Hobby/Begabung als erfolgschangse nutzen.

      Hobby/Begabung als erfolgschangse nutzen.

      Ich bin mir nicht sicher, ob ich hir richtig, bin. Wen nicht einfach verschieben! (Aber diesmal, nicht darunter schreiben, das es verschoben wurde,... damit nicht wieder eine diskusion, über moderatoren und Mitglieder entsteht.)


      Also, meine begabung ist mehr oder minder, mir tolle geschichten auszudenken und bin auch so künstlerisch begabt,... zumindest was Mallen, zeichnen usw. betrift. Ich hab auch einen recht großen wortschatz und auhc einen recht schönen schreibstiel.
      Deshalb schreibe ich seit gewieser zeit ein buch,... ich bin mir aber nicht sicher, ob diese buch gut ankommt und ob es mir überhaupt selber gefällt, wen es fertig ist! Habt ihr auch ängste, auf euren spezialgebiten, troz eurer begabung - das ihr nicht gut genuk seit und oder keine erfolge erzielen könnt? Ich möchte meine begabungen nutzen - nicht nur um künstlerisch aktif zu sein, sonder auch - um damit im berufsleben, geld, zu verdienen. Ich interesiere mich auch für Musik, lerne ebass und schreibe liedtexte,... Doch ist beim Musizieren, viel weniger angst dabei,... eigentlich keine, obwohl ich weiß, das sich bis jetzt keine begabung gezeigt hat und ich bis jetzt auch nicht besonders gut bin. Meine liedtexte sind schon recht gut,... Aber beim Instrument spielen, bin ich grade mal beim lernen der grundfähigkeiten.

      Geht es euch auch so, das ihr in den bereichen, in denen ihr besonders gut seit, am meisten angst for dem scheitern habt?
      Wie geht ihr damit um? Werdet ihr neidisch, wen andere in der öfentlichkeit, schon viel früher oder schneller erfolge erzielen?
      Um so besser müssen dann nach so langer zeit, doch meine ergebnise werden, denke ich mir,... um dennnoch mit denen konkuriren zu können.
      Dan lese ich weiderum die texte von manchen, die erolgreiche autoren werden wollen und dneke mir,... das ist doch vol der bulschied,... schon rein sprachlich, möchte das keiner lesen. also rein vom sprachstiel, ist das bei denen schon schwirig, anstrengen und unschön zu lesen,... und trozdem sagen diese, das sie zimlich erfolgreich sind,... auch wen die nur e-Books, für 0,99€ verkaufen.
      da denke ich nur: HÄH?

      Also, was denkt ihr?
      Huhu..
      Wenn du das Gefühl hast gut schreiben zu können, kannst du z.B. mit Blogs durchstarten (Ich wollte bald einen für das Forum kaufen, weil sehr viele hier so etwas wie ein "Tagebuch" führen.)
      Man rutscht meistens rein in so ein Geschäft. Fängt klein an und plötzlich läuft es.. da bleibt auch keine Zeit sich Gedanken zu machen, wie gut man ist.
      Man kann auch Texter lernen - und z.B. für Webseiten und die Werbung arbeiten.

      Ohne dir näher treten zu wollen, wäre bei dir allerdings wichtig, dass du dann Grammatik und Rechtschreibung ein wenig voran bringst.
      Aber das sollte niemanden im Weg stehen, der an etwas Spaß hat - und an deinem Eifer hier im Forum, bin ich mir bei dir sehr sicher, dass du Spaß daran hast zu schreiben.

      Das Bücher sehr schnell an Wert verlieren, ist leider so. Ich habe einige Autoren in meiner Familie, die über ihre Doktorarbeiten oder ihren Beruf etwas veröffentlicht haben.
      Meine Tante z.b. ist in der Primaten Forschung und hat ein Buch über ihre Arbeit mit den Tieren in Afrika veröffentlicht. Ein tolles Buch. Sie wurde viel interviewt und hat das Buch sehr häufig verkauft. Und nun ... einige Jahre später... kostet das Buch nur noch 0,99€- so ist das Geschäft. Ich habe gelernt, dass der Preis eines Buches nicht viel über seinen Inhalt oder seinen Erfolg aussagt.

      Worüber schreibst du den ein Buch?
      Wünsch dir viel Glück bei deiner neuen Richtung!
      Auch aus Steinen, die dir in den Weg gelegt werden, kannst du etwas Schönes bauen.
      Erich Kästner



      Ihr möchtet unsere Seite unterstützen?

      Aber beim Instrument spielen, bin ich grade mal beim lernen der grundfähigkeiten. (...)
      Wie geht ihr damit um? Werdet ihr neidisch, wen andere in der öfentlichkeit, schon viel früher oder schneller erfolge erzielen? (...) Um so besser müssen dann nach so langer zeit, doch meine ergebnise werden, denke ich mir,... um dennnoch mit denen konkuriren zu können.

