Träumer -> Querdenker -> Erfinder (Hyperfocus: Fitness/Jagd)

      Träumer -> Querdenker -> Erfinder (Hyperfocus: Fitness/Jagd)

      Hello zusammen,
      also ich finde das Überthema echt mal interessant, da ja jeder von uns sein ganz spezielles Thema hat (manchmal auch mehr). Hier erfährt man dann mal was in den anderen so vorgeht :D

      Begabung: ALSO fang ich mal an: Ich war als Kind schon ein Tagträumer und da hat sich bis dato auch nix geändert (auch nicht mit Medikinet).
      Es ist einfach so, dass wenn jemand mir was Technisches erzählt, ich mir in meinem Kopfkino das Erzählte vorstelle und mir blitzartig Ideen in den Kopf schießen. Z.B wie man das eben gehörte anders wo einsetzen kann oder was man damit komplett neues erschaffen kann usw.

      Dummerweise lässt sich das in keiner Vorlesung abschalten und diese, nennen wir es mal Innovationsmaschine, läuft immer mit. Obwohl, nach 2-3 halben ist für gewöhnlich Ruhe :tongue:

      Mein Traumberuf ist schon mehr in dem technischen angesiedelt. Am liebsten was abwechslungsreiches, sprich nicht den ganzen Tag den Löffel neu erfinden. Somit am liebsten eine Firma mit vielen Geschäftsbereichen..... Und am liebsten eher so der Ideengeber und nicht der sein müssen, der das ganze dann auch noch berechnen muss. Denn wenn ich das auch gut könnte, würde ich es ja selbst erfinden und steinreich werden :schlau:
      Wer Ordnung hällt, ist nur zu Faul zum suchen ;)

      No Pain, No Gain
      Nun zu meinen Freak-Themen:
      1) Fitness: speziell die Trainingsplanung, bis hin zu Ernährungsplänen:
      Low Carb, Zone Diet, Anabole Diet, Metabole Diet, HIT Training, HIIT, Dogcrapp, 10x10, 5x5, HST, 3x3, Olympisches Gewichtheben, Tabata und nun Crossfit ..... Ich hab schon fast alles probiert und geplant -> allerdings kann ich mir nicht vorstellen, dass man damit wirklich Geld verdienen kann

      2) Jagd: sprich eher in Richtung Waffen:
      das jetzt bitte nicht in den falschen Hals bekommen -> ich bin nicht so der Waffennarr. Mir geht es dabei viel mehr um die Theorie. Herstellung- und Bearbeitungsschritte, sowie Wahl des Schaftholzes.... und ganz besonders diese verschiedenen Kaliber. Diese ganzen Zahlen faszinieren mich einfach. [ich rede hier auch nur von jagdlichen und keinen Kriegswaffen]
      -> Praktischerweise kommen da viel Sachen in meinem Studium dran. Wenn allerdings etwas in einer Vorlesung behandelt wird, was in meinen Augen unnütz ist .... naja das kennt ihr ja selbst.

      By the Way: Ich bin Jäger und JA, wenn ich Jagen gehe brauch ich keine Medis und sogar noch nicht mal Kaffee.... auch wenn ich nachts nur 3 Stunden schlafe und den ganzen Tag im Revier rumhampel (Waldarbeit, frische Luft, Ansitzen...)! Die letzten Semesterferien waren 2 Monate Medifrei, dafür Natur Pur.
      Das sollte einem eigentlich zu überlegen geben :maulen:

      So ich hoffe ihr habt auch so tolle Spezialthemen
      Wer Ordnung hällt, ist nur zu Faul zum suchen ;)

      No Pain, No Gain
      Original von derHannes
      Nun zu meinen Freak-Themen:
      1) Fitness: speziell die Trainingsplanung, bis hin zu Ernährungsplänen:
      Low Carb, Zone Diet, Anabole Diet, Metabole Diet, HIT Training, HIIT, Dogcrapp, 10x10, 5x5, HST, 3x3, Olympisches Gewichtheben, Tabata und nun Crossfit ..... Ich hab schon fast alles probiert und geplant -> allerdings kann ich mir nicht vorstellen, dass man damit wirklich Geld verdienen kann

      2) Jagd: sprich eher in Richtung Waffen:
      das jetzt bitte nicht in den falschen Hals bekommen -> ich bin nicht so der Waffennarr. Mir geht es dabei viel mehr um die Theorie. Herstellung- und Bearbeitungsschritte, sowie Wahl des Schaftholzes.... und ganz besonders diese verschiedenen Kaliber. Diese ganzen Zahlen faszinieren mich einfach. [ich rede hier auch nur von jagdlichen und keinen Kriegswaffen]
      -> Praktischerweise kommen da viel Sachen in meinem Studium dran. Wenn allerdings etwas in einer Vorlesung behandelt wird, was in meinen Augen unnütz ist .... naja das kennt ihr ja selbst.

