heftige Vergangenheit, ADS(?) und Komorbiditäten...

      heftige Vergangenheit, ADS(?) und Komorbiditäten...

      hi...
      diagnostiziert wurde ich vor 3 jahren, also mit 27. allerdings habe ich eine sehr lange suchtvergangenheit hinter mir und noch ein paar komorbiditäten (asperger-autismus, ängste, depressive phasen, traumata). mein arzt war sich dieszgl. dann irgendwann nicht mehr ganz sicher, schrieb die diagnose F90.0 aber in seine unterlagen nach einer 15 seitigen testung mit elternbogen und dem ganzen kram. ich habe jahrelang gekifft und benzos genommen, ab und zu koks und pep, womit ich endlich mal fröhlicher sein konnte. konzentrieren klappte meist auch ganz okay. ab und zu mal herzrasen. naja, so typisch suchti leider.

      seit jahren immer wieder in diversen kliniken gewesen, psychiatrie, entzug, reha, psychosomatische klinik mit kh-einweisung, usw... jetzt seit 2010 berentet und ja, jetzt häng ich oft eher rum, zu nichts lust, kann mich selten aufraffen, lieber alleine, keine freunde...

      ich durfte immerhin schonmal methylphenidat probieren:) es macht mich definitiv ruhiger. ansonsten kaue ich ständig an meiner haut um den fingernagel herum und mein ganzer oberkörper ist chronisch verspannt. gedankenschleifen, instabilität und impulsivität sind mir auch nicht unbekannt. mit MPH hält sich das echt in grenzen.

      außerdem bin sehr schambesetzt, generell ängstlich und in letzter zeit häuft es sich auch wieder, dass ich ständig ungeschickt bin, was meinen körper teilweise lädiert (4 blaue flecke zurzeit:D). ich passe irgendwie einfach nicht auf, bin nkoordiniert und kann abstände schlecht abschätzen^^

      wie es jetzt so für mich weiter geht, weiß ich noch nicht. ich versuche an die unterlagen von meinem damaligen psychiater, der mich getestet hat, zu kommen. ich bin mir leider immernoch unsicher wegen der diagnose, obwohl wirklich vieles passt, vielleicht nicht in so starker ausprägung... 2 leute, die ich kenne, sind sich sehr sicher bzgl. meines AD(H)S. sie sind beide selbst ADHSler.

      [...]

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Neelix“ ()

      Hallo Neelix (Oh, ein Trekkie... :D)

      Willkommen hier im Forum!

      Nach dem, was Du schreibst, bist Du aber wirklich aktiv und systematisch um eine Verbesserung Deiner Situation bemüht - das finde ich nicht selbstverständlich nach allem, was Du bereits durchgemacht hast...

      Zwei Dinge kommen mir sehr bekannt vor:
      Das ständige Verspanntsein führe ich auch auf meine Nervosität und die Unfähigkeit, so richtig zu entspannen, zurück.
      Und das mit dem Ins-Bett-Gehen klappt auch regelmäßig nicht. Bin zwar nicht ganz so lange auf wie Du, aber den Vorsatz, mir mindestens sechs Stunden Schlaf zu gönnen, kann ich auch so gut wie nie einhalten (muß z.Zt. um 5:30 aus dem Bett und schaffe es aber selten vor Mitternacht, meistens erst so um 0:30...).

      Ansonsten: viel Spaß hier im Forum! Es ist auf jeden Fall eine Bereicherung!
      hey...

      was meinst du mit trekkie? neelix ist ein goa-DJ ;)

      darf ich fragen wie bei dir methylphenidat wirkt?

      ich habe auch keine arbeit, daher muss ich nich so früh raus. nur wenn ich therapie habe, muss ich gegen 9h aufstehen und selbst da bin ich frühestens um 2h im bett.

      ja, diese verspannungen waren schon immer ein problem für mich, bis hin zu extremen schmerzen mit physiotherapie und son krams.

      ich will wenigstens ein bisschen was hinbekomme, wenn ich schon nich mehr arbeitsfähig bin, aber stimmt, die traumata durch die ich eine posttraumatische belastungsstörung habe, sind schon heftig gewesen und an manchen tagen mache ich einfach gar nichts, außer rumliegen und im TV hin und herzappen.


