In meiner Welt...

      In meiner Welt...

      In meiner Welt

      ..ist der Wiederspruch alltäglich gegenwärtig,
      jedoch die Beharrlichkeit auf ein Ziel von maßloser Ausdauer.
      ...ist die Suche nach innerer Ruhe und Gelassenheit rastlos,
      jedoch der Stillstand wie eine erdrückende Qual.
      ...ist die Zufriedenheit wie ewige Sehnsucht,
      jedoch das Unausgeglichene wie endlose Inspiration.
      ...ist die drängende Rastlosigkeit der Motor zum täglichen(Über)Leben, jedoch die Stille im Kopf willkommen.
      ...ist die Perfektion ein ständiges Muß,
      jedoch der Wunsch nach erleichternder Gleichgültigkeit.
      ...ist das Hoffen wie ein innerliches Aufatmen,
      jedoch die Geduld wie eine endlose nie erreichbare Ewigkeit.
      ...ist ein Lob wie eine zärtliche, liebkosende Umarmung,
      jedoch die Nähe eines Menschen fast erdrückend.
      ...ist Kritik wie die Verurteilung zur Unfähigkeit,
      jedoch die Anpassung in eine bestimmte Norm schier unvorstellbar.
      ...ist die Eintönigkeit wie ein weißes Blatt Papier,
      jedoch die Langeweile für uns oft kreativ.
      ...ist es ein täglicher Kampf mit all dem Andersein akzeptiert zu werden,
      jedoch jemals so zu werden wie alle Anderen für uns schier unerreichbar.
      Was mich nicht umbringt,macht mich stärker.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Lady-Like“ ()

      RE: In meiner Welt...

      ...ist eine Lüge nicht nur mal eben banal gesprochen,
      sondern eine zermürbende Enttäuschung.
      ...ist ein Versprechen nicht nur mal schnell gegeben,
      sondern ein Pakt mit hundertprozentiger Zuverlässigkeit.
      ...ist eine Enttäuschung nicht nur mal wiederfahren,
      sondern nur langsam zu begreifen und schwer wieder zu vergessen.
      ...ist ein Verlust nicht nur mit der Zeit verwindbar,
      sondern energieraubender Kampf um allmähliche Akzeptanz.
      ...ist die Liebe zu einem Menschen nicht nur einmalig,
      sondern ein Bündnis für die Ewigkeit.
      ...ist das Brechen dieses Bündnis nicht nur mal eine Trennung,
      sondern ein ganzer Weltuntergang.
      ...ist der Haß nicht nur der Gegensatz von Liebe,
      sondern gefährlicher als der Tod.
      ...ist Verletzbarkeit nicht nur mal etwas sensibel sein,
      sondern sich täglich wie ein offenes Buch präsentieren.
      ...ist der Stolz nicht nur mal leicht angekratzt,
      sondern gleicht es der Bloßstellung mit schallendem Gelächter.
      ...ist die Arroganz nicht nur das Zeichen von Erhabenheit,
      sondern der Selbstschutz um Distanz zum Verarbeiten zu gewinnen.
      ...ist die Bedeutung ein Mitglied zu sein nicht nur irgendetwas, sondern heißt für uns gemocht zu werden, so schwierig wie Unsereins nun mal ist.
      Was mich nicht umbringt,macht mich stärker.