Weggelaufen...

      Weggelaufen...

      Hi....
      Ich weis nicht,ob ich zu meiner Person noch was schreiben soll,im Willkomensforum habe ich
      mich schon vorgestellt.
      Ich ersuche euren Rat zum folgenden Ereignis.Warum hier? Wegen Anonymität...
      Sitze gerade am Bahnhof und zweifle über mein Handeln. Ich bin von zu Hause weggelaufen.
      Aus einer Kleinigkeit ist ein großer Streit mit meiner Freundin entstanden und alles,was bei mir
      und bei ihr an Frust geschlummert hat, ist rausgekommen.(verbal) Folgendes ist der Fall:
      mit den Worten "Leb wohl" bin ich von zu Hause verschwunden und kann mir nicht vorstellen,
      zurück zu kommen,da ich begriffen habe,was für ein schlechter mensch ich bin.Egoistisch,
      verantwortungslos,gleichgültig...das ist jetzt meine eigene Einsicht.Das einzige,was ich noch
      spüre,ist die Kälte(kaltes Wetter) und ein erdrückendes Schuldgefühl wegen der Tatsache,dass
      ich meiner Freundin das Leben schwergemacht habe und womöglich ihr die Zukunft versaut
      habe,weil es gerade ihre wichtigste Prüfungszeit ist,worauf sie sich nich konzentrieren wird,weil ich,wie ein Feigling,alles geschmissen habe und weggelaufen bin. Nur die gemeinsamen Probleme sind bei ihr geblieben....Schande über mich...
      Was aus mir wird...egal, Job...egal, Leid der anderen...kann nichts dagegen machen...
      Kein Geld,kein zu Hause, keine Mut oder Kraft dagegen zu wirken.
      Was ich will,weiss ich nicht,bin einfach verzweifelt...
      Vielleicht seht ihr einen Ausweg,wenn es sowas für mich überhaupt gibt oder moralisch
      erlaubt ist.
      Ich hasse mich...
      Hallo Logos,

      ich denke, das Wichtigste ist erstmal, Dich zu beruhigen... denke daran, sich zu streiten ist überhaupt nichts schlimmes, solange man sich wieder verträgt! Also geh wieder nach Hause oder rufe wenigstens an! Bestimmt ist allles nur halb so wild, wie Du denkst!

      Der Streit kann auch einfach mal eine Chance sein - es ist besser, dass mal auszusprechen, was einem an den anderen stört (auch wenn es ein Streit ist), als wenn man alles in sich hineinfrisst! Und danach kann man viel konstruktiver an die Probleme herangehen!

      Und wenn Du so ein schlechter Mensch wärst, dann wäre Deine Freundin garantiert nicht mit Dir zusammengezogen!

      Also es ist nicht schlimm, dass Ihr Euch gestritten habt, es ist auch nicht schlimm, dass Du weggelaufen bist... schlimm wäre es nur, wenn Du nicht zurück kommst. Und zurück gehen kannst Du jeder Zeit!

      Hast Du eventuell noch ein Freund oder Familie, zudem Du erstmal gehen könntest? Ansonsten fällt mir nur noch ein, dass Du erstmal bei einem Krisennotdienst oder Telefonseelsorge anrufst. Da habe ich folgendes gefunden:
      bundesweite Telefonseelsorge : 0800 – 111 0 111, 0800 – 111 0 22
      speziell für Bielefeld :
      Krisendienst : 0521/ 32 99 285 (Mo-Fr nachts: 18.00-7.30 Uhr, Wochenende/Feiertage: Rund um die Uhr )
      Krisendienst Tel. 0521/ 8014800 (Mo. - Do. 9.00 - 17.00 Uhr und Fr. 9.00 - 16.00 Uhr)
      Ich bin eigentlich ganz anders, aber ich komme so selten dazu.
      The "Earth" without "art" is just "eh".
      Hallo logos,

      Zuest mal, brauchst du dich keine selbstvorwürfen zu machen. Du hast deine bestens gemacht, beziehungen sind schwierig und ihr seid nun an grenzen gestossen.

      Sie leidet sicher auch dass du so gegangen bist... Sicher liebt sie dich immer noch. Trotzdem!

      So allein auf strasse bleiben finde ich auch blöd. Kannst du mit ihr wieder kontakt aufnehmen? Eine nette entschuldigung SMS wäre vielleicht etwas...

      Vernünftig zusammen reden finde ich auch wichtig. Wenn du schon deine anteil sieht, ist eine gute erste schritt.

      Du kannst auch ab jetzt probieren dich besser zu verhalten.

      Vergiss nicht dass deine freudin im moment in eine schwierige phase ist und deswegen vielleicht auch reizbar und dünnhäutig. Für dich ist es sicher auch nicht so einfach. Vielleicht hatte sie für dich auf wenig zeit.

      Sonst habe ich seit 15 jahren ein freund. Wir sind beiden reizbar, impulsiv und dazu empfindlich. Laute streit gibt es immer wieder. Besonders wenn eine von uns gestresst ist. Es ist auch keine schande! Es passiert viele menschen!

      Bei ADSler sind solche streit wie du erlebt hast, keine seltenheit. Dabei gibt es etwas dass man üben kann wenn es hitzig wird: sich eine zeit aus der weg gehen. Manchmal genügt (ausser bei sehr kleine wohnung) dass eine in ein andere raum, geht oder spazieren geht.

      Also, so falsch hast du auch nicht gemacht! So könnt ihr beiden euch beruhigen, nachdenken und dann später ruhig reden. Ich denke, es gibt viel zu klären und diese streit hat es euch auch deutlich gezeigt.

      lg
      Mein Blog: http://papillonindigo.wordpress.com/ Ein leben mit ADS... Nie langweilig!
      Ich finde PhlegmaWirbels Vorschlag gut!

