Wirkung Medikinet Adult

      Wirkung Medikinet Adult

      Hallo ihr lieben :) .
      Ich hoffe,euch geht es gut .;).
      Also ich hätte mal eine Frage,zu dem Medikinet Adult.
      Und zwar...ich bin jetzt bei meiner enddosis angekommen .
      40 mg am Tag .Also morgens 20 und mittags 20.
      Nur leider merke ich einfach nichts :(.Am anfang bemerkte ich nur die Nebenwirkungen und jetzt,sind sie soweit verschwunden.Nur wie gesagt,verspüre ich keinerlei Wirkung. Hab auch gar keine Kraft und Motivation,irgendwas anzupacken. Z.b war ich seit Wochen nicht mehr im Training,obwohl ich so unglaublich Lust habe und ich glaub auch,dass mir das gut tun würde. Nur wie gesagt,ist die Kraft abends nicht mehr da.Ich finde es momentan einfach so anstrengend -.-.
      Meine Eltern finden z.B auch,daß ich extrem gereizt bin und auch ziemlich schnell aggressiv werde.Hatte jemand ähnliche Probleme mit dem Medikinet ? Hab auch des öfteren gehört,das viele dadurch aggressiver wurden.

      Würde mich sehr über eine Antwort freuen :)

      Viele liebe Grüße


      Sarah
      Was mich nicht umbringt,macht mich stärker.
      über Medikinet kann ich Dir nichts sagen aber ich hatte Concerta 17 und 27 mg mein ich waren das bin mir nicht mehr sicher...war auch schnell genervt und gereitzt bzw agressiv durch geworden..

      davon ab finde ich 40 mg bischen extrem..vielleicht solltest du Kapseln oder tabletten versuchen...concerta war ummantelt also sie lösten sich nicht sofort auf, denke das was Du da nimmst ist so ähnlich....

      ich hingegen habe beschlossen keine Tabletten oder sonnst überhaupt mph zu nehmen, habe es nur einen kleinen Zeitraum genommen
      Original von Spargel

      da musst du unbedingt mit dem Arzt darüber sprechen. Die Medikamente sollen dir helfen und nicht Probleme machen! l


      Hallo Spargel , ja ich habe jetzt bald wieder einen Termin und werde mal nachfragen.Bzw werde den Chefarzt mal anrufen und ihn fragen.
      Weiß halt auch nicht, ob ich zuviele erwartungen habe ?
      Wie waren denn eure Erlebnisse?
      Was mich nicht umbringt,macht mich stärker.
      Original von Buffalo
      über Medikinet kann ich Dir nichts sagen aber ich hatte Concerta 17 und 27 mg mein ich waren das bin mir nicht mehr sicher...war auch schnell genervt und gereitzt bzw agressiv durch geworden..

      davon ab finde ich 40 mg bischen extrem..vielleicht solltest du Kapseln oder tabletten versuchen...concerta war ummantelt also sie lösten sich nicht sofort auf, denke das was Du da nimmst ist so ähnlich....

      ich hingegen habe beschlossen keine Tabletten oder sonnst überhaupt mph zu nehmen, habe es nur einen kleinen Zeitraum genommen



      JA, ich muss mal schauen , wie es jetzt weitergeht . Der Arzt meinte auch schon von Anfang an , dass es sehr viele gibt,die auf Medikinet nicht ansprechen...
      Ich weiß auch nicht , ob ich vllt einfach zu hohe Erwartungen habe ?!?
      Wann hattet ihr denn bemerkt, dass die Medikamente wirkten ?
      Was mich nicht umbringt,macht mich stärker.
      Einnahme von Methylphenidat zusammen mit Alkohol

      Nehmen Sie keinen Alkohol zu sich, wenn Sie dieses Arzneimittel einnehmen. Alkohol kann die Nebenwirkungen dieses Arzneimittels verstärken. Denken Sie daran, dass manche Speisen und andere Arzneimittel Alkohol enthalten können.



      wie erst muss ich diesen hinweis nehmen ?
      und wie is das mit anderen drogen ? mdma / speed ?
      eine schnelle antwort wär toll, diese wochenende ist stadtfest : )
      Du stellst vielleicht fragen :P

      Mit Alkohol habe ich noch keinen Effekt bemerkt. Aber es lagen immer mindestens 4 Stunden zwischen der Einnahme von mph und Alkohol.
      Mit anderen Drogen habe ich 0 Erfahrung. Ich würde wenn möglich nix nehmen oder wenn, dann das mph zuvor nicht nehmen.

