Wirkphasen bei Medikinet adult: Wirkeintritt - optimale Wirkung - Rebound - 2. Dosis

      Wirkphasen bei Medikinet adult: Wirkeintritt - optimale Wirkung - Rebound - 2. Dosis

      Eine Kapsel Medikinet adult soll ca. 6-8 Stunden wirken. Bei mir wirkt eine Kapsel schon ca. 8 Stunden, allerdings mit unterschiedlichen Wirkphasen. Unangenehm ist der schon fast abrupte Abfall der Wirkung nach ca. 2,5 Stunden nach der Einnahme einer Kapsel. Dieser Zustand hält ca. 1,5 Stunden an. Der zweite Wirkeintritt ist sanfter, die Wirkung recht gut und das Ausschleichen läuft sanfter ab als nach der ersten Phase. Wie ist das denn bei Euch mit den Wirkphasen und wie überbrückt ihr ein Wirkungstief oder Rebound bis zum Wirkeintritt der 2. verzögerten Abgabe.

      Ich habe hier einmal protokolliert, wie eine Kapsel bei mir heute gewirkt hat. Würde mich interessieren, wie es bei Euch ist.

      11.00 aufgestanden
      11.10 6 EL Haferflocken, Eiweisspulver, 350ml Milch
      11.30: 1 Kapsel 10mg Medikinet adult
      11.50: Wirkung beginnt leicht
      12.00: Wirkung deutlich spürbar
      12.20: Wirkung ist ordentlich angestiegen
      12.40: Wirkung ist nicht mehr angestiegen, sondern ist gleich geblieben
      14.00: Wirkung bis dahin ganz gut
      14.15: Wirkung scheint abgenommen zu haben: beginnende Müdigkeit, Schlappheit, Stimmungsschwankungen
      15.30: Stimmung allmählich wird besser, Müdigkeit lässt langsam nach
      16.00: Stimmung und Konzentration deutlich besser, Wirkung ist wieder da
      17.30: Wirkung hat die letzte 15 Minuten etwas abgenommen, ist aber noch da. Reagiere euphorisch, sprunghaft, impulsiv. Stimmung ist gut.
      18.30: Wirkung scheint noch da zu sein aber schleicht sich sanft aus. Konzentration ist schlechter aber nicht schlecht, Stimmung ist aber gut.
      19.30 bis ca.20 Uhr: Wirkung ist weg, fühle mich trotzdem gut
      21.00: muss 2,5mg unretardierte Tablette nehmen, wegen Stimmungsschwankungen, Sprunghaftigkeit, Unruhe.
      Wer immer nur auf einem Bein stehen bleibt, wird niemals vorwärts kommen!
      ja, das wäre eine gute Idee, es müsste ja auch nur ein Brösel (also ca. 2,5mg unretardiert sein), um diese "Talphase" auszugleichen. Ich hoffe, mein Doc macht da mit. Er scheint nicht viel von solchen Miniabzählungen und niedrigen Dosen zu halten. Sollte ja eigentlich die 20mg Medikinet adult nehmen. Ist mir aber zu stark.
      Wer immer nur auf einem Bein stehen bleibt, wird niemals vorwärts kommen!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Brainstormer“ ()

      Meine Ärztin hat sich auch am Anfang quer gestellt, meinte ich hätte vielleicht kein ADS, wenn ich auf so kleine Mengen reagieren. Sich davon nicht verwirren und verunsichern lassen. Wir wissen diesbezüglich selbst am Besten, was uns gut tut! :)
      Wer keinen Mut zum Träumen hat, der hat auch keine Kraft zum Kämpfen.
      mein Arzt sieht, dass ich 1. männlich bin (Männer brauchen mehr als Frauen) und 2. ich 90 Kilo wiege.

