Weil sie das Beste für mich wollen steh ich unter DRUCK !!!

      Meine Lieben.

      Ich bin ganz dolle traurig und geknickt :(.

      Meine Mami hat mir geantwortet und ist sehr enttäuscht wie es scheint. Sie glaubt nicht das ich die Berufs-Reha schaffen kann, wenn ich noch länger zu Hause bleibe und sie ist überzeugt davon das ich diesen "tollen" Full-Time-Job schaffen kann.

      Sie scheint meine Entscheidung zwar akzeptiert zu haben doch ist unheimlich enttäuscht von mir. Genau wie ich es mir dachte :(. Leider ist sie der Meinung, dass das ALLES an meiner Sozial-Phobie liegt, was aber nicht der echte Grund ist.

      Natürlich habe ich auch davor angst aber das steht ganz hinten an. Ich hatte ihr ganz deutlich geschrieben, dass ich eine Arbeit möchte aber nicht diese und das ich sehr gerne die Berufs-Reha machen will. Ich habe ihr auch erzählt wie sie abläuft. Nämlich, dass ich täglich zu diesen Seminaren gehe, sehr gezielt mit mir geschaut wird wie belastbar ich bin und was mir Spaß macht. Danach werden Praktika vermittelt die in ein festes Arbeitsverhältnis führen können.

      Doch leider traut sie mir das nicht zu wenn ich weiter zu Hause bleibe. Ich bin jetzt seit August wieder arbeitslos und sie denkt ich lasse mich dann nur gehen.

      Ich habe ihr auch einen Link geschickt von einem Video was ich anschau wenn ich mal richtig weinen möchte, doch sie meint das ist doch keine Hilfe !!!

      Ich bin fix und fertig. Ich weiß nicht mehr weiter. Nun ist das Schlimmste passiert was passieren konnte. Ich habe sie wieder enttäuscht :( !!!
      *Ruby in Arm nehm*

      Liebe Ruby
      gib deiner Mum Zeit, auch wenns sich blöd anhört.

      Beginn die Berufs- Reha und versuche sie durchzuhalten.

      Ich glaube deine Mum hat genauso Angst davor das du scheiterst wie du.
      Vielleicht weiss sie nicht oder es ist ihr nicht wirklich bewusst das sie dich damit runterzieht?



      Gib deiner Mum die Chance nach der Reha stolz auf dich zu sein.
      http://www.bashy-arts.erased.de/index.html
      Liebe Ruby ich kann verstehen, dass dir die Enttäuschung deiner Mutter so nahe geht. Und ich weiß ja auch dass du ihr viel zu verdanken hast. Aber es ist nunmal DEIN Leben und nur du selbst kannst entscheiden was das richtige für dich ist. Wenn du das Gefühl hast, dass der Job nix für dich ist, dann muss es deine Mama eben akzeptieren, auch wenn sie enttäuscht ist.

      Denk jetzt an dich, wie du dich fühlst. Du kannst nicht dein Leben danach richten wie es andern gefällt, sondern es muss DIR gefallen. Und Mütter wollen doch eh meist was anderes für ihre Töchter als sie selbst. Ich hab meine Mutter mein ganzes Leben lang enttäuscht. Damit musste sie aber selbst klar kommen, denn ich lebte so wie ich es konnte und wollte und nicht wie man es mir vorgibt.

      Denk nicht zuviel darüber nach dass du andere enttäuschst sondern schau nach dir, was du brauchst und was dir gut tut. Und wenn deine Mama irgendwann sieht, dass es dir durch deine eigenen Entscheidungen gut geht, dann wird sie auch irgendwann stolz auf dich sein. Bleibe jetzt stark und tu das was du selbst möchtest. Vielleicht kannst du deiner Mama irgendwann auch mal klar machen, dass du gerne Hilfe annimmst und dich auch freust, dass sie dir diese Stelle raus gesucht hat und dass es dir bewusst ist, dass es echt lieb gemeint war, du aber dennoch selbst solche Entscheidungen treffen willst. Da musst du dich klar abgrenzen.
      Ich sehe das ähnlich wie "meine Vorposterin" möchte meine persönliche Ansicht jedoch drastischer formulieren.

      Ein Kind hat das Geburtsrecht auf die Liebe seiner Eltern. Wenn nun die Eltern anfagen Ihre Liebe abhängig von den Entscheidungen oder Äusserungen des Kindes zu machen, haben sie nach meinem Weltbild Ihre Position mißbraucht und Ihr Mitspracherecht verwirkt.

      Nur wer sich benimmt wie ein Vater und/oder eine Mutter, kann auch erwarten so behandelt zu werden.
      Ich sehe die Welt nicht so wie sie ist, sondern so wie sie sein könnte....Was für ein Mann ist ein Mann wenn er nicht versucht seine Welt zu verbessern.
      Vielen lieben Dank für eure Worte. Gott sei dank hat es sich nun doch noch zum Guten gewandt :]. Ich habe meiner Mutti gleich nach dem Lesen ihrer Nachricht noch einmal zurück geschrieben und nochmal alles genau erklärt. Ich habe auch geschrieben, dass mich ihre Antwort sehr traurig gemacht hat und ich etwas enttäuscht bin.

      Später am Tag hat meine Mutti mir eine SMS geschickt, ich solle sie anrufen und als ich anrief hat sie sich entschuldigt und hat gesagt, sie war einfach wieder etwas zu vorschnell und sie sagte: "Na ja, du weißt doch wie ich bin. War wieder etwas ungeduldig..." ;). Und sie hat mir versichert das meine Entscheidung in Ordnung ist. Das ich ja mit meinem Beruf glücklich sein muss. Wie sie es sagte, klang es ganz dolle ehrlich. Ich war soooo erleichtert. Das könnt ihr euch sicherlich vorstellen :] !!!

      Zudem kann ich morgen meine Schwester und den kleinen William zu Hause besuchen gehen. Ich freu mich totaaaal :tongue: !!!

      So ist nun doch alles noch einmal gut gegangen. Meine Mutti hat sich auch gefreut als ich ihr sagte, dass ich im Grunde nicht depressiv bin. Ich habe zwar immer mal meine Phasen aber an einer ausgeprägten Depression leide ich nicht. Da war sie sehr sehr beruhigt. Es ist also ganz richtig sich auszusprechen und ruhig alles zu klären. Ich glaube, jetzt geht es uns allen in der Familie etwas besser. Ich habe die Wahrheit gesagt und mir damit auch selber den unerträglichen Druck genommen und meine Eltern wissen, dass sie mir vertrauen können und ich auch ehrlich bin, wenn es mir mal nicht so gut geht... . Ich bin also sehr zufrieden jetzt =).

      ...
      ...

      Und noch etwas Schönes ist heute passiert:
      Mein bester Freund hat sich heute endlich beim Arzt (ich war mit ihm dort) dazu entschlossen ins betreute Wohnen bzw. in eine Pflegeeinrichtung zu gehen. Dagegen hatte er sich nämlich die ganze Zeit gesträubt. Aber nun hat er eingesehen, dass er zu Hause so nicht mehr leben kann. Er kann u.A. auch keinen Ärzten oder Therapeuten mehr die Tür öffnen, da er es nicht mehr allein in den Rollstuhl schafft. Er ist wirklich schwerst pflegebedürftig und die 2 mal die der Pflegedienst am Tag kommt, haben schon lange nicht mehr ausgereicht. Ich kann auch nicht täglich da sein, ich kann immer nur das Gröbste abfangen. Doch auch meine Kraft ist begrenzt. Um so schöner ist es nun, dass er die Hilfe endlich annehmen wird und er in eine Pflegeeinrichtung geht wo ihm geholfen wird. Dann muss ich mich nicht mehr den ganzen Tag sorgen was mit ihm ist. Das ist wunderbar!!! Ich werde ihm jetzt helfen, dass wir eine gute Einrichtung finden, wo es ihm auch gut geht und er alles hat was er braucht. Es war schön zu sehen, wie es ihn freut, dass ich auch diesen Weg selbstverständlich mit ihm gehen werde.

      Also war es doch noch ein richtig erfolgreicher Tag :] !!!

      Ich bedanke mich für eure aufmunternden Worte und auch dafür wie viel Mut ihr mir alle gemacht habt, dass ich es auch wirklich geschafft habe, das zu tun was für mich einfach so wichtig war. Selbst wenn meine Mami noch immer enttäuscht wäre, so hätte ich dennoch meinen Standpunkt vertreten und das wieder rum wäre gut gewesen mir den Druck von der Seele zu nehmen. Ich hätte dann eben noch einmal das persönliche Gespräch gesucht und meinen Standpunkt ganz klar vertreten. Ich kenne meine Mami, spätestens dann hätte sie es sicher eingesehen ;).

      Meine liebe Peppi,

      morgen gehe ich noch mal ganz gezielt auf deine persönliche Geschichte ein. Ich finde es sehr interessant was du schreibst. Heute werde ich mal etwas zeitiger versuchen zu schlafen =).

      Liebe Grüße eure Ruby =)
      Das freut mich aber sehr für dich, dass jetzt wieder alles in Ordnung ist bei dir und deiner Mutter :) Da hast du diesen Druck schon mal los, dass du sie enttäuscht hast. Ist schön dass es so gut aus gegangen ist und es gibt dir sicher viel Kraft, wenn sie hinter dir steht und wirkt sich ja auch positiv auf deine berufliche Zukunft aus.

      Und das mit deinem Freund freut mich auch sehr. Ich denke dort wird er sich sicher wohler fühlen, als ständig alleine und hilflos rum zu liegen und nix machen können. Ich glaube er hat sich bestimmt nur deswegen nicht gewehrt, weil er es nicht akzeptieren kann, dass er nicht mehr alles kann und hilflos zusehn muss, wie sein Körper zerfällt.

      Ich denke da geht es vielen so. Besonders bei alten Leuten sieht man das häufig, die lassen sich nicht gerne helfen, weil sie sich selbst eingestehn wollen, dass es nicht mehr geht, das kann schon ganz schön fertig machen. Habe mal bei einem ambulanten Pflegedienst im Bereich Hauswirtschaft gearbeitet. Da hat es bei manchenl echt viel Überredungskunst und Feingefühl gebraucht um überhaupt mal das nötigste zu putzen. Die sagten immer, sie könnten das selbst machen, obwohl sie wussten dass sie es nicht konnten.

      Ähnliches hab ich auch bei meiner Mutter beobachtet, als sie immer älter wurde und irgendwann ohne Haushaltshilfe und später auch noch Pflegedienst nicht mehr auskam. Das hat die so fertig gemacht, weil sie ja nicht mehr alles so perfekt hatte wie vorher als sie das noch selbst alles machte. Sie konnt sich einfach nicht damit abfinden, dass das nicht mehr geht.

      So ähnlich wird es auch deinem Freund gehen. Er wird sich sicher freuen wenn er in dieser Einrichtung ist und immer jemand da ist und rund um die Uhr für ihn gesorgt wird, er brauchte aber erst mal den Mut für diesen wichtigen Schritt, weil es ja ein Eingeständnis sich selbst gegenüber ist. Ich finde es echt toll, dass du ihn dabei unterstützt :)
      Hy Schnucki :)
      ...schöööön dass der Tag heut so gut für dich verlaufen ist!
      Freu mich ganz arg für dich!!! :]
      Das ist toll so eine Mum zu haben!
      Ich konnte heute nicht wirklich antworten.....vielleicht hast du's schon gelesen aber die Depri -Phase hat mich iwi wieder im Griff :rolleyes:

      Ich wünsch dir einen ganz tollen Tag morgen mit dem kleinen William :]....*freu*.....So ganz kleine sind sowas tolles...zauberhaftes....so ein kleines Wunder :]
      Ich wünsch dir ganz viele Momente mit ihm...dass du ihn in den Armen haten kannst und in sein kleines zauberhaftes Gesicht blicken kannst und ihm mit den Augen sagst:...willkommen kleiner Erdenbürger....ichbin deine Tante....ich werde immer für dich da sein...ich freue mich so dass es dich gibt! :]

      Das wird bestimmt ein ganz tolles Erlebnis für dich ;)

      Schön dass du heute doch so zufrieden ins Bett gehen kannst ;)

      Gut's Nächtle :)
      Es kommt nicht darauf an wie schnell man ist-
      sondern dass man sein Ziel erreicht
      8)
      Ja Keine. Is sehr schwer :(. Er ist ja gerade erst 38 !!! Noch vor einigen Jahren sind wir immer zusammen unterwegs gewesen und wie oft denke ich an seine Art zu laufen, zu sprechen, lachen... Das ist alles weg. Es ist unendlich schwer. Nun kommt ENDLICH Bewegung in seine Hilfe. Klar, möglicherweise ist es zu spät für ein "betreutes Wohnen" da er eigentlich rund um Hilfe benötigt. Doch falls er in ein Pflegeheim muss, werde ich mich persönlich vorher davon überzeugen, dass es ihm dort auch gut geht.

      Die Ärztin sagte, diese Heime wo 5 Patienten in einem Zimmer liegen und die Decke anstarren (wie zu meiner Ausbildungszeit) gäbe es nicht mehr. Das ist heute viel Privater. Ich hoffe es so sehr!!! Man muss ja auch bedenken, dass er ein junger Mann ist, der noch sehr viel mitbekommt. Doch alles ist besser als dieses vor sich hinsiechen wie jetzt. Ohne Hilfe parat zu haben. Ich habe doch auch hier kaum noch Ruhe deswegen :(... Es wird hoffentlich alles gut für ihn !!!

      Und nun der riesige Schwänker zu William :] !!!

      Oh man, war das gestern schöööön. Als ich bei meiner Schwester ankam, stillte sie ihn gerade und als sie fertig war, gab sie ihn mir gleich und ich war so demütig als ich den kleinen Menschen im Arm hielt und das Schönste: Sie hat auch gar keine Angst gehabt als ich ihn im Arm hielt. Sondern sie telefonierte mit unserer Mutti und besprach etwas wg. ner Babywanne. Ich habe ihn die ganze Zeit gehalten und mit ihm gesprochen. Und mit großen, wachen Augen hat er mich angeschaut und er lächelte sogar. Ich war völlig baff. Dieser kleine Schatz in meinem Arm lächelte mich an und ich erzählte ihm wer ich bin und wie lange die ganze Familie auf ihn gewartet hat. Das er das größte Geschenk für uns alle ist und das er seine Mami unendlich glücklich macht... :tongue:.

      ...
      ...

      Und meine Schwester hat sich auch super über meine Geschenke gefreut die ich für alle mitgebracht habe und hat gesagt, dass ich ruhig öfter vorbei kommen kann. Juchuuuu :] !!! Wir wohnen nämlich auch noch so nah bei einander, dass ich hin- und zurück laufen kann :D. Und jetzt wo ich weiß, dass ich zu ihr kommen kann wenn ich möchte, geht es mir noch besser. Ich werde sie jetzt natürlich nicht nerven. Aber wenn ihr mal die Decke auf den Kopf fällt kann ich schnell da sein :] !!!

      Ich bin jetzt sehr glücklich darüber. Dennoch ist noch vieeeeel zu tun 8) !!!
      das ist ein riesen Schritt den ihr beide gegangen seid =)es kann also nur besser werden mit deiner Schwester. Ich hoffe doch es das es dir auch bald allgemein dadurch besser geht, das sich nun einiges in deinem Umfeld tut.
      Ich bat mich selbst um Asyl & nahm mich bei mir auf,
      doch ich wurde mir schnell zu viel & warf mich wieder raus.
      Lieben Dank, meine Kess :] !!!

      Jaaaaa, ich bin unendlich glücklich darüber wie das gestern war. Wie meine Schwester mir so selbstverständlich den Kleinen gab, mir vertraute und mit mir zusammen gelacht hat über alles Mögliche :] !!!

      Das ist sooo schön für mich. Ich hab sie doch lieb und bin happy drüber das sie so glücklich ist. Es ist wohl wirklich nur meine ureigene angst über die Dinge und wie ich sie sehe. Vieles einfach wirklich unbegründet. Das zeigt sich immer wieder so oft. Ich muss versuchen meine Sorge etwas in den Griff zu bekommen und erst mal sehen was geschieht. Später kann ich mir dann immer noch Gedanken machen wenn etwas wirklich eintrifft was ich befürchte. Und dann kann man das ehrliche Gespräch suchen. ich muss noch viel lernen über so etwas... !!!

      Und ich hoffe so sehr, dass ich irgendwann einen eigenen kleinen Schatz in meinen Armen halten darf :tongue:. Oh man, das wär das schönste Geschenk was das Leben mir machen kann... . Doch vorher gibts noch Einiges für mich zu tun. Ich möchte mein Leben wieder gut in den Griff bekommen damit ich dieses Glück selber erleben darf. Das ist doch das schönste Ziel welches man überhaupt setzen kann :tongue: !!!
      Ihr Lieben..

      das tut mir leid, das ich nicht immer so gut antworten kann.. ich lese ganz viel mit, aber auch das kann ich nicht immer..
      ich fühle aber ganz doll mit euch..
      es sind dann so viele Antworten, die ich gelesenhabe,dass ich das nicht richtig hinbekommen kann,richtig und passend zu antworten..

      Ruby, zum Glück, dass das mit deiner Ma so schön geendet hat..
      Mütter sehen uns ja auch als Spiegel, als das, was sie mitgesteltet haben.. und Mütter haben auch oft das Gefühl, dass die Tochter nur glücklich wird, wenn sie die Werte der Mutter lebt (Full-time-job z.B.)..
      wenn die Tochter einen anderen Weg geht, braucht die Mutter wahrscheinlich auch ein wenig Zeit..und diese hat deine Mutter ja genutzt, um über sich und dich nachzudenken.
      Sie hat so viel Vertrauen, dass DEIN Weg dein richtiger Weg ist.. wahrscheinlich hast du jetzt auch mehr Vertrauenin ihr Verstännis, oder? und zum Glück!!!! viel wenger Druck.. Bist ne tolle Tochter!! auf dich können sie sehr stolz sein.. so vertrauensvol wie ihr miteinander umgeht..
      Du wirst sicherlich auch eine wunderbare Mutter!
      ..
      Toller Hund gesucht? www.pelznasen-in-Not.de
      Original von Schilfrose


      Wie das Ruby schon so toll geschrieben hat.....du hast dich total weiterentwickelt.....bist nicht an dem Punkt stehen geblieben sondern hast dir die Hilfen gesucht die du brauchst.....das finde ich so toll an dir!
      Ich habe schon oft bei dir gedacht dass du so eine Lebenssicht hast....du stehst ein bisschen weiter wie ich...kannst irgendwie die Dinge "überschauen"....ich drück mich grade holprig aus....aber ja...irgendwie dachte ich immer : Die Peppi hat sowas wie ne Lebensweisheit....du bist so weit im Verstehen und Umgehen mit deinem ADS und dem Leben und seinen Widrigkeiten.....habe mich oft gefragt woher du dies Weisheit nimmst....bist doch garnicht soviel älter als ich? ;)
      Jetzt wird mir einiges klar.....du hast so eine Todes-Situation im Leben verarbeitet...das hat dich wohl auch stärker gemacht...und dir gezeigt was eigentlich wichtig ist im Leben!