      Gruss und schönes Stadtfest.
      hehe danke,.. naja ich werd zuhause bleiben meine augen tun ziemlich doll weh.
      da stand irgendwo nicht nehmen bei erhöten augeninnendruck, ich werd ma montag zum augenarzt... eigentlich sind meine augen nur trocken und gereizt aber irgendwie hab ich das gefühl dieses ritalin zeug machts nur noch schlimmer. fühlt sich an als würd mir jedemannd die augen in die augenhöhlen drücken.

      lg
      Hi, nach langer Zeit bin ich mal wieder hier im Forum.
      Wie ich gelesen habe, ist es nicht nur bei mir so, dass einen die Einnahme von Medikinet aggressiv macht.
      Ansonsten war ich nicht sonderlich konzentrierter nach dem ich mir die Dinger eingeworfen habe. Zusätzlich nehme ich noch Paroxetin gegen die Depressionen, auch mit nicht lustigen Nebenwirkungen.
      Von daher habe ich es von Anfang des Jahres bis heute ohne Chemie ausgehalten und versucht so gut wie möglich über die Runden zu kommen.
      Ich muss noch dazu sagen, dass ich auf Grund meiner Aufmerksamkeitsschwäche seit Juni 2010 eine Erwerbsminderungsrente beziehe.
      Da ich aller Dings in letzter Zeit mal wieder feststellen musste wie schnell ich selbst bei einfachen Tätigkeiten an meine Grenzen stoße, habe ich heute wieder mit der Chemie Fresserei begonnen. Mal sehen ob ich neugierig bin ob es etwas bringt.
      Hoffen wir das Beste lieber Leser....
      You can lead a horse to water,
      you can't make it
      drink !
      also ich glaub mir gehts ohne besser .. ich hab jez die 3. tablette genommen und hab schon ziemlich die nase voll eig, dauert ja angeblich ne weile bis sich das "eingegrooved" hat aber keine ahnung .. macht mir grad eher probleme als das es welche löst.

      und vllt isses auch nur n zufall aber ich habs gefühl das es auf die augen wirkt, also sie noch trockener macht bezw dieser druck auf den augen ... ich werds noch ein paar tage versuchen aber wenns so weitergeht versuch ich lieber weiter ohne ..

      da hab ich lieber meine ups und downs aber fühl mich halbwegs "normal" als dieser zustand hier ..

      ja schade.. mir gehts ähnlich wie dir, auch lange ohne irgendwas ausgehalten.
      kannst uns ja mal auf dem laufenden halten lg


      *edit achja schlecht is mir irgendwie auch, ich hba kein hunger aber irgendwie auch doch, sagt zumindest das magen knurren irgendwann.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „leon123“ ()

      Das Zeug ist irgendwie total Sinnlos, im Gegensatz zu meinen anderen, merke ich keinerlei unterschied zu sonst, bin nicht wirklich konzentriert (gut, mit den unretardierten auch nicht), kann normal Rauchen (hab ich mit den anderen nicht so die Lust drauf, bzw sehr viel später)und murkse halt so herum (mit den anderen bin ich am Arbeiten!) Dafür kosten sie kaum was (die anderen schon...) :rolleyes:

      Nehm sie schon zwei Jahre und musste feststellen das ich die Menge bis weit über die zulässige Grenze hochschrauben kann, ohne das viel passiert. Ich "vibriere" dann nur mehr und mein Puls ist leicht höher als sonst.

      Mein Umfeld allerdings hält mich unter den Adult für Aggressiver und Direkter im Umgang, hat aber vermutlich eher was mit meiner kleinen Perfektionsmacke auf der Arbeit zutun. Bin ich mir aber nicht sicher, gibt ja solche und solche Tage.

      Uuuuund jetzt habe ich vergessen was ich schreiben wollte und gönne mir einen weiteren Kaffee. =)
      Umstellen von einem Medi zum anderen ist nicht einfach, hab es selber gemerkt.

      Ich wurde werden absichtlicher Ritalin LA verknappung ( da das kassenpflichtige Foccalin geputscht werden sollte), vom LA aufs Foccalin umgestellt....fand es zuerst problemlos, nach 2-3 Wochen wurde ich komisch hibbelig...

      Jetzt konnte ich endlich zurück aufs LA wechseln, das war aber die erste Woche ganz komisch.

      Unser Stoffwechsel, Dopaminhaushalt muss sich schon an so ein Medikament gewöhnen.

      Deshalb nervt es, wenn man wegen Marketingzwecken zum wechseln gezwungen wird....

      Passiert das nochmals, nehme ich lieber mal kein Medi als mich mit wechseln zu stressen.
      Da hätte deine Ärztin deiner Krankenkasse auf die Füße treten müssen. Wenn nachgewiesen nicht unerhebliche Störungen und Risiken möglich sind, darfst du nicht einfach auf ein anderes Medikament umgestellt werden, nur weil es billiger ist.

      Die Frage ist halt, wie stark die Störung war und ob es deine Ärztin mitbekommen hat.
      Achso, habe ich wohl überlesen, passiert in der Hitze des Gefechts.
      Ich habe mir angewöhnt die Pillen so ein zu teilen, das ich noch über den nächsten Termin hinaus einen Vorrat habe um nicht ganz ohne da zu stehen. Da ich nicht jeden Tag meine Pillen nehme, Sonntags auch Pillenfrei ist, klappt das ganz gut.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher