Der Heute-werde-ich .... erledigen-und-als-Belohnung ... - Thread

      Kaum bin ich allein und alles ist still um mich herum, spüre ich, wie kaputt ich bin und dass mich die Erkältung doch mehr dahinrafft als ich dachte!

      - MPH nehmen!
      - die Spülmaschine fertig einräumen und anstellen
      - Küche aufgeräumt, Abwasch, Küche gefegt
      - Wäsche sortiert, Wäsche u. Maschine vorbereitet, Maschine 1 angestellt
      - den Flur aufräumen und fegen
      - Schichtsalat machen
      - kurz nachschauen ob ich was wichtiges von dm brauche

      - Mit Rad und Anhänger in die Stadtfahren:
      dm, Einkauf auf dem Markt, Bettwäsche bei Tschibo, Unterwäsche u. Badehose bei C&A,

      Wer keinen Mut zum Träumen hat, der hat auch keine Kraft zum Kämpfen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von „Rosalie“ ()

      - duschen und mich anziehen
      - den Karton im Schlafzimmer vorholen und anschauen was für Papiere drin sind
      -> die Papiere ordnen und die für die Linguistik-Hausarbeit bereitlegen
      - mir den ersten Text vorknöpfen!

      zwischendurch zu Mittag essen (muss zum Glück nichts kochen)
      und die Spülmaschine ausräumen,
      den Abwasch machen
      ein Haufen Wäsche im Wohnzimmer zusammenlegen und in Schränke räumen
      Wer keinen Mut zum Träumen hat, der hat auch keine Kraft zum Kämpfen.
      getan:
      geduscht & Haare gewaschen
      Wäsche in die Waschmaschine
      Wäsche in Trockner
      Dampfe aufgefüllt
      bei der Jobbörse angemeldet und nach Jobs gesucht

      Noch tun:
      Wäsche zusammenlegen, Wasser- und Fusselbehälter des Trockners leeren
      Frühstück machen
      Bisschen Zweisamkeit genießen ;-)
      Betten neu beziehen
      Wohnung aufräumen
      Blumen gießen
      zu den Schwiegereltern fahren und Schwenken
      Tag morgen vorbereiten
      nicht nach 22 Uhr ins Bett gehen
      - duschen und mich anziehen!
      - lüften und das Bett machen
      - Wäsche sortiert
      - die Spülmaschine fertig ausräumen
      - und die Spülmaschine wieder einräumen, evtl. gleich anstellen
      - die Küche aufräumen und fegen
      - das Rezept für Bananenbrot raussuchen und den Teig machen
      - wenn die Bananen-Muffins im Backofen sind -> einen Einkaufszettel schreiben
      - wenn möglich noch schnell ohne Kind in den Supermarkt
      Wer keinen Mut zum Träumen hat, der hat auch keine Kraft zum Kämpfen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „Rosalie“ ()

      Peinlich, dass ich dafür ne Liste brauche, aber egal, Hauptsache ich bin in 15 min im Bett!!

      - Zähne putzen
      - die Erdbeeren u. das Abendessen in den Kühlschrank!
      - mein Handyguthaben im Internet aufladen
      - überlegen zu welchem Arzt ich morgen früh gehe
      - Wecker stellen
      Wer keinen Mut zum Träumen hat, der hat auch keine Kraft zum Kämpfen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „Rosalie“ ()

      - mir was zu essen machen wenn ich doch so Hunger hab!!
      - die Spülmaschine ausstellen und möglichst leise ausräumen
      - Küche aufräumen und fegen
      - 1. Rundgang durchs Wohnzimmer: Müll
      - 2. Rundgang durchs Wohnzimmer: weg was in andere Zimmer gehört!
      - Zähne putzen & Gesicht waschen
      - den Wecker stellen
      Wer keinen Mut zum Träumen hat, der hat auch keine Kraft zum Kämpfen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Rosalie“ ()

      Jetzt möchte ich in die Gänge kommen!

      - endlich wieder MPH nehmen
      - Beeren auftauen
      - und schauen was ich noch für den Kuchen brauche
      - einen Brotteig machen und gehen lassen
      - Spülmaschine ausräumen
      - und wieder einräumen, Küche aufräumen
      - den Abwasch machen dabei
      - duschen und mich anziehen
      - Wohnzimmer aufräumen (10 min)
      Wer keinen Mut zum Träumen hat, der hat auch keine Kraft zum Kämpfen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Rosalie“ ()

      Wenn ich schon mitten in der Nacht wieder aufstehe, dann will ich wenigstens die wichtigsten Dinge auch erledigen!

