Angepinnt Ernährung und Lebensenergie

      Ernährung und Lebensenergie

      In einer anderen Diskussion ist es zur Sprache gekommen und ich merke, wie viele hier mit dem Thema kämpfen: Die Ernährung und unser ADS.
      Ich habe leider das Pech neben meinem ADS auch eine chronische Magen-Darm-Entzündung zu haben (vermutlich Morbus Chron).
      Deswegen - und weil ich mein Leben lang mit meiner Figur kämpfe - habe ich mich sehr viel mit Ernährung auseinander gesetzt-
      Vielleicht macht es Sinn ein paar Erkenntnisse an euch weiterzugeben und im Gegenzug eure Erfahrungen zu nutzen.
      Auch aus Steinen, die dir in den Weg gelegt werden, kannst du etwas Schönes bauen.
      Erich Kästner



      Ihr möchtet unsere Seite unterstützen?

      Thema 1: Das Trinken!!

      Ihr fühlt euch schlapp? Habt trockene Haut? Kein Antrieb? Oft Kopfweh?
      Das muss nicht nur das ADS sein, das kann auch euer Wasserhaushalt sein. Versucht es einmal: Stellt morgens zwei 1,5 L Flaschen Wasser auf einen Arbeitsplatz und trinkt soviel ihr könnt. Oder stellt euer Handy-Wecker auf regelmäßige Erinnerungen und trinkt jeweils ein Glas.
      (Ich trinke persönlich mehr, wenn ich bunte Strohhalme in meinem Glas habe)
      Merkt ihr einen Unterschied?

      Ein Tipp von einem Arzt: Ist der Morgen Urin zu dunkel, habt ihr eindeutig zu wenig getrunken. (Eklig, aber mir hilft es, dass du wissen)
      Auch aus Steinen, die dir in den Weg gelegt werden, kannst du etwas Schönes bauen.
      Erich Kästner



      Ihr möchtet unsere Seite unterstützen?

      Thema 2: Zuviel Süßes/ Zuviel Fast Food.

      Der typische ADSler hat Schwierigkeiten mit der Organisation. Er plant nicht vor, kauft vielleicht ungeplant ein und reagiert mehr auf Impulse... Folge: Er hat oft Heißhunger und nichts im Haus, was schnell und gesund ist. Süßigkeiten oder Fast Food wird gegessen. Beides ist aber extrem blöd für den Körper: der Insulinspiegel steigt - man ist nur ganz kurz satt und danach wird der Heißhunger noch stärker, weil der Körper nach neuem Zucker verlangt... Folge: Mehr Süßigkeiten, mehr Fastfood (leere Kohlenhydrate).. Körper müde, Aufmerksamkeit gleich null. Das geht schon "normalen" Menschen so.. wir ADSler merken das verstärkt.

      Wenn euch das oft passiert, ist es wichtig zu lernen, wie der Körper funktioniert. Dabei finde ich toll, wie Patrick Heinzmann den Körper erklärt: er erklärt es bildlich und man merkt sich dauerhaft, was gut für einen ist, und was nicht.
      Hier sein Bild für den Körper:

      "Unser Körper ist eine Stadt und hat siebzig Billionen Einwohner, das entspricht ungefähr der Anzahl unserer Körperzellen. In der Stadt gibt es verschiedene Unternehmen, das sind unsere Organe. Da arbeiten einige von diesen Bewohnern. Andere arbeiten ganz oben im Rathaus, im Gehirn. Dort gibt es einen Regierungssprecher, die innere Stimme, die den ganzen Tag mit uns kommuniziert. Man kennt diesen inneren Dialog, den man jeden Tag hat. Und es gibt vor allem den Finanzbeamten, der besonders autoritär ist. Der Finanzbeamte ist unser Hunger-Satt-Zentrum und steuert unseren Appetit, die Lust auf Kalorien. . ..."