      Original von nachtiris
      Hallo Neelix (Oh, ein Trekkie... :D)

      Willkommen hier im Forum!

      Nach dem, was Du schreibst, bist Du aber wirklich aktiv und systematisch um eine Verbesserung Deiner Situation bemüht - das finde ich nicht selbstverständlich nach allem, was Du bereits durchgemacht hast...

      Zwei Dinge kommen mir sehr bekannt vor:
      Das ständige Verspanntsein führe ich auch auf meine Nervosität und die Unfähigkeit, so richtig zu entspannen, zurück.
      Und das mit dem Ins-Bett-Gehen klappt auch regelmäßig nicht. Bin zwar nicht ganz so lange auf wie Du, aber den Vorsatz, mir mindestens sechs Stunden Schlaf zu gönnen, kann ich auch so gut wie nie einhalten (muß z.Zt. um 5:30 aus dem Bett und schaffe es aber selten vor Mitternacht, meistens erst so um 0:30...).

      Ansonsten: viel Spaß hier im Forum! Es ist auf jeden Fall eine Bereicherung!
      Original von Neelix
      hey...

      was meinst du mit trekkie? neelix ist ein goa-DJ ;)

      OK - mein Fehler...Neelix ist eine Figur aus dem Star Trek-Universum... :D

      darf ich fragen wie bei dir methylphenidat wirkt?

      Da bin ich mir selbst nicht ganz sicher...ich habe letztes Jahr zwischen August und November mit verschiedenen Dosierungen "experimentiert" (natürlich unter fachmännischer Begleitung!).
      Ab 10mg spürte ich eine leicht beruhigende Wirkung, bei 15mg kaum ein Unterschied, ab 20mg wurde ich extrem zappelig und nervös.
      Z.Zt. erwäge ich, wieder damit anzufangen.

      [...]

      ich will wenigstens ein bisschen was hinbekomme, wenn ich schon nich mehr arbeitsfähig bin, aber stimmt, die traumata durch die ich eine posttraumatische belastungsstörung habe, sind schon heftig gewesen und an manchen tagen mache ich einfach gar nichts, außer rumliegen und im TV hin und herzappen.

      Trotzdem merkt man, daß Du Dich bemühst, voranzukommen, und das finde ich einfach gut. Fiel mir einfach beim Lesen des Eröffnungsbeitrages auf.
      Original von nachtiris
      OK - mein Fehler...Neelix ist eine Figur aus dem Star Trek-Universum... :D

      achso :D ich kenn nur den goa-dj neelix =)

      darf ich fragen wie bei dir methylphenidat wirkt?

      Da bin ich mir selbst nicht ganz sicher...ich habe letztes Jahr zwischen August und November mit verschiedenen Dosierungen "experimentiert" (natürlich unter fachmännischer Begleitung!).Ab 10mg spürte ich eine leicht beruhigende Wirkung, bei 15mg kaum ein Unterschied, ab 20mg wurde ich extrem zappelig und nervös.Z.Zt. erwäge ich, wieder damit anzufangen.

      ich spüre mit 5mg unretardiertem schon ne beruhigende wirkung. 2x 5mg unretardiertes reicht mir, wenn ich nichts besonderes vor habe. vorhin war ich bei der post und ich habe seit langem mal wieder 5mg unretardiertes genommen, was ich hier noch rumfliegen habe. normalerweise muss ich mich immer umschauen wenn ich in einer schlange von menschen stehe und dann seitwärts stehen und hin- und hertippeln vor ungeduld beim warten. das hatte ich heute nicht. ich konnte warten und mit dem kopf nach vorne in der schlange stehen.

      ich weiß noch nicht warum, ob es die ängste sind, die ungeduld, die vielen reize und menschen... so ganz schlau werde ich daraus noch nicht ?(

