sich Bilder vorstellen

      sich Bilder vorstellen

      Hallo,

      eine Frage die mich schon mein Leben lang beschäftigt, können sich Menschen Bilder vorstellen? Sprich wenn sie die Augen zu machen - falls gewünscht- beispielsweise die Deutsche Nationalflagge sehen? Wenn ja, auch in Farbe?

      Oder ist das Grundsätzlcih nicht Möglich?

      Ich kanns zumindest nicht. Ich kann mir gar nichts Bildlich oder so Vorstellen.

      ?( ?(


      Gruß
      Hallo Nickname,

      Ich kann es sehr gut und konnte schon als kind.

      Aber es kann nicht jeden mensch gleich. Andere können sich vielleicht mehr geräuschen (oder eine melodie) vorstellen, oder empfindungen oder düften oder... Was geräuschen sind bin ich gar nicht gut und kann sogar dass gehörte schlecht speichern (was gesagt war) aber auf der tonfall reagiere doch empfindlich.

      lg
      Mein Blog: http://papillonindigo.wordpress.com/ Ein leben mit ADS... Nie langweilig!
      Ich kann es nur sehr stark eingeschränkt, jetzt fast gar nicht mehr. Das hat imho zumindest bei mir mit nicht vorhandener und doch weiter schwindender Konzentrationsfähigkeit zu tun.

      Wenn ich besonders gut drauf bin, (was ohne MPH, THC und weiter optimale Bedingungen kaum möglich ist), geht es zumindest rudimentär. Die "Visualisierung" (das sich vorstellen von einem Gegenstand, etc.) ist sehr wichtig, um erfolgreich denken/handeln zu können.

      Selbst der Blinde kann sich so seine Umgebung vorstellen. Bei mir klappt das trotzem nicht vernünftig.

      @Nickname

      Geht das bei dir auch nicht mit Wörtern etc.? (bleiben wir mal bei etwas einfachem wie "UND")

      Die dt. Flagge geht noch relativ problelos, da nicht sehr komplex.

      Wenn du dir soetwas nicht vorstellen kannst, wie orientierst du dich dann (z. B. "interne Landkarte")?
      "Die Bescheidenheit ist eine Eigenschaft, die vom Bewusstsein der eigenen Macht herrührt." (Paul Cézanne)
      nun bin ich total verwirrt

      nee ich kann mir keine wörter bidlich vorstellen?

      Ich kann sie mir merken. Wenn ich versuche mir ein "UND" vorzustellen, dann denke ich mir sozusagen, dass ich mit dem stift zuerst runter muss, dann eine kleine biegung und wieder hoch etc..

      allerdings bleibt nicht bestehen, das was ich geschrieben habe. ich seh es nicht.



      könnt ihr also wirklcih die flagge sehen? oder wisst ihr nur, dass sie drei geteilt ist etc.?
      das weiß ich nämlich. und kann mir gaaanz schwach die dreiteilung vorstellen. aber nur ganz ganz schwach und vllt ne milli sekunde.

      ich hab keinerlei orientierung. ich kann mir nur wege merken, durch straßen namen und dem zählen der kreuzungen etc. beispielsweise zu meinem nebenjob laufe ich immer von der schule, dass passt. aber wenn ich von der s-bahn station hin laufe, habe ich keinerlei ahnung wohin ich muss. genauso habe ich keine ahnung wo ich z.B. bei einem u-bahn ausgang hoch muss, für mich ist das immer die selbe richtung, wenn ich die treppen hochlaufe. oO
      Ich kann mir z.B: auch nicht vorstellen wie jemand aussieht. auch nicht wie ich aussehe.

      früher gab es in der schule oft so aufträge, wie malt eure mütter oderso.. und ich hatte keine ahnung.. ich könnte sie jetzt nicht mal malen. (also weil ich mich nicht daran errinnern könnte... nicht weil ich kein künstler bin :D) könnt ihr sowas?:D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Nickname“ ()

      ich kann alle Sinneseindrücke, die ich empfinden kann, auch gedanklich reproduzieren. also mir vorstellen, wie etwas aussieht, riecht, schmeckt, sich anhört und anfühlt. mir die eigenschaften nacheinander vorzustellen geht ganz leicht, mehrere kombinieren geht je nach gegenstand schon schwerer. visuell kann ich mir sachen auch ohne schwierigkeiten ausdenken, haptische Eindrücke auch (ich bin ein Mensch der alles anfassen muss); beim rest greif ich lieber auf Erinnerungen zurück. Zwei Gerüche in Gedanken mischen schaffe ich z.B. nicht. Keine Ahnung, ob das ist, weil ich da ungeübt bin, oder ob das irgendwie "Veranlagung" ist.