      Das war immer ein Grund warum ich nie etwas ausgelassen habe....nie etwas bereut habe....weil .....sollte ich morgen sterben ....möchte mit mir und meinem Leben zufrieden sein :)


      Rosi..ich danke dir sehr.. ich kann deine lieben Wort nicht ganz annehmen, weil mich meine blöden Minderwertigkeitskomplexe noch hindern (so nach dem Motto: wenn sie mich richtig kennen würde, würde sie wissen,dass das nur Schein und ich nicht so bin).. aber es fühlt sich trotzdem schön an ..

      (ich habe gerade ein richtig warmes Stolz-auf-mich-Gefühl im Bauch)..

      ich finde es toll und bewundernswert, dass man so stark ist und so sehr lebt, als könnte es der letzte Tag sein.. das hat mit ganz viel Hoffnung nd Optimismus zu tun..
      Toller Hund gesucht? www.pelznasen-in-Not.de
      Original von Schilfrose

      Das möchte ich auch irgendwann erreichen....von dem "Um-mich-selbst-kreisen" wegzukommen und anderen etwas weitergeben können....

      Wow.....ich glaube jetzt einfach mal behaupten zu können dass du doch sehr viel in deinem Leben schon geleistet hast auf was du stolz sein kannst (wenn du auf dem Totenbett liegen solltest ;))....
      Du gehst immer vorwärts und das liebe ich an dir!!! :]

      Du arbeitest an dir....gibst anderen viel Hilfe.....und du entwickelst dich immer weiter.....das ist mir ein Ansporn ;)

      Schön dass du hier bist und ich mir etwas von deiner Lebenseinstellung rausziehen kann ;) :]

      Sei ganz, ganz lieb umarmt....(falls ich darf? :))
      ...dein Röschen



      Liebes Röschen!!
      ich finde diesen Beiitrag auf der einen Seite sehr schön. er hat mich unheimlich glücklich und stolz gemacht. Auf der anderen Seite finde ich ihn ein wenig traurig.
      Du möchtes von deinem "um dich kreisen" wegkommen?schau den Beitrag an!! schau deine ganzen Worte hier an! so viele, und so persönliche Worte! Du bist hier jedem ein Ansporn!!dieses "um dich kreisen" wirkt hier so unpassend!

      sei du auch ganz lieb umarmt!
      Toller Hund gesucht? www.pelznasen-in-Not.de

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Peppi“ ()

      Original von Peppi
      das tut mir leid, das ich nicht immer so gut antworten kann.. ich lese ganz viel mit, aber auch das kann ich nicht immer..
      ich fühle aber ganz doll mit euch..
      es sind dann so viele Antworten, die ich gelesenhabe,dass ich das nicht richtig hinbekommen kann,richtig und passend zu antworten..


      So geht es mir auch derzeit. Meistens krieg ichs nicht mal richtig hin mit Lesen. Gibt so viele Threads an die ich mich noch nicht ran wage, die mich zwar interressieren, es aber nicht schaffe mich da mal einzulesen. Und vieles les ich einfach nur und versuche dann später irgendwann mal zu antworten, weil es grad nicht geht. So gehts mir sogar auch manchmal in meinen eigenen Threads.