      Trotzdem merkt man, daß Du Dich bemühst, voranzukommen, und das finde ich einfach gut. Fiel mir einfach beim Lesen des Eröffnungsbeitrages auf.

      dankeschön :) ja ich bemühe mich so gut ich kann. ich mach zwar alles was wichtig ist, aber es ist immer alles so anstrengend und dann bin ich froh, wenn ich wieder in meiner eigenen wohnung alleine bin.
      kennst du das auch, dass es alles immer so anstrengend ist?

      ich frage mich, wie ich über 7jahre gearbeitet habe... das erscheint mir jetz so unmöglich ?(
      Original von Neelix
      Original von PhlegmaWirbel
      Huhu Neelix,

      von mir auch ein herzliches Willkommen! :)

      Bei Deinem Nick dachte ich auch an StarTrek ;)


      gruß
      PhlegmaWirbel


      hehe... ich denke an GOA dann ;) youtube.com/watch?v=DyBTLlpkg2I

      gruß neelix


      kann sein, dass ich ihn auch schon mal gehört habe und bestimmt dachte, hey, der heißt ja wie ein Charakter aus StarTrek :D ;)
      Ich bin eigentlich ganz anders, aber ich komme so selten dazu.
      The "Earth" without "art" is just "eh".
      Original von PhlegmaWirbel
      Original von Neelix

      hehe... ich denke an GOA dann ;) youtube.com/watch?v=DyBTLlpkg2I

      gruß neelix


      kann sein, dass ich ihn auch schon mal gehört habe und bestimmt dachte, hey, der heißt ja wie ein Charakter aus StarTrek :D ;)

      du hörst auch goa?!...

      neelix hat ein lied, das heißt colours. das kenn ich nun schon megalange und wirklich immer, wenn ich iwas von neelix höre oder daran denke, fallen mir farben ein. bunte schöne farben, die das leben angenehmer machen. daher auch der nick ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Neelix“ ()

      Hallo,

      ich mag Neelix auch, is genau meine Welle ;)

      Zu Komorbiditäten kann ich auch einiges sagen, hatte bereits als Kind Depressionen, Alpträume und Panikattacken, später kam noch Bulimie und Selbstverletzung dazu.
      Ich denke, die Kombination aus ADS und bestimmten Ereignissen in meinem Leben haben das alles verursacht.
      Mit Drogen habe ich auch schon experimentiert, bin aber glücklicherweise bisher nirgendwo "hängengeblieben"
      Bin dieses Jahr nicht zur Antaris gefahren, weil mein gesamtes Festivalbudget für meine Fahrschule draufgegangen ist :( Ich schaffs einfach nicht, die verdammte Prüfung zu bestehen und selbst meine Fahlehrerin meint, es liegt nicht am Nicht-Können, sondern an meiner (fehlenden) Konzentration.

      LG
      t
      "Verstehen kann man das Leben rückwärts, leben muss man es aber vorwärts."

      Søren Aabye Kierkegaard
      hey...

      magst du anderen goa, oder nur neelix?

      das ist ja scheinbar keine seltenheit, dass adhs nicht alleine steht.

      ich war mehrere jahre auch schwer magersüchtig. inzwischen bin ich wenigstens damit durch.

      schlimme ängste kenne ich seitdem ich in den kindergarten geht, immer plus gedankenkreisen, schlafprobleme und so.

      selbstverletzung hat bei mir bisher auch nich aufgehört, wobei es inzwischen durchaus seltener vorkommt.

      auch das mit der fahrprüfung ist mir bekannt. ich habe beim 2. mal gerade so die prüfung bestanden. es war auch die konzentration, die solange einfach nich mitmachte und mir immer wieder ein bein stellt. ebenso waren die kosten für den führerschein viel zu hoch leider.

      viel glück :)
      Original von tine
      Hallo,

      ich mag Neelix auch, is genau meine Welle ;)