      Und das kann ich auch alles zum nachdenken einsetzen.
      Wobei ich mich gerade frage: Wie denken andere Menschen nach?
      Wie denke ich eigentlich nach? Ich brauch nicht für alles Worte, ich brauch nicht alle möglichen Sinneseindrücke ausformulieren um eine Vorstellung zu haben. Was ist ein Gedanke eigentlich?

      Wenn du dir Gesichter nicht vorstellen kannst, hast du Schwierigkeiten damit, Menschen zu erkennen? Es gibt Menschen, die sind gesichtsblind. Mustererkennung geht grundsätzlich, aber Gesichter zu Personen zuordnen nicht. Oder so ähnlich.
      Ich hab Schwierigkeiten damit, Menschen auf Fotos zu erkennen, wobei ich markante Sachen im Gesicht schon erkennen und mir merken kann. Ist halt blöd, wenn es die Brille war und betreffende Person eine neue hat ;)
      Bei mir gleicht sich das dadurch aus, dass ich Menschen sehr gut an ihren Bewegungen erkenne. Weswegen ich Leute dann teilweise schon aus größerer Entfernung erkenne.
      Bei richtig guten Schauspielern kann es schon mal vorkommen, dass ich deren Fresse schon hunderte Male gesehen habe, aber einen Film mit ihnen in der hauptrolle schaue, ohne sie zu erkennen - weil sie sich für die Rolle ein komplett neues Bewegungsmuster zugelegt haben.

      Wie träumst du? So wie du alles auch wach siehst oder irgendwie anders?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „eska“ ()

      Also ich kann mir auch keine Gerüche vorstellen und bis gerade es nicht für möglich gehalten, dass sowas überhaupt jemand kann.
      Ebenso ist es mit schmecken oder fühlen (taktil).


      Ich kann allerdings in meinem Kopf singen. Und das ab und an sogar fast so wie der Original Titel! :D


      Gesichter erkenne ich ziemlich gut wieder. Ich erkenne glaube ich fast jeden Menschen wieder, den ich öfters gesehen und geredet habe (auch nach Jahren)


      Träumen tu ich sehr sehr schleier- und konturenhaft. eigentlich weiß ich gar nicht genau wie ich träume.

      Also ich kann mir echt manche sachen für kurz vorstellen, aber eben wieder nur sehr sehr wage. aber nicht als bild, sondern ich weiß nicht. So "Ich weiß wie etwas aussieht, und kann mir deshalb vorstellen wie etwas aussehen könnte" Ohne es aber zu sehen... Schwierig zu beschreiben. Verstehst du vielleicht was ich meine?

      Orientierungslos bin ich schon immer gewesen. Mir kommt es auch bei Autobahnen immer so vor als würden wir "hoch" fahren. Also immer in die selbe richtung. Auch wenn ich von A nach B Fahre, und auf dem anderen Streifen wieder zurück. Für mich geht es immer in die selbe Richtung. Ist das auch nicht normal?

      Irgendwie verwirrt mich das alles gerade ziemlich krass.

      Ich hab noch eine weitere Frage. In der Realschule mussten wir immer soetwas wie einen "inneren Monolog" schreiben. Ich verstand nie, was das sein soll. Klar, ich habe eine "Stimme" in meinem Kopf, mit der ich singen oder auch "reden" kann. Aber Ich verfüge doch über diese Stimme (vermutlich sind das meine gedanken,oder?). Ich bestimme was sie sagt.
      Mir wurde immer gesagt, dass aber die Gedanken doch kommen&gehen und man diese dann als Monolog aufschreiben soll. Ich verstehe immer noch nicht, was das bedeuten soll. Kann mir das jemand erklären?
      Könnt ihr nicht bestimmen, was die Stimme macht? óò
      wenn ich träume, dann ist das von der wahrnehmung eigentlich ziemlich wie im echten leben, wobei ich nicht sagen kann, wie das mit schmecken und riechen ist. ich kann mich nicht daran erinnern, dass ich das im traum gemacht hätte ...

      männer sollen ja scheinbar weitaus häufiger ohne farben träumen und dann sozusagen schwarz/weiß sehen. hab ich mir schon von ein paar männenr bestätigen lassen. genauso wie sie öfters rot/grün-blind sind. oder schwierigkeiten haben, farbnuancen zu unterscheiden.
      ich kenne einen, der hatte das ne Zeit lang als Hobby, Leute zu fragen, wieviele unterschiedliche Farben sie bennen können, Männer schneiden da schlechter ab.
      ich träume meistens "normal in Farbe", hatte aber auch schon Träume, wo die farben total überbetont waren, also wie wenn man im fotobearbeitungsprogramm die Sättigung hochdreht.