      - Nasenspülung (aber diesmal kein Nasenspray!)
      - Zähne putzen & Gesicht waschen
      - das Brot und den Kuchen abdecken, die Erdbeeren in den Kühlschrank
      - die Küche aufgeräumt und einen wichtigen Teil des Abwaschs erledigt
      - den Wecker stellen
      - und eine To-do-Liste für morgen früh schreiben, am Essenstisch bereitlegen
      - Schüssler-Salz zum besser Schlafen nehmen
      - und mich halb sitzend im Bett schlafen legen damit ich in der Nacht nicht so viel husten muss!
      Wer keinen Mut zum Träumen hat, der hat auch keine Kraft zum Kämpfen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Rosalie“ ()

      Heute muss im Haushalt noch geschafft werden:

      - 2x Wäsche waschen und aufhängen 1. Maschine am laufen
      - 20 min Wäsche zusammenlegen und dann in die Schränke räumen
      - den Flur aufgeräumt und gestaubsaugt
      - im Bad den Vorleger ausschütteln und staubsaugen
      - das Waschbecken sauber gemacht
      - die Spülmaschine wieder anstellen
      - jeglichen Müll raus- u. runter bringen


      Wer keinen Mut zum Träumen hat, der hat auch keine Kraft zum Kämpfen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Rosalie“ ()

      Es ist doch nie zu spät, mit etwas anzufangen, oder?

      - mir Backcamembert in den Ofen schieben und nen kleinen Salat vorbereiten
      - die Spülmaschine ausräumen und Küche aufräumen
      - mich zum essen mit Kerze auf die Veranda setzen :-)
      - die Wäsche draußen abhängen falls sie jetzt trocken ist
      - dann das Sofa im Wohnzimmer zusammenklappen
      - endlich die nächste Waschmaschine vorbereiten
      - das Handy im Internet aufladen
      - den Wohnzimmertisch freiräumen damit ich anfangen kann Wäsche zusammenzulegen
      - Fern- oder Filmsehen und dabei Wäsche zusammenlegen
      - die Wäsche in die Schränke räumen
      - Nasenspülung, Zähne putzen u. Gesicht waschen
      - Tagebuch schreiben
      Wer keinen Mut zum Träumen hat, der hat auch keine Kraft zum Kämpfen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von „Rosalie“ ()

      Heute will ich den Haushalt so weit schaffen, dass ich beruhigt wieder in den Arbeitsalltag einsteigen kann. Es soll wieder gemütlich sein, genug zum Anziehen in den Schränken sein, es soll kein Sand unter den Füßen knirschen, die Betten mal frisch bezogen sein, ein Kuchen auf dem Tisch stehen, alles zum Essen da sein was wir brauchen.

      - Antibiotikum u. MPH nehmen
      - Wäsche u. Waschmaschine vorbereiten

      - das Bad staubsaugen und wischen, den Badvorleger wieder hinlegen
      - die Waschmaschine anstellen
      - gleich die nächste Ladung Wäsche raussortiert

      - Wäsche vom Dachboden holen
      - 2x Wäsche aufgehangen

      - das Bett vom Kleinen neu beziehen
      - das Schlafzimmer staubsaugen
      - die restliche Wäsche im Wohnzimmer zusammenlegen
      - und alle Wäsche in die Schränke räumen
      - das Sofa zusammenklappen
      - das Wohnzimmer staubsaugen
      - meinen Schreibtisch aufräumen und abwischen
      - den Flur aufräumen und staubsaugen
      - den Abwasch erledigen und die Küche aufräumen
      - die Küche staubsaugen und wischen
      - den Flur wischen, dann das Wasser auskippen und den Eimer an seinen Platz
      - Mittagessen machen: Couscous mit Tomaten, Feta und Minze
      - mich geduscht und rasiert

      - für heute Abend Kartoffeln vorkochen
      - Erdbeerkuchen backen :-)
      Wer keinen Mut zum Träumen hat, der hat auch keine Kraft zum Kämpfen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 8 mal editiert, zuletzt von „Rosalie“ ()

      - die Schwimmbadsachen von der Leine holen und gleich wegräumen
      - die Spülmaschine vollräumen und anstellen
      - das Rezept für den Erdbeerkuchen raussuchen
      - den Kuchenteig machen und in den Backofen damit
      - Erdbeermarmelade aus dem Keller holen
      - Zähne putzen & Gesicht waschen
      - Nasenspülung
      - Wecker stellen auf 6:00 Uhr
      - Tagebuch schreiben
      - nochmal überlegen wann ich im Sommer Urlaub nehmen wollte! -> Notiz
      - über mögliche Arbeitszeiten nachdenken, was bedeutet mir der freie Dienstag?