      Zu Komorbiditäten kann ich auch einiges sagen, hatte bereits als Kind Depressionen, Alpträume und Panikattacken, später kam noch Bulimie und Selbstverletzung dazu.
      Ich denke, die Kombination aus ADS und bestimmten Ereignissen in meinem Leben haben das alles verursacht.
      Mit Drogen habe ich auch schon experimentiert, bin aber glücklicherweise bisher nirgendwo "hängengeblieben"
      Bin dieses Jahr nicht zur Antaris gefahren, weil mein gesamtes Festivalbudget für meine Fahrschule draufgegangen ist :( Ich schaffs einfach nicht, die verdammte Prüfung zu bestehen und selbst meine Fahlehrerin meint, es liegt nicht am Nicht-Können, sondern an meiner (fehlenden) Konzentration.

      LG
      t

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Neelix“ ()

      hey...

      ich habe nun mit der sprechstundentante von meinem ehemaligen psychiater gesprochen. sie gibt die unterlagen nicht an mich raus.

      mein therapeut hat diese nun beantragt heute, weil die das nur so machen.

      und am 30.08. habe ich das 1. gespräch für eine erneute umfassende testung in einer adhs-ambulanz :) mit meinem thera habe ich heute auch über die testung gesprochen, zumal ich die diagnose ja prinzipiell habe. nur die unterlagen von vor 3 jahren habe ich nicht hier.

      mph wirkt allerdings so, wie es wirken sollte. ich habe in letzter zeit viele erfahrungen austauschen können :)
      Hi,

      ja, ich mag auch andere, z.B. Daydin :)

      Ich denke, die Komorbiditäten kommen auch zustande, weil die Störung im Kindesalter nicht erkannt wird und man sich so durchquält, ganz zu schweigen vom Unverständnis der Umwelt....
      Gedankenkreisen und Probleme beim Einschlafen hatte ich auch schon seit ich denken kann.
      In meiner Kindheit galt ich als übersensibel und mein Vater sagte immer, ich denke zuviel nach.

      Wie hast du denn deine Magersucht in den Griff bekommen? Ist noch ein "Rest" übrig, oder hast du es ganz überwunden?
      Meine Bulimie verfolgt mich immernoch. Ich reiße mich meiner Kinder wegen zusammen, denn ich will nicht, dass es "abfärbt" und sie den gleichen Mist durchmachen müssen. Habe noch öfters Fressanfälle. Gewicht normal, fühle mich aber trotzdem nicht wohl. Ich hoffe, dass ich eines Tages wieder normal essen kann.

      SSV hat bei mir auch sehr nachgelassen, habe aber noch ab und zu Rückfälle.

      Nimmst du regelmäßig Mph?

      Bin gerade in homöopathischer Behandlung, überlege aber trotzdem, es mit Mph zu versuchen.
      Ich hab mich bei der Ads-Sprechstunde angemeldet, mehrere Monate Wartezeit 8o

      Liebe Grüße
      t
      "Verstehen kann man das Leben rückwärts, leben muss man es aber vorwärts."

      Søren Aabye Kierkegaard
      Original von tine
      Hi,

      ja, ich mag auch andere, z.B. Daydin :)

      hey...

      cool :) ich mag auch viele goa-acts voll gerne. infected mushroom, skazi, sun project, ticon, zirkin, 1200 mics und so...

      Ich denke, die Komorbiditäten kommen auch zustande, weil die Störung im Kindesalter nicht erkannt wird und man sich so durchquält, ganz zu schweigen vom Unverständnis der Umwelt....Gedankenkreisen und Probleme beim Einschlafen hatte ich auch schon seit ich denken kann. In meiner Kindheit galt ich als übersensibel und mein Vater sagte immer, ich denke zuviel nach.

      ja, das kann schon sein. nur ich hah halt noch dazu ne komplexe posttraumatische belastungsstörung, die leider eigenständig ist. zuviel gewalt und so halt.

      nimmst du gegen die einschlafprobleme was? ich werde schon seit anfang 2008 mit diversen psychopharmaka behandelt und ja, übersensibel bin ich auch. das war in meiner kindheit schon so und es ist geblieben.

