühle.

      Zum Thema Nebenjob: mache ich seit ebenfalls über 3 1/2 Jahren, hab den 1 Monat früher begonnen. War in dem 1 Monat noch arbeitslos und hab den Nebenjob gemacht, man darf solange man AL ist pro Woche offiziell 15 Std. nebenbei arbeiten.
      DON`T STOP WHEN IT HURTS, STOP WHEN YOU ARE DONE!

      THE MOMENT WHEN YOU WANT TO QUIT IS RIGHT BEFORE IT REALLY STARTS TO COUNT!

      GO HARD OR GO HOME !

      If there is no Enemy within, the Enemy outside can do us no harm!

      When Life knocks you down, try to land on your back ... because if you can look up, you can get up!

      Why is it so hard to find someone who cares about you? When it's easy enough to find someone who looks down on you (Lyrics by Three Days Grace)
      Hallo zusammen!

      Mal ein Update...

      -Mein Vater wurde tatsächlich auf seiner Arbeitsstelle trotz der körperlichen Behinderung von dem Arbeitsunfall dazu genötigt schneller zu arbeiten. Die Folge ist, dass nun der kaputte Fuß und das Bein angeschwollen sind und er vom Arzt mindestens 4 Wochen krank geschrieben wurde.

      -Ich arbeite jetzt von zuhause aus als Texterin für einen Texterservice und ab Juni fange ich auch wieder bei Textbroker.de an zu texten. Es macht echt Spaß und das ist eine Sache die mir wirklich gut liegt.
      -Ab Mittwoch fange ich an, mittwochs und samstags den Wochenanzeiger auszutragen.
      Hallo Romi,

      das mit dem Textbroker schaue ich mir auch mal an. Ich glaube nicht damit Geld verdienen zu können aber Lust hätte ich ja.

      Dir wünsche ich viel Erfolg. Über welches Thema schreibst du denn?

      Ich könnte Gedichte und Lieder für Familienfeiern schreiben
      oder etwas über Kindererziehung Partnerschaft und Kommunikation.
      Gib jedem Tag die Chance der schönste deines Lebens zu werden!