      Er erklärt weiter, dass diese Stadt (unser Körper) Energie braucht um alle Unternehmen (Die Organe) in Betrieb zu halten. Die Energie Herstellung sind große Öfen mit Feuer. Brennt das Feuer - hat die Stadt (unser Körper) Energie. Ist das Feuer aus, sind wir krank oder extrem müde. Leere Kohlenhydrate (Weißmehl, Zucker usw.) ist in unserer Stadt wie Papier oder sogar Konfetti. Man kann damit das Feuer (unsere Energie) lodern lassen, aber es verpufft sofort. Damit die Stadt weiterlebt und das Feuer nicht ausgeht, brauch sie also entweder sehr viel mehr Papier (leere Kohlenhydrate) oder etwas, womit das Feuer sehr viel länger brennt, ohne Nachzuschieben. Briketts z.b.! Briketts, die das Feuer schön lange brennen lassen sind wertvoll für die Stadt. Vollkornbrot ist z.b. so ein Brikett.

      Bei uns ADSlern braucht das Gehirn mehr Energie, weil diverse Botenstoffe nicht immer so funktionieren, wie sie eigentlich sollen. Wir brauchen mehr Energie, d.h. wir müssen auch mehr Feuer brennen lassen. Um so wichtiger, was wir essen.
      Auch aus Steinen, die dir in den Weg gelegt werden, kannst du etwas Schönes bauen.
      Erich Kästner



      Ihr möchtet unsere Seite unterstützen?

      Kleine Tricks

      Durch meine Magenkrankheit musste ich mich eine Weile vegan ernähren und habe mir die Bücher von Attila Hildmann gekauft.
      Da geht es darum, nur frische Zutaten zu essen, kein Weißmehl, kein Zucker und keine tierischen Produkte.. Klingt langweilig, oder?
      Aber was soll ich sagen? Nicht nur mein Bauch hat sich schnell beruhigt: Ich habe mich wirklich besser gefühlt. Mehr Tatendrang, viel mehr Energie, viel weniger müde, weniger Depression, .. ich bin richtig aufgeblüht. Es waren so herrlich leckere Rezepte dabei, dass inzwischen Freunde von mir gerne zum Essen kommen, wenn ich sie mache.
      Der Süßkartoffelsalat ist z.b. ein Renner auf jeder Party.
      Und noch zwei Pluspunkte: Es ist günstiger. Und weniger Tiere müssen ihr Leben dafür lassen.

      Inzwischen esse ich wieder Käse und Fleisch, aber wenn ich merke: es geht mir nicht gut. Dann hol ich die Rezepte raus. Und es hilft immer.


      Ein paar Dinge habe ich aber Dauerhaft übernommen:
      1. Ich nehme fast keinen Zucker mehr. Es gibt (Z.b. im DM) Agarvensirup oder Reissirup, mit dem man wunderbar süßen kann. Und beides hat keinen negativen Einfluss auf den Heißhunger.
      2. Statt Spaghetti oder Pasta nehme ich Vollkorn-Produkte oder sogar Nudeln aus Reis (aus dem Reformhaus, schmecken besser, da intensiver).
      3. Ich esse mehr Nüsse. Vorallem wenn ich lernen muss und mein Gehirn viel Futter brauch.
      Auch aus Steinen, die dir in den Weg gelegt werden, kannst du etwas Schönes bauen.
      Erich Kästner



      Ihr möchtet unsere Seite unterstützen?

      wieviel kosten die Reisnudeln im reformhaus?
      Im HonKongStore, kosten 400g 2€.
      hast du noch mehr ernährungstips?

      Das mit dem zucker und den kohlenhidraten wusste ich schon, und es ist ja auch ganz logisch,...
      Zucker ist reine energie und kan glich verbrand werden,... überschüssige energie wird in fett umgewandelt. Kohlenhydrate müssen erst in zucker umgewandelt werden,... es dauert also ein bisschen, bis der zucker da ist,... so kan der zucker nur verzögert verbrand werden.

      manchmal frage ich mich selbst, wie mein körper mit so wenig energi auskomt.