      Wer keinen Mut zum Träumen hat, der hat auch keine Kraft zum Kämpfen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von „Rosalie“ ()

      - die nächste Maschine Wäsche vorbereiten
      - bei Stadtbib angerufen wegen fehlender DVD
      - Email an meine Eltern anstelle eines Rückrufs

      - das Schlafzimmer aufräumen und staubsaugen
      - die Waschmaschine anstellen

      und dann weiter sehen.
      Wer keinen Mut zum Träumen hat, der hat auch keine Kraft zum Kämpfen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „Rosalie“ ()

      Erstmal MPH nehmen!
      dann die Spülmaschine einräumen und anstellen

      ein zweites Frühstück zu mir nehmen!
      Wäsche sortieren, Wäsche u. Maschine vorbereiten
      die Betten machen und kurz das Schlafzimmer aufräumen
      den Schreibtisch aufräumen
      Waschmaschine anstellen
      dm-Einkaufszettel schreiben und notieren was ich noch alles in der Stadt machen will
      überlegen was ich den Arzt fragen will
      in der Arztpraxis anrufen und nach dem Arzt fragen, evtl. eine Email schreiben
      mich fertig machen um in die Stadt zu fahren
      Erledigungen/ Einkäufe in der Stadt
      Wäsche aufhängen
      den Kleinen abholen

      Wer keinen Mut zum Träumen hat, der hat auch keine Kraft zum Kämpfen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von „Rosalie“ ()

      getan:
      Koriandersamen von den Stielen gefummelt
      Email an den Bausparvertreter geschickt
      Küche etwas aufgeräumt

      zu tun:
      nachsehen wie man die Samen trocknet gibt es irgendwie nicht das was ich will, ich finde nix wie lange man die im Ofen lassen soll.
      Küche fertig sauber machen bzw. aufräumen
      Wäsche aus der Maschine in den Trockner und später zusammenlegen Edit: Alte Ladung Wäsche zusammengelegt und aufgeräumt
      Bett beziehen
      Grill reinigen
      Fragebogen für Kollegin ausfüllen
      Tomaten für Tomatensalat schnibbeln
      Bisschen Papierkram abheften
      Würstchen fürs Abendessen grillen
      Kleidung rauslegen
      Frühstück vorbereiten

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von „MizIsa“ ()

      Himmel, warum fällt mir alles so schwer, heute hatte der Tag doch ganz gut begonnen!

      - MPH nehmen - verdammt!
      - alles aus dem Anhänger in die Wohnung tragen
      - kurz duschen und mich neu anziehen
      - die Spülmaschine ausstellen
      - meine Handtasche packen und losfahren in die Stadt!
      Wer keinen Mut zum Träumen hat, der hat auch keine Kraft zum Kämpfen.
      Rosalie, in die Gänge kommen!! Jetzt!

      - duschen und Haare fönen! (15 min)
      - Essensplanung (10 min)
      - Rezept für Kartoffelpuffer raussuchen und Kartoffeln schälen
      - den Teig herstellen und ausprobieren ob's mit dem Waffeleisen klappt
      - nebenher den Einkaufszettel schreiben
      - den Kleinen wecken
      - und mit ihm zusammen zu Mittag essen
      Wer keinen Mut zum Träumen hat, der hat auch keine Kraft zum Kämpfen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Rosalie“ ()

      - Müsli essen, MPH nehmen und Wasser trinken!
      - die Wäsche aus der Waschmaschine nehmen und teils in der Wohnung aufhängen
      - Wäsche auf dem Dachboden aufhängen und trockene Wäsche mit runter nehmen!
      - die nächste Maschine Wäsche waschen
      - den Badmüll rausbringen und auf dem Rückweg den Traktoranhängern an seinen Platz
      - nachschauen was es im Kiga morgen zu essen gibt
      - Wäsche aufhängen
      - Zähne putzen & Gesicht waschen
      - heißes Wasser gegen Sodbrennen getrunken
      - Tagebuch schreiben und Wecker stellen
      Wer keinen Mut zum Träumen hat, der hat auch keine Kraft zum Kämpfen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von „Rosalie“ ()

      - sms an Nachbarin wegen Fußballtraining
      - MPH nehmen!
      - Spülmaschine eingeräumt & angestellt
      - duschen und mir was anderes anziehen
      - nach dem Stundenzettel suchen - vllt. ist er doch in meiner Tasche!
      - im Internet nachschauen ob ich was in der Stadtbib abgeben muss
      - losfahren ins Büro und danach zur Geschäftsstelle wegen der Bescheinigung!
      - danach wenn ich Lust hab noch nach Schuhen u. Kleidung für mich schauen
      Wer keinen Mut zum Träumen hat, der hat auch keine Kraft zum Kämpfen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von „Rosalie“ ()

    • Benutzer online 1

      1 Besucher