      Es gibt angeblich Menschen (eher Männer), die sich Orte und Wege in "Kartenansicht" vorstellen können, aber ob ich das wirklich glauben soll? ;)
      Ich merke mir Wege eher nach markanten Stellen (tun Frauen wohl generell so). Meine 3D-Vorstellung von einem Ort ist immer etwas verzerrt, merke ich manchmal. So grob kann ich mir die Richtung vorstellen, aber meistens lieg ich ein Stück daneben.
      Allerdings sind auch langweilige Wegstücke scheinbar unendlich lang für mich, wenn es was interessantes zu sehen gibt, sind die Wegstücke dann gefühlt kürzer, als sie tatsächlich sind...

      Innerer Monolog. Ich hab verstanden, dass da sozusagen ein Selbstgespräch gemeint ist. Oder wie wenn man jemandem erzählt, was man sich gerade so vorgestellt hat. Aber mir geht es wie dir: so denke ich doch gar nicht!
      merkwürdig. also ich träume nicht wie ich die realität wahrnehme.

      vermutlich habe ich deswegen den film inception nicht recht nachvollziehen können.. weil ich dachte, wer träumt denn so, wie er lebt :D

      aber ich frage mich echt gerade, wie man denn sich vorstellen kann, wie z.B. ein apfel oder schokolade schmeckt oderso. oder wie etwas riecht. oO

      ich kann nur in gedanken mir etwas vorstellen, also mit wörtern.
      also sozusagen alles erklärend umschreiben.

      sagt mal, gibt es eine möglichkeit (gehirnströmungsirgendwastests) nach zu vollziehen, wie ich anders denke, mir etwas vorstelle etc.??
      Dann wüsst ich endlich, was genau anders ist, und könnte es so anderen erklären. dann käme ich bestimmt mehr zurecht in dieser welt ?(
      Original von Nickname
      aber ich frage mich echt gerade, wie man denn sich vorstellen kann, wie z.B. ein apfel oder schokolade schmeckt oderso. oder wie etwas riecht. oO


      ist im Grunde genauso, wie man sich an ein Geräusch erinnern kann, das man mal gehört hat. Nur halt ein anderer Sinn ;)

      Man kann irgendwie nachweisen, welche Gehirnbereiche tätig sind, während du etwas denkst. Das spielt ja bestimmt ne Rolle. Dass das möglich ist, weiß ich, was genau da wie gemessen wird, keine Ahnung.
      Original von Nickname
      Du kannst dir ein Geräusch vorstellen? Also jetzt zum Beispiel in deinem Kopf eine Autohupe hören? :D


      äh, ja. was meintest du eigentlich mit: "Ich kann allerdings in meinem Kopf singen. Und das ab und an sogar fast so wie der Original Titel!"

      Ich dachte, du meinst in etwa, dass du Musik in deinem kopf hören kannst. Deswegen hab ich das Audiobeispiel gewählt. Bei anderen Menschen hätte ich gesagt, dass es so ähnlich geht, wie sich etwas bildlich vorzustellen...
      Ich habe mich kürzlich auch mit jenen Fragen beschäftigt und habe mal rumgefragt wie Vorstellungen/Gedanken bei anderen ablaufen. Dabei ist mir aufgefallen, dass ich nicht nur visuell- also fotographisch, sondern regelrecht bewegt wahrzunehmen scheine. Viele haben ja ein fotographisches Gedächtnis, sie speichern also eine Wahrnehmung (also die Sinne - tasten/fühlen, schmecken, hören, riechen, sehen) und die emotionale Erinnerung dazu wie ein Foto ab. Erinnerungen habe ich glaube gänzlich durch Emotionen - ohne ein Gefühl auch keine Erinnerung, kein Bild, keine Szene... ?(.