      By the Way: Ich bin Jäger und JA, wenn ich Jagen gehe brauch ich keine Medis und sogar noch nicht mal Kaffee.... auch wenn ich nachts nur 3 Stunden schlafe und den ganzen Tag im Revier rumhampel (Waldarbeit, frische Luft, Ansitzen...)! Die letzten Semesterferien waren 2 Monate Medifrei, dafür Natur Pur.
      Das sollte einem eigentlich zu überlegen geben :maulen:

      So ich hoffe ihr habt auch so tolle Spezialthemen


      tja in freier wildbahn leben auch schön

      aber man muß ja auch mit dem job seine brötchen verdienen
      und im job braucht man seine sinne zusammen ohne träumen
      to do listen
      büroarbeit etc

      alles gute fürs studium ;)
      grüßle träum
      träumchaos ich bin wie ich bin--
      und das ist gut so...
      Hey... Schön, dass sich jemand an meiner Idee mit dem Wissengebiet anschließt. :like:

      Was du nicht geschrieben hast, was du studierst? Maschinenbau?
      Und wie kommt es, dass du dich so mit Fitness auskennst?
      Auch aus Steinen, die dir in den Weg gelegt werden, kannst du etwas Schönes bauen.
      Erich Kästner



      Ihr möchtet unsere Seite unterstützen?

      Ja WI Masch'bau, sprich mit BWL zusammen.

      Also das mit der Fitness ist eben krass das Eigeninteresse. Da fällt es mir sehr leicht Wissen zu adaptieren. Auch lese ich sehr viel Amerikanische Seiten/ Bücher dazu.

      Für ein Sportstudium bin ich leider zu sehr Ball-Legasteniker, MEdizin hätte ich 13 Semester warten müssen....

      Naja, mal schauen.
      Wer Ordnung hällt, ist nur zu Faul zum suchen ;)

      No Pain, No Gain
      Die Überschrift zielt so ein bisschen in Richtung der Hunter/Farmer-These, sprich dass ADHSler in einer hypothetischen Urgesellschaft halt Jäger und nicht Bauern, wie die "normalen Menschen" geworden wären und sie deswegen nicht als krank wahrgenommen wurden, sondern ihr Verhalten ihrem Alltag angepasst war.

      Ich weiß nicht was ich von dieser These halten soll, geht sie doch davon aus dass es "die Urgesellschaft" gab, und dass diese Gesellschaft dem Individuum recht freie Entfaltungsmöglichkeiten einräumte. Mein Tipp: Wir sind alle Mutanten ^^ Aber schön wenn du dich in der Natur wohl fühlst.

      Falls die Hunter/Farmer-These zutreffen sollte wäre ich vermutlich weder das eine noch das andere, ich wäre Medizinmann. Vorrausgesetzt dass man den Medizinmann nicht nur als Arzt bzw. Quacksalber begreift, sondern auch als Berater des Häuptlings, Seelsorger und spirituelle Führungsfigur. Anstrengendes Jagen oder gar Kämpfen ist nicht meins.
      Ich bin mir sicher dass ich ohne moderne Bildung in meine Tagträume als Kind sehr schnell irgendwelche paganistisch-religiösen Inhalte gesehen hätte, und ich bin gut darin größere Zusammenhänge zu formulieren und sie effektvoll zu vermitteln.
      Falls ich soziale Probleme gehabt hätte, wäre ich Erimit geworden, Stil "verrückter Einsiedler". Wenn ich dazu noch gewusst hätte welche Pflanzen einen "mit den Göttern reden lassen" wäre ich vielleicht auch ein sehr sehr verrückter, sabbernder nackter Einsiedler geworden.

      Vielleicht wäre ich aber auch Avantgardist der Metallverarbeitung gewesen; ich habe im Kindergarten immer Steine geklopft und hab gerne Feuerchen gemacht :evil: :D
      In einer autoritären Steinzeitgesellschaft wäre ich wohl Nachtwache gewesen, ich bin eine extreme Eule. Aber zu quasi jedem Persönlichkeitsmerkmal lässt sich ein Steinzeitjob konstruieren; die Frage ist, gab es diese Persönlichkeitsmerkmale in der selben Form wie heute, und: Konnte ein Individuum seine Tätigkeit seinen Neigungen entsprechend wählen?