      @Ruby

      Finde das ganz toll wie du das mit deinem kleinen Neffen erlebt hast. Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass es nix schöneres gibt, als das Lachen kleiner Kinder. Das gibt einem soviel Kraft und Energie, wenns einem schlecht geht. Ich habe das schon so oft bei meinen Enkeln erlebt. Wenns mir schlecht geht, sehne ich mich so sehr nach ihnen, aber kann halt nicht immer hin fahren, ist etwas weit weg. Deshalb genieße ich es auch immer wenn ich sie im Hintergrund höre, wenn ich mit meiner Tochter telefoniere und manchmal kommen sie auch ans Telefon, das ist so schön, aber ich würd sie am liebsten knuddeln, geht ja nicht. Ab und zu setzt sie die Kinder auch vor der Cam und dann freuen die sich so mich zu sehn. Einmal hat der große den Monitor geküsst vor Freude, das ist sowas schönes :)

      Wenns dir mal schlecht geht und du brauchst bißchen Aufmunterung, geh einfach zu deiner Schwester und beschäftige dich mit dem Kleinen, das wird dir sicher gut tun. Du hast echt Glück dass sie so nah bei dir wohnt.
      Ja genau so fühl ich mich dann auch. Es gibt da wie gesagt ein paar Threads in die ich mich noch rein lesen will, von Menschen hier die mir auch schon viel geholfen haben und da kommt dann das schlechte Gewissen hoch, weil ichs mal wieder nicht geschafft hab, mich endlich da einzulesen.

      Oder auch mal neue zu begrüßen. Da schau ich wer sich vorstellt und wenn ich dann schon den langen Text seh fang ich gar nicht erst an zu lesen, weil ichs nicht hin kriege, da fühl ich mich dann so mies, weil ich doch auch für andere da sein will. Nicht nur nehmen will, sondern auch geben. Aber ich denke das liegt auch viel an meinen "Helfersyndrom" Helfe immer gerne und wenn ich mal von andern Hilfe bekomme, dann will ich doch auch denen helfen und schaffs nicht immer.
      :D....Peppi :]....

      zum einen geht es mir wie dir.....ich schäme mich manchmal richtig dass manche so eine hohe Meinung von mir haben...so wie Ruby das heute geschrieben hat....dass das Forum durch mich liebevoller geworden wär....zum einen macht mich das Stolz....und dann kommt deser Minderwertigkeitskomplex der sich denkt....naja...irgendwie hatte ich mehr das Gefühl ich hätte andere vertrieben...weil ich das Forum so ...vereinnahmt habe....zu so einem ...für mich persönlichen Ort gemacht habe....entgegen aller oT die mir anfangs entgegengeschleudert wurden....ich hatte nur noch den Ort um richtig ehrlich zu sein....und das wollte ich mir nicht mehr nehmen lassen :D
      Meinen Freundinnen kann ich einfach nicht mehr soviel Schilfrose zumuten....

      :D...wobei wir bei dem 2. Punkt sind den du schreibst....das "um -mich-selbst -kreisen"
      ......ja...hier im Forum schafe ich es auf andere einzugehen.....weil ich mehr Zeit zum Antworten habe wie in einem direkten Gespräch....und ich kann die anderen garnicht unterbrechen :D....das befreit mich unheimlich.....weil ich diese Eigenschaft an mir schrecklich finde...und seit Jahren versuche mich zu bessern :rolleyes:....
      Also wirklich auf den anderen einzugehen.....ohne sofort als Antwort etwas Ähnliches aus meinem Leben zu erzählen :rolleyes:....selbst hier passiert mir das öfter...und zum Glück konnte ich ein paarmal wieder etwas löschen nach dem Schreiben weil mir auffiel....dass ich eben schon wieder bei mir selbst gelandet war :rolleyes:
      Im direkten Gespräch ist das ganz schlimm :(....ich interressiere mich ehrlich für jemand anderen..frage nach etwas...und dann lasse ich die Person garnicht ausreden weil mir sofort wieder etwas von mir einfällt :(....später ...wenn ich dann an das Gespräch denke...fällt mir auf ...dass ich garkeine Antwort auf meine Nachfrage habe...weil ich zwar gefragt habe ...aber nicht ausreden liess :(
      Es kommt nicht darauf an wie schnell man ist-
      sondern dass man sein Ziel erreicht
      8)