      Noch en tip was trinken betrift;
      Frischer urin, von einem gesunden menschen stinkt nicht,... Stinkt dein urin, bist du entweder krank oder hast eindeutig zu wenig getrunken,... wen dein Urin durchsichtig ist, hast du mehr als genügend getrunken. helgelber urin, ist aber auf jedenfal inordnung,.. solange er nicht dunkeloragsch bzw orangsch wird.

      wir könnten ja auch rezepte austauschen, dann wissen wir, was wir so kochen können.
      Ich hätte da mal eine Frage zum Urin (sorry, wenn es für wen zu eklig wird):

      Durch eine von einigen Monaten festgestellte Fruktosemalabsorption (Himmel, was ein Wort) musste ich zwei Wochen lang Karenz halten, also nur ganz wenige und bestimmte Lebensmittel essen.
      Eigentlich sollte man davon ausgehen, dass ich meinem Körper damit etwas gutes getan habe, aber bei mir riecht es nach wie vor.
      Ich esse auch jetzt, nach der Umstellung, nur selten mal etwas das mir nicht gut tut, z. B. Kartoffel-Zucchini-Bratlinge mit Joghurt, aber trotzdem kann ich keine Geruchsverbesserung feststellen.

      Dauernd krank bin ich auch nicht, und Diabetes hab ich ebenfalls nicht. Trinken tue ich normalerweise genug, also gut 2 l am Tag wenn ich keinen Sport mache.
      Woran also kann es liegen dass es hier immer noch müffelt? Hat jemand eine Idee?
      Reisnudeln sind teuer... daher esse ich sie selten, aber lieber als Weißmehl- Nudeln - die nichts bringen als Heißhunger. Von Rapunzel z.B. kostet eine Packung Reis- Spaghetti z.B. 2,79 € in Deutschland, bei Allnatura schon 3,99 €.

      Ich versuche aber generell weniger Lebensmittel zu kaufen, dafür davon aber hochwertigere. Wenn ich z.b. eine Salami kaufe, dir nur 39 Cent kostet, dann muss mit logischem Verstand jedem klar sein, dass entweder das Tier gelitten hat oder nicht das beste Fleisch verarbeitet wurde oder jemand der Zulieferer nicht gut bezahlt wird .. usw.
      Natürlich weiß ich auch, dass nicht jeder sich den Luxus leiten kann z.b. nicht in einem Discounter einzukaufen - aber mir ist das wichtig.

      Ein Ernährungstipp wäre vielleicht noch das richtige Fett.
      Tauscht Sonnenblumenöl gegen Olivenöl aus. Käse kann oft gegen Nuss - Muss ausgetauscht werden (Bei einer Lasagne z.b. - extrem lecker).
      Statt Butter auf dem Brot Cashewmus.. extrem lecker und gut fürs Köpfchen.. es gibt da tausende Tipps
      Auch aus Steinen, die dir in den Weg gelegt werden, kannst du etwas Schönes bauen.
      Erich Kästner



      Ihr möchtet unsere Seite unterstützen?

      Ihr möchtet ein Rezept zum Ausprobieren?

      Okay, testet es und sagt mir, ob ihr danach mehr Energie spürt- ich esse es oft, wenn ich viel fürs Studium lernen muss.

      Es ist schnell gemacht und sättigt sehr:
      Nehmt ein gutes Brot mit Körnern, am besten mit Vollkornmehl. Beschmiert es mit Cashewmus (bekommt man am besten in Reformhaus oder auch bei Amazon), so wie wir es sonst von Butter kennen.
      Legt darauf ein paar Streifen rote Paprika, etwas Avocado und Möhre (mit dem Sparschäler lässt sich die Möhre gut in dünne Streifen schneiden).
      Dann braucht ihr Räuchertofu - gibt es inzwischen fast überall in den Supermärkten. Tofu klingt ecklig, ist aber nichts anderes als Sojabohnen in anderer Form.
      Räuchertofu in Stücke schneiden und in Olivenöl knusprig anbraten. Auf das Brot mit dem Gemüse legen und essen...

      Ich war sofort überzeugt!

