Dosis erhöhen?

      Dosis erhöhen?

      Entschuldigt, bitte, dass ich hier diesen Thread aufmache, aber ich brauche dringend einen Rat.

      Ich nehme seit zwei Wochen Medikinet adult 10mg
      Ich merke schon, dass das Medikament bei mir anschlägt, aber die Wirkung geht auch schnell wieder vorbei. (Je nach Tagesform 3-5 Stunden.)

      Ist das möglich die Dosis ohne Absprache mit dem Arzt zu erhöhen?

      Ich habe jetzt bereits die zweite Dosis eingenommen und somit das angeratene Limit erreicht. Aber ich merke, dass ich damit niemals über den Tag komme.

      Was meint Ihr?
      Kämpfe um das, was dich weiterbringt. Akzeptiere das, was du nicht ändern kannst und trenne dich von dem, was dich runterzieht.
      10 mg Adult entsprechen 5 mg unretardiert. Das ist nicht viel als Einzeldosis, wenn es auch genug Leute gibt für die das passt. Der normale Rahmen erstreckt sich bei Erwachsenen von 5 mg (um die Niedrigstdosierer mal außen vor zu lassen) bis zu 20 mg Einzeldosis. Das würde als 10mg - 40 mg Adult entsprechen.

      Dass die Wirkung nur relativ kurz anhält deutet aber nicht so sehr auf eine zu niedrige Dosis hin, sondern man könnte fast denken, dass der zweite Schub MPH nicht oder nicht ganz freigesetzt wird. Das wiederum könnte z.B. an den Frühstücksgewohnheiten liegen, die nicht für die richtigen PH-Werte sorgen, die Medikinet für ein korrektes Funktionieren braucht.

      20 mg Tages schon als Höchstdosis anzusetzen deutet m.E. entweder auf Sonderbedingungen hin, wie z.B. andere Medikamente, Bluthochdruck o.ä., ansonsten auf einen nicht so sehr erfahrenen Arzt. Oder wurde das mit der Titrationsphase begründet?

      Eigenmächtiges Herumspielen an der Dosierungsanweisung ist nicht unbedingt zu empfehlen. Vielleicht hat der Arzt sich ja was dabei gedacht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „ErichW“ ()

      Leider hat mein Arzt gerade Urlaub. Ich werde mir bei seiner Vertretung aber am Dienstag ein neues Rezept rausholen und kann dann ja mal Informationen einholen.

      Ich war nicht erfahren genug, den Arzt nach dem Grund der Dosierung zu fragen. Ich bin davon ausgegangen, dass es normal ist mit der niedrigsten Dosierung anzufangen. Und wenn ich bedenke, wie innerlich unruhig und benebelt ich die ersten beiden Tage war, bin ich eigentlich auch nicht traurig darum.

      Das mit der Titration ist mir gar nicht klar gewesen und das mit dem Essen könnte tatsächlich ein Grund sein. Ich nehzme die Tabletten zur Zeit während des Essens ein, manchmal rühre ich mir ihren Inhalt (wie in der Packungsbeilage vorgeschlagen) in den Joghurt.

      Werde es mal NACH der Mahlzeit ausprobieren.

      Hier sind ja viele Links, ich glaube, ich mach mich mal schlau. :)

      Vielen Dank Euch.
      Kämpfe um das, was dich weiterbringt. Akzeptiere das, was du nicht ändern kannst und trenne dich von dem, was dich runterzieht.