      Wenn sich so viel angestaut hat in dir und zwischen euch, ist es oft das Beste, erst mal alleine wieder runterzukommen.

      Ich will nicht barsch klingen, aber kannst du nicht bei Freunden unterkommen, wenigstens für eine Nacht, und von denen aus deiner Freundin mitteilen, wo du bist, und dass du dich wegen dem Streit furchtbar fühlst, aber erst mal eine Ruhepause für sinnvoll hältst, bis sich die Gemüter wieder beruhigt haben?

      Du bist kein schlechter Mensch, oder hast du Leute a) absichtlich (mehrfach) verletzt, in vollem Bewusstsein der Wirkung deiner Worte und Taten, und bei geistiger "Stille", also ohne im Zorn gehandelt zu haben, b) jemanden körperlich verletzt, c) eine Straftat begangen obwohl es keinen nachvollziehbaren Grund dafür gab?

      Falls du auf eine dieser Fragen mit "ja" antworten kannst, dann könnte man diskutieren, ob du ein schlechter Mensch bist - oder auch nicht ;) ...so kommst du mir aber vor, als ob du in die Enge getrieben wurdest vom Leben als solchen (Mitmenschen, Probleme mit dir selbst, Probleme mit dem Studium, kein Geld, schlechter Umgang etc.pp.) und einen Rundumschlag gemacht hast, um da rauszukommen.

      Ich stimme meiner Vorposterin auch zu: Nix wird so heiß gegessen wie es gekocht wird!

      Hm, mehr sagen als sie es schon getan hat, kann ich auch nicht, aber ich denke auch, dass du, wie im Willkommensforum von dir beschrieben (und bei vielen anderen Leuten hier auch) dich selbst viel schlechter siehst als andere dich sehen würden.

      Wenn du tatsächlich so schlimm wärst, wie du dich siehst, dann wäre JETZT die Zeit, einen Strich unter die Sache zu ziehen...aber dazu brauchst du einen klaren Kopf, und eine Bleibe.

      Mein erster Ratschlag an dich wäre daher:
      Geh in die Bahnhofsmission (Bahnhofstr. 1b in Bielefeld), lass dir einen Tee geben, und rede mit den Leuten. Erst mal ins Warme. Alles weitere ergibt sich.

      Einen warmen Gruß schickt
      MizIsa
      Und zum Thema Leben in den Griff bekommen / Lebensgestaltung :

      Es gibt immer Wege, wenn Du mit dem klassischen Lebensweg nicht klar kommst - wie tolle Ausbildung machten, tolle Job haben und tolle Familie gründen usw. (wenn man genau nimmt, erfüllt sich dass sowieso nur für einen kleinen Teil der Bevölkerung).

      So hatten wir gerade beim Berliner Treffen darüber sprochen, dass in Brandenburg eine Kommune gibt, die irgendwo mitten in Wald ist und wo Du einfach hingehen kannst, kein Geld bezahlen mußt, aber selber für Dich sorgen mußt - also ich habe nicht alles mitbekommen, aber selbervorsorgen in der Hinsicht, dass Du Dir Deine Gemüse anbaust oder selber handwerkliche Arbeiten erledigtst etc.. Wenn es Dich interessiert, dann sprech mal Traeuma oder poi09 an (nicht das ich hier Unsinn erzähle). Bestimmt gibt es noch andere Kommunen oder alternative Wohnprojekte etc. wo dann Geld und Leistungsdruck keine Rolle spielt. Aber leider kenne ich mich in den Bereich zu wenig aus.

      Dann schau Dir mal tessaiga und pappilonindigos Geschichten/Leben an. tessaiga arbeitet in einer Behindertenwerkstatt und pappilonindigo halbtags, aber dafür in einem Job, wo sie auch nicht den Leistungsdruck des freien Arbeitsmarkt verspürt. Beide haben zwar wenig Geld, aber sind damit zu frieden, weil sie sich wohl mit ihrer Arbeit und Leben fühlen. Und davor - auf dem 1. Arbeitsmarkt ging es ihnen nur schlecht, weil sie ADS typische Probleme hatten und deshalb Stress bekamen.

      Also es gibt immer einen Weg... Du könntest auch Hausmann machen und Deine Freundin verdient dann Eurer Geld - bei einer Freundin von mir ist das so, war auch nicht so geplant, sondern ihr Mann hat eben keine Arbeit gefunden.
      Ich bin eigentlich ganz anders, aber ich komme so selten dazu.
      The "Earth" without "art" is just "eh".

      RE: Weggelaufen...

      doch keine zeit, alles durchzulesen (das von den anderen), also auch wenn es schon da steht:

      Deiner Freundin hast du die Zeit dann weggenommen, wenn du jetzt gehst, aber ihr eigentlich eine Chance hättet. Sie hat ihre Zeit ja nicht aus reiner Nächstenliebe geopfert, sondern weil sie eine Zukunft mit dir will!
      Wenn ihr keine Zukunft habt, dann lauf bitte nicht davon. Das ist nicht fair ihr gegenüber, dass sie sich dann um alles allein kümmern muss und im Unklaren ist.

      Geh zurück nach Hause, rede mit ihr. Versucht, gemeinsam weiter zu kommen, wenn ihr das beide wirklich wollt. Es gibt immer eine Möglichkeit, zumindest für solche Dinge :)

      Viel Erfolg und alles Gute dabei!

      Und meld dich hier und sag, wo du bist :)

      So, und jetzt muss unerwartet ich ganz schnell los ...