      Leider ist es nicht unbedingt so: umso länger man ein Instrument spielt, desto besser wird man. Also ich selbst kommt schnell an meine persönlichen Grenzen, bei dem einen Instrument früher, bei einem anderen später. Es macht also Sinn, verschiedenes auszuprobieren und herauszufinden, was einem am Meisten liegt. Mir fällt singen zum Beispiel wesentlich leichter als Klavierspielen und ich habe auch nicht so viel Angst beim Singen zu versagen wie beim Musikinstrument spielen. Ich fühle mich dann sicherer. Ich hab irgendwie das Gefühl, dass der Ton ganz natürlich und direkt aus meinem Mund herauskommt. Beim Klavierspielen muss ich Noten lesen (für zwei Hände) und dann mit zwei Händen zugleich etwas tun, nein - das richtige tun! Das ist einfach sehr anstrengend und hat nicht zu dem Erfolg geführt, den ich mir gewünscht habe.

      Ich muss auch sagen, dass ich eben 11 Jahre lang ohne die von dir genannten Grundfähigkeiten Klavier gespielt habe! Ich habe aufgrund meiner Dyskalkulie nur eine vage Vorstellung davon, was ein Takt ist und was ich zu spielen habe. Und dafür, dass ich dieses Problem habe, bin ich echt weit gekommen!!

      Also man kann nicht unbedingt mit den anderen konkurrieren, nur weil man lange geübt hat, das ist individuell sehr verschieden. Es kommt natürlich immer drauf an, mit wem man sich vergleicht, denn es gibt sehr viele Menschen, die echt unmusikalisch sind und für die ist man dann unter Umständen trotz allem ein kleiner Star! ;-)

      Ja, ich bin neidisch, wenn andere, die genauso gut sind wie ich oder gar schlechter, es schaffen, sich mutig der Öffentlichkeit zu präsentieren mit Ihrem Können. Ich habe zu viel Angst vor Blackouts, es kostet mich sehr viel Kraft etwas auswendig zu lernen und dann fehlt - wenn man sich so sehr anstrengt - oft die Ausstrahlung. Ich bin zu sehr auf mein Können konzentriert. Aber gut, daran kann man sicher arbeiten, wenn man möchte.

      Ich habe ganz allgemein das Problem, dass ich zwar vielleicht etwas erfolgreich einübe und alle wissen, ich bin gut und sogar Hoffnung auf mich setzen, aber dann versage ich im entscheidenden Moment. Das ging mir auch im Sport so. Ich war durchaus eine talentierte Hand- und Fußballspielerin, aber wenn ich den mir den Weg zu Tor frei geschafft habe und den Ball dann ins Tor bringen sollte, ging der Schuß daneben, war furchtbar lasch oder ich bin über meine eigenen Füße gestolpert ;-)

      Beim Instrumentspielen hilft mir übrigens das MPH auf wundersame Weise. Da kann ich auch besser selbst komponieren, wenn man das so nennen kann.
      Wer keinen Mut zum Träumen hat, der hat auch keine Kraft zum Kämpfen.
      Danke, ihr zwei.

      Meine gramatik ist eigentlich garnicht so schlecht. zumindest nach der deutschen gramatik, ist sie richtig.
      Was mir eher zu schaffen macht, ist die rechtschreibung. Ich bin legasteniker,...
      Ich glaube nicht, das es mir spaß macht, für eine werbefirma texte zu schreiben.
      Was ich eher plagt ist der gedanke, das ich seit über drei jahren, an meinem buch schreibe und manche ihres, in einen halben jahr fertig haben. Zudem stört es mich das manche schlechtgeschriebene bücher, zu einen biligen preis verkauft werden und dann denoch so erfolgreich sind, das sie mehrere tausend euro verdienen.
      Andere schreiben richtig gute bücher und verdienen kaum.
      Ich sag euch bescheid, wen ich mein erstes buch veröfentlich habe.
      Bei der ersten auflage, werde ich warscheinlich nur eine auflage von 100 exemplaren haben.
      Ich habe angst zu scheitern. Das stresst mich und macht mir angst.
      Ich hab angst, das ich es viel zu chaotisch und sprunghaft geschrieben habe und es sich dann auch so liest.
      Ich brauche viele jahre, für ein buch und andere sagen, nur wenige monate dafür zu brauchen,...
      Ich brauch viel zu lange.
      Da kann ich es mir nicht leisten, ein schlechtes buch zu veröffentlichen. Ich bin zu langsam,... ich kann mir keinen fehltritt leisten.

      Danke für eure unterstützung.
      Jetzt hast du aber immer noch nicht gesagt, worum ist in deinem Buch geht?
      .. Und was mir gerade so auffällt, ich weiß nicht mal ob du Männchen oder Weibchen bist... *lol*
      Auch aus Steinen, die dir in den Weg gelegt werden, kannst du etwas Schönes bauen.
      Erich Kästner



      Ihr möchtet unsere Seite unterstützen?