      (Rezept von Attila Hildmann)
      Auch aus Steinen, die dir in den Weg gelegt werden, kannst du etwas Schönes bauen.
      Erich Kästner



      Ihr möchtet unsere Seite unterstützen?

      Zum Thema "genug Wasser" noch ein Nachtrag: wenn mehr Trinken nicht hilft, liegt das ggf. am Salzmangel. Mit etwas Salz ist man dann fitter und das Wasser kann besser gespeichert werden.

      Oft wird schon zu viel Salz (mit-)gegessen, dann muss man nicht noch nachhelfen. Mit wenig Fastfood oder einem höheren Salzbedarf (wie bei mir???) kann mehr Salz aber gut sein.

      Thema Verdauungsprobleme: recht häufig wird hier Gluten verdächtigt - das ist aber nur selten der Grund. Viel häufiger ist es heute der Weichweizen. Der hat ein natürliches Insektizid, ist da aber auf einen hohen Gehalt gezüchtet. Damit haben viele Menschen ein Problem (und schieben es auf's Gluten). Bei Hunden gibt's da recht krasse Wirkungen - da entzündet sich die Haut und der Hund kratzt sich dauernd. Manchmal steht noch nicht mal drauf, wo der Weichweizen drin ist.

      Die anderen Weizensorten wie Dinkel und Hartweizen (Nudeln) sind da unproblematisch - höchstens in sehr großen Mengen. Wenn die genauso Probleme machen, liegt es dann doch am Gluten (echte Zöliakie).

      Bei mir macht das zumindest keine gravierenden Probleme (bei der Verdauung), vielleicht hilft die Info irgendwem.
      "Die Bescheidenheit ist eine Eigenschaft, die vom Bewusstsein der eigenen Macht herrührt." (Paul Cézanne)
      ja, der attila ist klasse, dank ihm und ähnlichen starköchen wird die vegane ernährung immer schicker und somit kommt man auch viel leichter an zutaten und rezepte. meine lieblingsrezeptseiten sind bevegt.de, bauchgefuehl. org und vegan-und-lecker.de.

      ich wurde zusätzlich noch von einem buch beeinflußt, das ich wegen seines titels zuerst als reißerisch eingestuft und ignoriert hätte. meine schwester hat es mir empfohlen und es hat mich überzeugt!
      "dumm wie brot - wie weizen schleichend das gehirn zerstört" von dr. david perlmutter.
      ganz stark vereinfacht empfiehlt er eine kohlenhydratarme (glutenfreie) und dafür fettreiche diät und gibt erklärungen und beispiele sowie wissenschaftliche hintergrundinformationen. er sieht diese diät allerdings für fleischesser vor, ich habe sie für mich aber mit veganer ernährung kombiniert.
      diese ernährung wird von meinen beiden schwestern und einer nichte seit längerem praktiziert.

      bei nichteinhaltung hatten sie kopfschmerzen, bauchschmerzen, nebel im kopf und klagten über müdigkeit. müdigkeit und ewiger kopfdruck sind auch meine größten probleme, ebenso schwindel und bauchschmerzen. wenn sie einmal gebessert sind, man also nicht mehr daran gewöhnt ist, will man sie nicht länger ertragen!
      ich bin aber erst seit mitte september dabei, habe allerdings schon seit jahren vegetarisch gegessen. ich habe aber jetzt schon 11kg abgenommen, ohne zu hungern, und keine bauchschmerzen (chron. gastritis) mehr.

