Neigung zu Über- bzw. Untergwicht

      Neigung zu Über- bzw. Untergwicht

      Hallo meine Freunde der Sonne,

      wollte mal fragen, ob ihr mit ADS/ADHS irgendwelche Gewichtsprobleme habt. Ich zum Beispiel hatte ziemliche Probleme mit Übergewicht, durch heftige Fressattacken und Frustessen ist mein Übergewicht auf knapp +40 kg gekommen.
      Habt ihr auch solche Probleme? Wäre cool, wenn ich Antwort bekommen würde.
      Auch aus Steinen die einem in den Weg gelegt werden,
      kann man etwas Schönes bauen.
      Ja, auf jeden Fall!

      Die meisten ADSler scheinen wohl mit Übergewicht zu kämpfen zu haben, aber das andere Extrem - Untergewicht ist eben so vorhanden.

      Bei ADS ist ja das Grundproblem, dass wir einen ständigen Reiz brauchen, um unsere Aufmerksamkeit aufrecht erhalten zu können.. (ausser bei Sachen, die uns total interessieren.. da schaltet sich dann irgendwann der hyperfokus an..).

      Und Essen (oder eben Nicht-Essen) liefert eben eine starken Reiz.. ich kann mich z.B. wunderbar konzentrierern, wenn ich nebenbei was esse.

      Ich bin auch Furstesserin und gerade bei Frust habe ich oft Heißhunger-Attacken.
      Ich bin eigentlich ganz anders, aber ich komme so selten dazu.
      The "Earth" without "art" is just "eh".
      Okay,
      ich habe das (Un-)Glück, dass ich durch die Arbeit halt im letzten Jahr schon knapp 20 Kilo verloren habe. Ich habe halt "keine Zeit" zum essen, so wie es in der Gastronomie halt üblich ist xD, aber auch durch die krasse Bewegung die ich habe, sind meine Kilos extrem zurück gegangen.
      Auch aus Steinen die einem in den Weg gelegt werden,
      kann man etwas Schönes bauen.
      Bei mir liegt mein Untergewicht wohl auch daran, dass ich das ganze Organisieren, Kochen usw. von Essen sehr zeitraubend und anstrengend finde. Wieviel muss ich einkaufen um das und das zu kochen. - Deshalb neige ich dazu immer das gleiche zu Kochen, was mich irgendwann nervt. Dann ist ja klar, dass es mir schwer fällt das herunter zu würgen. Dazu kommen noch unregelmäßige Zeiten der Mahlzeiten. Manchmal denke ich müsste essen, dabei habe ich keinen Hunger.

      Daran sieht man, wie eine vordergründige Essstörung auch an Schwierigkeiten mit dem Organisieren zu haben kann.

      Ich esse nämlich sehr gerne, wenn es mir schmeckt und es abwechslungsreich ist. Das merke ich immer, wenn ich auf Reisen bin und in Restaurants esse oder bekocht werde. :-)
      hehe, habe auch Probleme mit Kochen und Organisieren.. aber das führt bei mir eben gerade zu Übergewicht, weil ich mir dann Fertigprodukte hole..

      Auf Reisen, Bufets in Hotels etc. esse ich dann auf einmal auch wieder gesünder.. auch mehr Salat usw. ..


      .. hmm hatte ich bei meinen letzten Beitrag vergessen.. aber zur zeit würde ich eigentlich mehr diese Unfähigkeit zum orgasnisieren als Hauptproblem zu meine Übergewicht sehe,...

      .. also gut , bin Frustesserein, daran wird sich nicht s ändern..


      Aber wenn ich selber koche esse ich auch weniger.. einfach weil ich beim kochen schon immer nasche... und dann wenn ich fertig bin, schon fast satt bin ..

      Oder ich kann mir gesündere Sachen, auf die ich aber nie Lust habe, schmackhafter machen, in dem sich sie netter anrichte... schön garniere, von einem schönen Geschirr esse usw...

      Aber genau das funktioniert halt nicht, weil ich es nicht auf die Reihe bekommn, meien Küche sauber zu halten (Einsatzfähig), rechtzeitig einkaufen zu gehen und eine Essenplan zu erstellen ... also nicht dass ich jetzt alles bis ins kleinste Detail durchplanen möchte, aber zu oft ist mir passiert, dass ich mich mit Kochzutaten eingedeckt hatte (also die nicht lange halten) und dann feststellte, dass ich die nächste Tage keien Zeit zum kochen hatte (bzw. mir hätte denken können, dass ich dann nicht zu kochen komme, auch wenn ich theoretische Zeit hätte..)
      Ich bin eigentlich ganz anders, aber ich komme so selten dazu.
      The "Earth" without "art" is just "eh".
    • Benutzer online 1

      1 Besucher