      Wenn ich mir also etwas vorstelle, eine Situation oder eine Variation auf die ich mich vorbereite, so sehe ich das absolut bewegt vor mir, empfinde, rieche, schmecke, fühle und erahne so den Ablauf vorher. Will ich mir aber eine rein logisch/rationale Sache vorstellen, oder wenn ich etwas lernen möchte/muss, ist es ähnlich - ich muss es vor mir ablaufen lassen sonst kann ichs nicht festhalten, muss es halt echt sehen als würd ichs greifen können. Will ich mir also einprägen wie ein Molekül aufgebaut ist, so muss ich vorher den Aufbau eines Atoms (mit allem Kram) vor mir sehen aus dem dann in einer Bewegung das Molekül zusammengesetzt wird. Die Vorstellung wie sich das fügt, kann dann auch mit ner Menge Fantasie vor sich gehen - Hauptsache das Ergebnis stimmt ja nachher :D. REIN rationale Dinge wie Zahlenfolgen, Formeln oder Fremdsprachen kann ich ganz schwer behalten - außer wenn ich es mit nem Bild oder direkt mit einer sofortiger Anwendung verknüpfen kann - laut aussprechem z.B. Ich vergesse es sonst auf der Stelle wenn ich kein Bild bzw. eher kein Film dazu konstruieren kann.
      ...
      ...

      Orientierung habe ich auch nicht - gar nicht und das wundert mich nun doch - weil das doch ein purer Bewegungsablauf innerhalb der Sinne ist ?(. Oder es liegt dann daran weil ne Emotion nicht greifbar ist und damit auch keine Verbindung besteht zu dem wohl viel aktiveren Teil in meinem Gehirn?

      Gedanken entstehen im Grunde durch das Zusammenspiel von Rationalität und Emotionalität (Zeit, Reife, Priorität und Intensität). Jedoch hier muss auch unterschieden werden, zwischen dem Bewussten und dem Unbewussten - zudem zwische Affekt und Emotion. Der Affekt hat im Grunde ein Vorrecht und ist im Grunde tatsächlich, wenn man so will gedankenlos. Die anderen Aspekte produzieren Gedanken- Jedoch entwickelte sich der Mensch vom Instinkt und von der Intuition weg zum Verstand - Unser Gehirn hat in sich ein Gehirn (limbisches System). Das ist für den emotionalen/affektiven Part zuständig und ist der ältere Teil. Er hat auch die älteren- und 1. Rechte. Ich werde das aber bevor es, zum Einen zu viel und zum Anderen 2. zu durcheinander wird, tatsächlich erst mal wieder gemütlich vor meinen Augen ablaufen lassen und in Kurzform formulieren. Morgen Früh poste ich es dann. Ich versuch es irgendwie nicht zu verworren zu erklären :P.
      Hallo Nickname,

      kann sein dass du mehr abstrak veranlagt bist? Du kannst denken, abstrakte sachen verstehen, aber keine bildern? So wie ich mich errine, manche menschen sind ehe abstrakt veranlagt, sehen keine bildern oder so und es gibt andere menschen die immer ziemlich konkret denken: im bilder, geräuschen, empfindungen.

      Mit rein abstrakten sachen habe ich sehr mühe, aber alles was konkret ist, geht es gut. Wenn ein mensch der sehr abstrakt denkt mit mich redet, verstehe ich meinstens nur bahnhof. Doch irgendwie waren deine beiträgen für mich sehr verständlich (weil für mich sehr konkret auch!). Auch wenn ich sehr konkret bin, kann ich sachen wie math doch gut verstehen: ich übersetzte es nun im bildern und es wird dann höchste konkret un mein kopf...

      Düften und gescvhmak sind auch für mich keine problem: aus eine kochrezept kann ich mich vorstellen wie es schmeckt und umgekehrt, wenn ich etwas esse, kann ich in etwa raten was drin ist und wie es gekocht ist. Aber so was kann ich mit viele sachen machen.

      lg
      Mein Blog: http://papillonindigo.wordpress.com/ Ein leben mit ADS... Nie langweilig!
      Original von eska
      Original von Nickname
      Du kannst dir ein Geräusch vorstellen? Also jetzt zum Beispiel in deinem Kopf eine Autohupe hören? :D


      äh, ja. was meintest du eigentlich mit: "Ich kann allerdings in meinem Kopf singen. Und das ab und an sogar fast so wie der Original Titel!"