      mein tipp wäre, falls jmd. gerne auch auf die vegane ernährung umsteigen möchte, das stufenweise zu tun.
      ersteinmal braucht man eine motivation, z.b. ökologische oder tierschutzgründe oder die eigene gesundheit.
      dann sollte man zuerst mit fleischverzicht anfangen.
      ich habe mich nach einiger zeit angefangen, vor fleisch zu ekeln (nach all den informationen über industrielle fleischproduktion und antibiotika etc.).
      so fehlte es mir gar nicht.
      auf käse und joghurt/quark zu verzichten fiel mir dtl. schwerer!
      also habe ich mir sojajoghurt gekauft, den aber sparsam benutzt, denn er ist dtl. teurer als kuhmilchjoghurt.
      bis der mir auch nicht mehr gefehlt hat.
      seit ich einige tricks kenne, käse zum überbacken durch cashewkerne zu ersetzen oder mandelmus, und festgestellt habe, wie gut im ofen gebackenes gemüse schmeckt, ganz ohne käse darauf, nimmt meine sehnsucht nach käse immer mehr ab.
      ich habe gehört, daß manche leute herausgefunden haben wollen, daß man von käse oder milchprodukten allgemein abhängig werden könne. wie auch immer, man kann es sich abgewöhnen.
      es gibt auch sooo leckere brotaustriche als alternative!
      und der geschmack verändert sich mit der zeit völlig.
      ja und der zuckerverzicht?? das hätte ich nie geglaubt, daß der mir mal so leicht fallen würde!
      ich hatte mich schon gebessert, nach medikationsgbeginn, und nicht mehr soviel genascht. aber ich brauchte meine schokolade und reichlich kuchen und viel brot und brötchen.
      und ich bin doch ständig unterzuckert, ohne diabetikerin zu sein.
      und jetzt bin ich sehr viel schneller satt und das hält auch lange vor und wenn ich heißhunger hab, dann mittags auf meine große portion gemüse.

      aktuell am liebsten broccoli, gedünstet, mit geröstetem sesamöl und salz und pfeffer.
      zum frühstück esse ich eine scheibe selbstgebackenes brot aus glutenfreiem mehl.
      abends trinke ich meistens mur noch einen grünen smoothie, zur zeit am liebsten mit blanchiertem grünkohl, zitrone, apfel, banane, haselnüssen und leinsamen.

      und es ist für mich nicht zuletzt deshalb interessant, weil es soviel neues herauszufinden und auszuprobieren gibt, das kommt meinem ads sicher sehr entgegen!
      was vor uns liegt und was hinter uns liegt, sind kleinigkeiten zu dem, was in uns liegt.
      und wenn wir das, was in uns liegt, nach außen in die welt tragen, dann geschehen wunder. thoreau
      zum thema urin:
      der geruch kann auch durch medikamente oder nahrungsmittel verändert werden, sowie durch stoffwechselstörungen und aufgrund von bakterien (harnwegsinfekt, evtl. chronisch und unbemerkt)
      was vor uns liegt und was hinter uns liegt, sind kleinigkeiten zu dem, was in uns liegt.
      und wenn wir das, was in uns liegt, nach außen in die welt tragen, dann geschehen wunder. thoreau
      Ich will dir nicht in die Parade fahren, aber sowohl die meisten Sojajoghurts, als auch Schokolade und Kuchen enthalten jede Menge Zucker.
      Es ist zwar schön wenn man nicht mehr drei Stückchen Zucker in den Kaffee tut, aber man nimmt halt doch noch Zucker zu sich.
      Auch bei Weißbrot und Brötchen ist ein gewisser Anteil an Zucker dabei, nicht als Zutat im Normalfall, aber als Abbauprodukt.
      Wenn es einem also um den Verzicht an Süßstoffen geht, darf man das nicht vergessen.

      Vegane Ernährung klingt interessant, jedoch vertrag ich viele Obst und Gemüse nicht (Fruktose, yay! *rolleyes2* ), daher wäre ich zu sehr eingeschränkt und mangelernährt, und irgendwie muss Ernährung ja auch Spaß machen. Finde ich.
      doch, widersprich mir ruhig! ist o.k.!
      ja, bei dir ist das dann echt wichtiger, dich auf die fruktoseintoleranz zu konzentrieren!
      aber es ist doch nicht ganz so schwer, wie du glaubst, denn auch ich esse nur noch wenig fruchtzucker. denn auch der gehört ja zu den kohlenhydraten und die versuche ich ja, zu reduzieren.

