Das System

      Boah ey, was habe ich jetzt behalten von all den Posts hier, keine Ahnung, vergessen, ach ja, ab wann mann/frau ein alter Hase ist ;)

      Immer und nimmer, ganz wie Mensch sich so fühlt.

      Ich für mich bin grad mal froh, endlich geschafft zu haben mal wieder was zu schreiben, weil ich herausgefunden habe, wie ich mein java überlisten kann!

      Ansonsten kann ich nur sagen, dass das Leben so bunt ist, dass zu manchen Zeiten eben KEINE Forumszeit ist. Und je weniger Kontakt möglich ist, desto weniger "zuhaus" ist das Gefühl.

      Aber es ist halt schön, immer mal wieder hier zu sein! Und auch "alte Hasen" zu sehen, die dieses zuhaus Gefühl vermitteln.:danke: :party:

      Dann noch ein Prosit auf alle, die dazu kommen und "alte Hasen" dazu bringen jung zu bleiben!:rose: :party:

      LG
      nornen
      "... Zu lernen Dinge nicht zu tun ist ebenso schwer wie Dinge zu erlernen. Vielleicht noch schwerer."
      Oma Wetterwachs in Ein Hut voller Sterne von Terry Pratchett

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „nornen“ ()

      Echt lustig - schon wieder so viele Jahre vergangen!

      Ich berichte einfach mal etwas aus meinem Leben:
      Wohne mittlerweile nicht mehr im Süden, sondern in einer sehr großen Stadt im Nordosten Deutschlands.
      Habe die beste Frau der Welt geheiratet und bin beruflich sehr weit gekommen.

      Habe mit vielen alten Freunden gebrochen - mir neue gesucht, die genau so verrückt und alternativ sind, wie ich es bin. Generell stelle ich jeden Kontakt zu "Energievampieren" und Menschen, die einfach nicht "nett" sind sofort ein wenn ich derartiges bemerke. Fahre sehr gut damit! Muss schon aufpassen meinen Freundeskreis klein zu halten, da ich ansonsten nicht mehr zu meinen Hobbys komme :-).

      Dass sich AD(H)S auswächst kann ich nicht bestätigen. Es ist nach wie vor so, dass ich es mir manchmal extrem schwer mache, mit anderen Menschen zu kommunizieren oder mit derer Macken klarzukommen, ohne - internalisiert - durch die Decke zu gehen...

      Mein Energielevel ist nach wie vor sehr hoch.

      Gleichgeblieben ist auch meine Art, dass ich Kommunikation, welche nicht auf Augenhöhe stattfindet nicht mag.

      Was sich geändert hat - ich bin gefühlt etwas ruhiger geworden - *kann* Dinge gelassener sehen. War ein langer Weg.
      Viel geholfen hat mir dabei meine Frau - und interessanterweise auch Drogen.
      Wir nehmen alle paar Monate mal LSD oder MDMA und vaporisieren einmal die Woche etwas Weed.
      Meinem Kopf tut das sehr gut, gerade auf MDMA kann ich wirklich mal an nichts denken - was im Alltag eher wenig funktioniert.

      Abgesehen von der möglichen "Selbstmedikation" durch oben genannte Mittel (Wenn ihr das so sehen wollt) nehme ich keine Medikamente.

      Die Fähigkeit aus gewohnten Umgebungen auszubrechen und mir meine Welt komplett neu zu erschaffen (Neue Umgebung, Freunde, Freundin, Frau) hat mir wohl am meisten geholfen.
      Mich immer wieder herauszufordern und mehr zu machen als das langweilige Couch-Potatoe "Ich" in einem Paralleluniversum hat mich zu dem gemacht der ich heute bin:

      Ein Mensch der sehr zufrieden ist mit seinem Leben, sich, seinen Freunden und seiner Partnerin.

      Ich glaube ich war sehr lange auf der Suche nach "Dem Glück" - dabei ist Glück eben auch nur ein Konzept, was jede/r von euch in sich trägt.

      Schalter umlegen - Just do it & be happy!
      Jeden.
      neuen.
      Tag!
    • Benutzer online 1

      1 Besucher