      Ich dachte, du meinst in etwa, dass du Musik in deinem kopf hören kannst. Deswegen hab ich das Audiobeispiel gewählt. Bei anderen Menschen hätte ich gesagt, dass es so ähnlich geht, wie sich etwas bildlich vorzustellen...


      nein diese stimme im kopf.. mit der kann ich singen.. aber ich kann damit sehr gut singen(sozusagen).. real kann ich übrigens gar nicht gut singen und bin total unmusikalisch :D
      mh. also lernen kann ich prinzipiell überhaupt nichts. vorallem vokabeln, formeln o.ä. werde ich mir vermutlich nie merken können. Vielleicht fehlt mir auch die richtige Lernmethode. Wenn ich mir überhaupt irgendwas das nicht in meinem Lebensumfeld ist und mich nicht emotional berührt und mir keine Freude bereitet (Obwohl ich vllt. interessant finde) merken kann, dann wenn ich es Laut 10 mal wiederhole. Dann weiß ich es vllt für 15 Minuten.

      Ich glaube allerdings dass ich praktische Tipps mir sehr gut merken kann, wenn ich sie dann direkt in der Interaktion mit Kindern anwende.
      Wenn ich etwas mit Kindern mache, kann ich mich eh viel besser an alles Erinnern. Aber natürlich mache ich mit den Kindern ja auch viel mehr und intensiver. z.B. Kenne ich meist die Namen der Kinder nach 3-4 Tagen, wenn ich im Praktikum bin. Den Namen der Kollegen meist nicht mal nach 6 Wochen.

      Das ich jetzt so Abstrakt bin glaube ich kaum. Die meisten sagen wenn ich z.B. etwas schreibe, verstehen sie es nicht. Deshalb glaube ich ich bin eher unverständlich.

      Kochen fällt mir schwer, weil ich mir nicht Vorstellen kann wie zwei Sachen mit einander schmecken. Wenn ich so darüber nachdenke, kenne ich nicht einen einzigen Geschmack wirklich. Ich weiß zwar das Zucker Süß schmeckt (Also ich kenne die Begrifflichkeit). Allerdings weiß ich auch das Cola Süß schmeckt. Aber Cola schmeckt nicht gleich wie Zucker.
      Ein anderes Beispiel ist, dass mir immer nachgesagt wird ich wäre sehr Empathisch. Wenn wir aber ein Fallbeispiel machen und gefragt wird, was das Kind wohl nun möchte habe ich überhaupt keinen Schimmer.
      Vermutlich weil es mir zu Theoretisch ist. In der Praxis habe ich denke ich kein Problem, weil ich Kinder sehr schnell Kennen und Einschätzen lerne.

      Was anderes:
      Ich habe heute mal wieder sehr bewusst Geträumt (jedenfalls ein Traum).
      Ich weiß nicht was das für eine Wahrnehmung ist. Ich kann mich auch nicht so wirklich erinnern. Ich weiß nur, dass es ein kleiner Rundgang in meinem alten Haus (vor 6 Jahren umgezogen) war. Übrigens könnte ich heute noch beschreiben wie es dort ausgesehen hat.

      Es war schon auch teilweise wie mit Bildern, allerdings wieder sehr sehr verschwommen und konturenhaft. Also eigentlich nicht wirklcih Bilder. Es gab auch imme nur 1 Punkt. z.B. ein Tischähnliches Bild. (sozusagen, weil ja so schlechte qualität)
      Ich hab es dann versucht Regnen zu lassen, allerdings funktioniert das nicht wie in dem Film inception. Dann habe ich mir physischen Schmerz zugefügt und es tatsächlich gesprürt (Oder habe ich es geträumt zu spüren?). Dannw ar der Traum weg :D
      Aber immerhin keine Albträume! :)


      Mein Erinnerungsgedächtnis ist übrigens auch nicht besonders gut ausgeprägt Also an alles unter so 16 Jahren kann ich mich nur sehr brückstückhaft erinnern. Von 0-10 weiß ich kaum etwas.
      Gerüche verbinde ich fast auschließlich mit Erinnerungen. Dann Fühle ich nämlcih Plötzlich etwas das man wohl "Sehnsucht" nennt. Ergo habe ich wohl nur postive Erinnerungen zu den Gerüchen gespeichert. Oft weiß ic haber nicht, woran ich mich jetzt genau erinnere. Komisch.
      Bilder vorstellen klappte eigentlich gut bei mir. Auch scheine ich mir Bewegungsabläufe und die Hintergrundgeschichte merken gut zu funktioniern. Mit Geräuschen und Düften habe ich hingegen oft Probleme.

