Angepinnt Ernährung und Lebensenergie

      klar. vegane ernährung oder sogar glutenfreie, ohne eine zöliakie zu haben und damit eigentlich freiwillig oder kohlenhydratarm entgegen sämtlicher gesellschaftlicher gepflogenheiten zu essen muß nicht sein. es ist aber ein wertvoller tipp, etwas für die gesundheit, besonders den klaren kopf zu tun, ohne wieder noch mehr chemie zu sich zu nehmen.

      gute öle und fette sind auch etwas für das geplagte hirn. in nüssen, wie schon gesagt, aber auch in samen und kernen oder in kokosfett. ganz toll, aber kostbar und teuer ist arganöl, es schmeckt auch echt supergut! ich gebe es immer auf meinen obstsalat.

      viel frische kost wurde schon erwähnt, gut ist also rohkost, salat, sehr gut auch selbst gezogene sprossen und bei smoothies ist das besondere, wenn man einen dieser hochleistungsmixer hat (die leider um die 500 € kosten :O( ), daß sie das grünzeug so klein aufspalten, daß es schon über die mundschleimhaut zum teil aufgenommen werden kann und man so nicht den ganzen tag grasen muß, wie eine alte bergziege.

      und wichtig ist auch, gemüse nur vorsichtig zu garen, also zu dünsten oder zu blanchieren.
      ob das dann alles bio sein muß, ist die sache vom einzelnen oder vom geldbeutel, es ist ja erwiesen, daß bio nicht gesünder ist für den endverbraucher, sondern eher sache einer überzeugung. und aldigemüse finde ich immer oder fast immer gut, kommt auf die tageszeit an, wann man einkauft! auch die haben tofu und vegetarische aufstriche und sogar schnitzel. und vollkornsachen wie gutes muesli und sojamilch... ich bin eigentlich aldifan, nur unser markt im ort toppt das noch!
      was vor uns liegt und was hinter uns liegt, sind kleinigkeiten zu dem, was in uns liegt.
      und wenn wir das, was in uns liegt, nach außen in die welt tragen, dann geschehen wunder. thoreau