      das brot und die brötchen sind bei mir ja auch bis auf die eine scheibe vollwertiges brot am tag gestrichen... und fehlt mir nicht. nee, und den kaffee trink ich schwarz, ich will ja noch schöner werden.

      und es macht mir sogar riesenspaß, all das neue auszuprobieren, es schmeckt mir bestens und wenn ich nunmal bock auf einen veganen käsekuchen habe, mit reichlich frucktzucker drin, dann mach ich ihn mir und futtere soviel ich will davon.

      genauso ist es mir im urlaub zu blöd, mich so kompliziert zu ernähren, wenn ich nicht meine ganze küche mitschleppen kann. dann esse ich normal oder vegetarisch und genieße die ausnahme und freue mich, wenn ich zu hause dann wieder meinen kram genießen kann.
      auch haben wir einen biolandmetzger um die ecke, falls ich es ohne ne dicke frikadelle mal nicht aushalten sollte.

      ach ja, ich habe einen biolandbauernhof in der nachbarstadt gefunden, der freilaufende hühner hat und kaufe da regelmäßig meine eier, die ich sehr gerne pur genieße.
      und wir haben eine imkerin auf dem markt, bei der ich honig kaufe. den esse ich aber auch nur noch sehr selten, er ist mir einfach zu süß geworden.
      also so ganz vegan bin ich doch nicht, gebe ich zu.

      und welche regel macht schon spaß, wenn man nicht auch mal die ausnahme auskosten darf?
      ich halte nichts von verbiestertheit.
      was vor uns liegt und was hinter uns liegt, sind kleinigkeiten zu dem, was in uns liegt.
      und wenn wir das, was in uns liegt, nach außen in die welt tragen, dann geschehen wunder. thoreau
      =)
      Ich wollte hier auch keinen Aufruf starten, ab jetzt alle vegan zu essen.
      Im Gegenteil: Wenn man sich damit nicht beschäftigt, nimmt man eventuell zu wenig Zink und Proteine zu sich.
      Ich persönlich esse 2-3 Tage die Woche vegan. Oder wenn die Entzündung in meinem Körper schlimmer wird auch mal 1-2 Woche durchgehend.

      @Mizisa: Obst hat eh viel Zucker und sollte nur morgens gegessen werden, sonst wird der Stoffwechsel arg aus gebremst und auch der Heißhunger steigt wieder.

      Ich bin bei ADSsler eher dafür mehr Nüsse zu essen. Und Vollkorn Produkte. Und Proteinhaltige Produkte wie Erbsen, Linsen, Kichererbsen....
      alles was richtig gut für das Gehirn ist. Den da "sitzt" das ADS ja.
      Was ich noch allen Empfehlen kann: Süßkartoffeln. Im Gegensatz zu normalen Kartoffeln haben sie Proteine und Vitamine, weniger Stärke und schmecken so so gut!!
      Z.b. in Streifen schneiden und mit etwas Olivenöl einreiben. ab in den Ofen... fertig! Genauso wie Kürbis.
      Wenn Kartoffeln: Dann mit Schale kochen (Pellkartoffeln) und erst dann weiterverarbeiten.

      Och, es gibt soviele leckere Sachen.. könnte hier stundenlang schreiben.
      Auch aus Steinen, die dir in den Weg gelegt werden, kannst du etwas Schönes bauen.
      Erich Kästner



      Ihr möchtet unsere Seite unterstützen?

      Hier mal eine Liste von der Fit For Fun.. Sehr hilfreich.

      Nochmal zusammengefasst: Hochwertige Kohlenhydrate + Proteine! Das perfekte Essen für ADS'ler
      Bilder
      • Eiweiß.jpg

        799,89 kB, 1.426×1.948, 603 mal angesehen
      Auch aus Steinen, die dir in den Weg gelegt werden, kannst du etwas Schönes bauen.
      Erich Kästner



      Ihr möchtet unsere Seite unterstützen?