      Das 'eigentlich ' bezieht sich darauf, dass ich da zwei Modi kenne. Einmal das Bild einer Erinnerung, wo ich aber das Objekt nicht richtig vor mir sehe, sondern eher seine Beschreibung/mentalles Bild. Und dann kann ich es wirklich 'richtig' vor meinen inneren Auge sehen. Und gerade letzteres klappt nicht immer bei mir.

      Auch Gesichter in Erinnerung rufen fällt mir schwer.. und Leute auf Fotos erkkennen auch, vor allem, wenn es ein älters Bild ist, vor allem auf Kinderfotos erkenne ich die Leute nicht wieder.

      Oft passiert es mir auch, dass ich anfange zu überlege, ob ich jemand kenne und dann kenne ich denjenigen doch nicht. Und dann immer öfters das Phänomen, da kommt einem jemand bekannt vor, kann den aber nirgends reinstecken.

      Da hatte ich mal eine witzige Geschichte, da traf ich mich mit einer Freundin an einem Bahnhof und lief den entlang, nirgends war meine Freundin. Auf einmal sprach mich eine Frau an, die nur so am Rende wahrgenomen hatte. War das doch meine Freundin, die nur zum ersten Mal seid ich sie traf ein Kleid an hatte (vor allem noch mit anderen Farben, als sie sonst trug).

      Nun, aber ich glaube ich bin nicht wirklich gesichtsblind, ich kann nur irgendwie nicht bewußt zu greifen und habe den Verdacht, dass es irgendwie mit meinen sozialen Ängsten zusammen hängt.

      In Träumen kann ich mich auch nicht an die Gesichter erinnern, aber ich weiß, dass ich sie gesehen habe. Ich denke, dass da wiederum nur das mentale Bild sehe (also mentale Bild enthält alles, was wir zu einem 'Objekt' wissen Aussehen, Verhalten, Geruch, Geräusch, HIntergrundgechichte).. und ich wiederrum nur Probleme habe, das Gesicht einzeln zu erinnern...
      Ich bin eigentlich ganz anders, aber ich komme so selten dazu.
      The "Earth" without "art" is just "eh".
      Original von Nickname
      Ich glaube allerdings dass ich praktische Tipps mir sehr gut merken kann, wenn ich sie dann direkt in der Interaktion mit Kindern anwende.
      Wenn ich etwas mit Kindern mache, kann ich mich eh viel besser an alles Erinnern. Aber natürlich mache ich mit den Kindern ja auch viel mehr und intensiver. z.B. Kenne ich meist die Namen der Kinder nach 3-4 Tagen, wenn ich im Praktikum bin. Den Namen der Kollegen meist nicht mal nach 6 Wochen.

      So geht es mir auch. Ich kann zwar auch die theoretische Erklärung verstehen, aber ich merke, ich muss dann 'richtig' nachdenken und bin denkfaul 8) Nun um die theoretische Erklärung zu verstehen, muß ich sie mit mentalen Bilder verbinden, also wo ich sie selbst schon mal erlebt habe oder in Bilder/Animationen.

      Wenn ich so darüber nachdenke, kenne ich nicht einen einzigen Geschmack wirklich. Ich weiß zwar das Zucker Süß schmeckt (Also ich kenne die Begrifflichkeit). Allerdings weiß ich auch das Cola Süß schmeckt. Aber Cola schmeckt nicht gleich wie Zucker.

      Wieviel kochst Du? Ich glaube, dass ist eine Sache, die sich dann erst mit der Erfahrung entwickelt. Also ich merke, dass ich viele Geschmackseindrücke nur einfach nicht richtig verbalisieren kann. Also z.B. mag ich eine Tomatensosse gerne, kann aber nicht genau definieren, was mir gut daran schmeckt, ich habe es immer als süß bezeichnet in vergleich zu anderen Tomantensossen. Aber natürlich hatte es überhaupt nichts mit Süsse zu tun. Jetzt weiß ich es, dass es der buttrige Geschmack ist (also Mehlspitze), der mir so gut schmeckt. Aber um das Herauszufinden, mußte ich erst selber kochen.
      Ich bin eigentlich ganz anders, aber ich komme so selten dazu.
      The "Earth" without "art" is just "eh".