Erfindet ihr gerne neue Wörter? (Eure Lieblingswörter)

      Erfindet ihr gerne neue Wörter? (Eure Lieblingswörter)

      Ich möchte ein neues Spiel starten.

      Ich bin sehr Fantasievoll und meistens auch noch recht kindlich. Ich erfinde des öfteren neue "eigene" Wörter. Und baue diese dann intuitiv in meinen alltäglichen Sprachgebrauch ein. Und schocke damit regelmäßig meine Umwelt. Als Kind habe ich häufig das Spiel gespielt wenn man ein Wort erfunden hat und es 3 mal selber benutzt hat, dann gehört es einem Selbst.
      Dieses Spiel geht so in die ähnliche Richtung gehen. Es soll vor allem Unterhaltsam sein. Vorzugsweise zählen aber nur deutsche Wörter. ich finde Deutsch ist eine Wunderschöne Sprache. Es gehen auch alte Wörter, die man heute nicht mehr im gewöhnlichen Sprachgebrauch sind. Ihr könnt eure Wörter auch beschreiben in welchem Bezug ihr diese Wörter gerne
      Verwendet.


      Ich fang mal an:
      - Bedürfnissaufschieberei (neg. Wort)
      - Superflauschig (pos. Wort)
      - Aufschieberrietes (neg. Wort, bez. "krankheit, wenn man nix angefangen bekommt")
      - Psychonaut (Bez Psychologischer Psychotherapheut)
      .... weitere folgen.

      Ich danke euch fürs mitmachen.
      Info: Ein kleiner gemeiner Zwerg namens "Legasthenie", hält mich leider öfter davon ab, fehlerfrei Sätze und Wörter zu formulieren als mir lieb ist. ?(

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „traumfrosch“ ()

      als Jugendliche hab ich immer unkaputtbar gesagt...und ar echt sauer als die Cola-Werbung mein Wort für ihre Plastikflaschen gestohlen hatte :evil:

      Meine Eltern fanden meine Wortkreationen immer super - meine Mutter weiß wahrscheinlich mehr als ich selber - an die meisten kann ich mich erst wieder erinnern wenn ich sie brauchnutze - ahh...auch so ein Wort. Abgekürtzt für - "etwas (be- , aus- ) nutzen, das man eigentlich nicht nutzt, weil es in dieser Situation erforderlich ist.
      Ein Wort als ca 12jährige war ...nachdem ich die Schublade für meinen nachtisch selber zusammengebaut habe und bevor ich bemerkte, dass ich im Eifer des Gefechts die Schublade auf den neu verlegten Dielenboden meines Vaters geschraubt hatte, nannte ich mich einen "begnadeten Nachtischschubladenzusammenbauer" . :D
      Es war der Lacher als sie feststellten dass ich das Ganze an den Boden angeschraubt hab - deshalb weiß ich dieses Wort noch.


      schubladisieren sag ich auch oft.
      Überhaupt gibt es einige Dinge die kein dazu gehöriges Verb haben...wie erst gestern als ich den Teppich verlegen sollte für das DJ-Pult. "Ihr teppicht dann das Pult" Ihr Teppicherinnen? Teppichverlegerinnen? Teppichisieren?
      :irre: :wiejetzt: :verstehe:
      teppichen ist gut.

      als ich einen Dimmer hatte hab ich immer gesagt: Mach mal das Licht leiser


      eigentlich benutze ich fast wöchentlich ein neues Wort...aber das ist immer spontan und fällt meist nur meinen Mitmenschen auf weil ich das Wort eben als sinnvoll und exacter passend in bestimmten Zusammenhängen verwende und deshalb es als normal ansehe.
      Mir fällt gerade keins ein...aber das ist ein guter Thread mal zu sammeln was es doch für sinnige und wortspielerische Möglichkeiten in der deutschen Sprache gibt :)
      Es kommt nicht darauf an wie schnell man ist-
      sondern dass man sein Ziel erreicht
      8)