      Ein Mann mit 90 Kilo kann 90 mg als Tagesdosis vertragen, mindestens aber 40mg, wobei die erste Dosis 20mg unretardiert sein sollte. Aus dem Grund wollte er mir gleich 40mg Medikinet adult als 1. Dosis am Morgen geben. Diese Dosis wäre mein Untergang gewesen, da ich schon mit 10mg unretardiert Herzrasen spüre.

      Wer wenig MPH benötigt, hat seiner Meinung nach auch kein ausgeprägtes ADHS. Die Symptome sind bei mir aber ohne Medis sehr ausgeprägt.
      Wer immer nur auf einem Bein stehen bleibt, wird niemals vorwärts kommen!
      Original von Brainstormer
      mein Arzt sieht, dass ich 1. männlich bin (Männer brauchen mehr als Frauen) und 2. ich 90 Kilo wiege.

      Ein Mann mit 90 Kilo kann 90 mg als Tagesdosis vertragen, mindestens aber 40mg, wobei die erste Dosis 20mg unretardiert sein sollte. Aus dem Grund wollte er mir gleich 40mg Medikinet adult als 1. Dosis am Morgen geben. Diese Dosis wäre mein Untergang gewesen, da ich schon mit 10mg unretardiert Herzrasen spüre.

      Wer wenig MPH benötigt, hat seiner Meinung nach auch kein ausgeprägtes ADHS. Die Symptome sind bei mir aber ohne Medis sehr ausgeprägt.


      Der Doc ist mal schräg drauf - Jeder Mensch ist anderst, jeder braucht eine andere Dosis.

      Ich kenne von Anderen, dass die erst eingestellt worden sind, das mit kleinen Schritten.

      Ich würd den Doc wechslen - Er soll Dich unterstützen und nicht Dich mit seinen wirren Standpunkten verunsichern.
      Stay Hungry. Stay Foolish!
      2,5mg machen übrigens richtig Spaß, wenn man dafür die MethypheniTAD vierteln muss - die zerbröseln dann gerne..

      Eventuell machen schon kleinere eine kleinere Dosis etwas aus, aber 2,5mg ist glaube die kleinste Menge die man noch relativ gut mit Tabletten erreicht..(also Vierteln ist schon schwer und die Tablette darüber hinaus noch stärker zu teilen wird schwer, immer die gleiche Menge Wirkstoff zu erreichen)

      Wenn Du eine so niedrige Dosis brauchst, solltest Du eventuell den Amfetaminsaft probieren, da Du ihn besser dosieren kannst. Da kommen dann auf 5-7 Tropfen ein mg. Wobei ich von dem Amfetaminsaft weniger Wirkstoff brauche als MPH ,.. also nehme jetzt 25 Tropfen und das wären dann 3mg-5mg an Wirkstoff.
      Ich bin eigentlich ganz anders, aber ich komme so selten dazu.
      The "Earth" without "art" is just "eh".

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „PhlegmaWirbel“ ()

      Original von Brainstormer
      mein Arzt sieht, dass ich 1. männlich bin (Männer brauchen mehr als Frauen) und 2. ich 90 Kilo wiege.


      DAS IST EIN AMMENMÄRCHEN...

      Die Dosierung ist NICHT abhängig vom Geschlecht oder vom Gewicht! In Deutschland gibt es aber gewisse Gesetze, die leider aber genau eine solche Begründung brauchen, ebenso wie eine maximale Tagesdosis.

      Dein Arzt macht mich wütend grad... Pfeife :evil:
      *~* Ich bin nicht anders, ich tanz nur ab und zu aus der Reihe*~*
      Original von Chaotin25
      Was wäre denn die geringste Dosis Methylphenidat, auf die man ragieren könnte? Hab manchmal das Gefühl, dass ich bei 5mg schon unruhig werde ...

      VG


      "Man" kann auf vieles reagieren bzw. nicht reagieren...
      Die einzige Frage die zählt ist doch auf was bzw. wie viel/wenig du reagierst :)
      *~* Ich bin nicht anders, ich tanz nur ab und zu aus der Reihe*~*