      Also Ernährung ist was völlig individuelles und nichts was sich verallgemeinern läßt. Ich habe die erfahrung gemacht das mir vor allem Fructose Zucker gar nicht bekommt und mich müde und schlapp macht. Gluckosezucker wiederum der Powerbrainer wird und ich gut dabei rum träumen kann. Vollkorn Brot mag ich überhaupt nicht, darum esse ich am liebsten weißes ungesundes Toast weil mir das am besten bekommt. Dafür bin ich von normalen Nudeln auf Vollkornnudeln umgestiegen ich merke den unzterschied kaum ausser das die länger Satt machen. Am besten zum Satt werden sind für mich immer noch Kartoffeln mit Kräuterquark. überhaupt sind Kartoffeln mein Wundermittel gegen alles geworden weil die auch noch entsäuernt wirken. Und man aus Kartoffeln wirklich ALLES machen. Vor allem auch Suppen und mein selbsterfundenes Kartoffelcurry, und Kartoffeln mit Rosenkohl und Bratensauce sind ohnehin der oberburner, ich mag Gemüse besonders Gerne. Zu einem Kartoffelgericht braucht man kaum beilagen,sind nicht besonders aufwendig und enthalten viele Mineralstoffe und Spurenelemente. Und wirken sind auch positv auf den Blutzuckerspiegel aus. ich habe auch gemerkt das ich eine Kohlenhydratediät mich krank macht und sich besonders negqtiv auf meine stimmung auswirkt, darum esse ich auch verhältnismäßig viel Kohlenhydrate und weniger Eiweiß und Fett. Fisch esse ich überhaupt nicht, und Fleisch auch nur wenn mir die Qualität des schlachters zusagt. Außerdem ist Wurst und Fleisch recht teuer dafür das ich davon schneller wieder hungrig werde.
      Info: Ein kleiner gemeiner Zwerg namens "Legasthenie", hält mich leider öfter davon ab, fehlerfrei Sätze und Wörter zu formulieren als mir lieb ist. ?(
      @Katja
      Ich finde es eigentlich ganz gut dass hier diskutiert wird, weil das ein Thema ist das eigentlich für jeden relevant ist - geht es einem mit bzw. ohne bestimmte Lebensmittel besser, ganz unabhängig vom AD(H)S, oder ist das vielleicht sogar eine angenehme Nebenwirkung, wenn man nicht so empfindlich ist?
      Damit meine ich, wenn man z.B. einen Reizdarm hat, ist der Tag weniger schnell im Eimer, weil der Bauch nicht noch zusätzlich zu allen anderen Umwelteinflüssen dazu ärgert.
      Früchte soll ich allerdings laut Ärzten eher nachmittags essen, weil der Darm sich nachts "ausruht" vom ganzen Futterstress des Tages, und wenn ich da mit Obst käme, ist das so, als würde ich morgens nicht an der Haustür klingeln, sondern mit Megaphon ins Wohnzimmer stürmen, um mich bemerkbar zu machen.
      Ein klein wenig Obst geht immer, aber ich habe feststellen müssen dass es mir nachmittags tatsächlich besser geht wenn ich früh kein Obst esse. Schade, denn ich liebe, liebe Joghurt mit Beeren (also selbstgemischt, nichts fertig gekauftes).
      Ok, da sieht man mal wieder wie unterschiedlich die Arzt Empfehlungen sein können.

      :-)
      Genau wie wir Menschen.


      Ich geh ab und an gezielt in den Laden und kaufe etwas, was ich noch nie benutzt habe. Letzte Woche z.B. habe ich mir ein Khaki gekauft und war überrascht, wie lecker die Frucht ist. Oder bestelle mir eine Bio-Abokiste mit Gemüse, in denen immer etwas ist, was man nicht oft verwendet. So bleibt das Essen spannend und wirkt dem Frust entgegen.
      Ich brauche Abwechslung in allem, damit ich bei der Sache bleibe. That's me.
      Auch aus Steinen, die dir in den Weg gelegt werden, kannst du etwas Schönes bauen.
      Erich Kästner



      Ihr möchtet unsere Seite unterstützen?