      Wie hast du denn deine Magersucht in den Griff bekommen? Ist noch ein "Rest" übrig, oder hast du es ganz überwunden?Meine Bulimie verfolgt mich immernoch. Ich reiße mich meiner Kinder wegen zusammen, denn ich will nicht, dass es "abfärbt" und sie den gleichen Mist durchmachen müssen. Habe noch öfters Fressanfälle. Gewicht normal, fühle mich aber trotzdem nicht wohl. Ich hoffe, dass ich eines Tages wieder normal essen kann.

      ich kann nur nich essen, wenn ich wieder extreme ängste habe oder stress. ansonsten ist es okay. ich bin allerdings auch schon seit 2008 immer wieder in kliniken gewesen bis anfang 2013 das letzte mal. allerdings nicht wegen der magersucht. die wurde sozusagen nebenbei behandelt.
      SSV hat bei mir auch sehr nachgelassen, habe aber noch ab und zu Rückfälle.

      wie oft sind deine rückfälle etwa?
      2. teil

      Nimmst du regelmäßig Mph?

      ich hab nur noch restbestände von 2010, aber ich gehe ja jetzt am 30.08. zur testung und hoffe, dass mir das wieder verschrieben wird. das is neben doxepin das einzige was wirklich hilft. okay, tavor und so auch, aber ich bin ein suchtmensch und ich will das normalerweise nich nehmen. habe es zuhause, aber brauchte bisher nichts davon. früher war das ganz schlimm mit dem tavor:(

      Bin gerade in homöopathischer Behandlung, überlege aber trotzdem, es mit Mph zu versuchen.
      Ich hab mich bei der Ads-Sprechstunde angemeldet, mehrere Monate Wartezeit 8o

      Liebe Grüße
      t

      weswegen in homöopathier behandlung?

      ads-sprechstunde und ambulanz ist ja auch nochmal was anderes, soweit ich weiß. wobei ich auch dachte, das ich ein paar monate warten muss. das war hier früher auch so.

      LG
      Hallo :)

      Zitat: Ich denke, die Komorbiditäten kommen auch zustande, weil die Störung im Kindesalter nicht erkannt wird und man sich so durchquält, ganz zu schweigen vom Unverständnis der Umwelt....Gedankenkreisen und Probleme beim Einschlafen hatte ich auch schon seit ich denken kann. In meiner Kindheit galt ich als übersensibel und mein Vater sagte immer, ich denke zuviel nach.
      ja, das kann schon sein. nur ich hah halt noch dazu ne komplexe posttraumatische belastungsstörung, die leider eigenständig ist. zuviel gewalt und so halt.


      Ich glaube auch, dass Kinder mit Ads "gefährdeter" sind, traumatisiert zu werden. Sie sind verletzlicher als andere und bieten durch ihr "Anderssein" mehr Angriffsfläche für körperliche und seelische Gewalt.
      In meiner Kindheit gab es viel verbale Erniedrigung und einzelne körperliche Übergriffe. Zu meiner "Traumasammlung" zählt auch die Trennung von meiner leiblichen Mutter nach der Geburt und ich habe viel Tierquälerei gesehen, was mir immernoch zu schaffen macht.

      nimmst du gegen die einschlafprobleme was? ich werde schon seit anfang 2008 mit diversen psychopharmaka behandelt und ja, übersensibel bin ich auch. das war in meiner kindheit schon so und es ist geblieben.


      Zur Zeit nehme ich höchstens pflanzliche Sachen. Vor Jahren hab ich mal Valium verschrieben bekommen, habs aber nur einmal probiert. Ich fühlte mich wie ein Zombie und hatte auch Angst, süchtig zu werden.
      Mit 14 hab ich irgendein Antidepressivum bekommen, was mir gar nicht geholfen hat, mir war nur übel.

      ...........
      "Verstehen kann man das Leben rückwärts, leben muss man es aber vorwärts."

      Søren Aabye Kierkegaard

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „tine“ ()