Wie kindlich seit Ihr noch?

      Mir ist bei einer Selbsthilfegruppe, die ich mal besucht habe aufgefallen, dass fast alle Teilnehmer wesentlich jünger aussahen als sie sind. Und alle hatten eine sehr jugendliche Art. Ich finde es toll, wenn man sich etwas kindliches bewahren kann. Es hat viele Vorteile. Ich habe 3 Kinder zwischen 15 und 25, und ich verstehe mich mit den Freunden meiner Kinder super, auch komme ich mit meinen Kindern prima klar. Ich kann mich in deren Situation gut eindenken und verstehe sie dann auch richtig. Ich kann auch richtig Spass haben, wenn ich mal was "blödes" mache. Und wenn mir jemand sagt, dass das albern war ist mir das völlig egal, weil ich Spass hatte. Mir gehen die Leute auf den Keks, die immer "erwachsen" sind und vor lauter "Erwachsensein" die Freude am Leben verlieren. Klar, es gibt ne ganze Menge Situationen, bei denen man den Erwachsenen raushängen lassen muss, insbesondere im Berufsleben. Aber in meiner Freizeit zeige ich gerne mein kindliches Gemüt.

      Hanna
      Hallo Hanna,
      du sprichst mir aus der Seele :D
      Doch wenn ich mich in meinem Umfeld umschaue, scheine ich weit und breit die einzig durchgeknallte zu sein.
      Wäre so schön, mehr von unserer Sorte in der Nähe zu haben *lach.
      Einfach mal Blödsinn machen, oder über irgendwas Unsinniges zu lachen und verstanden zu werden. Rumblödeln ohne Sinn und Verstand :D
      Ich kann mich auch gut in die Situation unseres Sohnes versetzen, weiß noch wie das damals war - nix vergessen. Heute will er ein Piercing haben, da sind mein Mann und ich verschiedener Meinung. Ich sage mir, wenn nicht jetzt .. wann dann. Noch geht unser Sohn zur Schule, er ist im 13. Jahr, danach geht's zum Ziwi, da stört es doch niemanden. Später sieht die Sache wegen der doofen Gesellschaft anders aus, aber dann kann er sagen : hey, ich hatte auch mal so'n Ding und hat nicht das Gefühl, etwas verpasst zu haben. Warum nicht ? *schulterzuck.

      viele Grüße, Sabine
      .. es ist normal, verschieden zu sein
      Hallo Sabine,
      Mein Freundeskreis ist im Schnitt 10 Jahre jünger als ich, da habe ich manchmal die Chance noch rumzublödeln. Und wenn ich keinen finden kann, ruf ich meine Freundin an. Sie wohnt 70km von mir entfernt, daher kann ich sie nicht immer besuchen. Aber am Telefon können wir dann lachen wie blöd. Wenn meine Tochter mich dann hört, kommt sie rein und sagt nach , telefonierst du wieder mit **, du wirst auch nie erwachsen. Dann muss ich nur noch mehr lachen. Und das tut richtig gut.

      LG
      Hanna
      Also bei mir ist das gemischt. Ende der Teeniezeit habe ich eigentlich immer ganz gerne mit älteren Menschen zu tun gehabt, auch jetzt noch finde ich das irgendwie entspannter, weil gewisse "unreife Charaktermarotten" meistens einfach nicht mehr da sind. Wobei natürlich auch nicht jeder "Erwachsene" interessant und alterentsprechend reif ist.

      Aber die andere Seite, die kindliche, ist auf jeden Fall auch noch da, und das mit fast 30! ;)
      Ich finde das aber auch überhaupt nicht schlimm, will sie mir eigentlich auch noch länger bewahren. Wenn Menschen zu erwachsen sind, um z.B. mit kleineren Kindern zu spielen, finde ich das total traurig für sie. Generell heisst es doch auch, dass "Männer ewig kleine Spielkinder bleiben", oder!? Das ist meiner Meinung auch was Wahres dran.

      Was die Naivität angeht, weiß ich gar nicht so genau. Grundsätzlich glaube ich immer an das Gute in einem Menschen und bin dann natürlich stets enttäuscht, wenn dann einer dieser Erwartung nicht gerecht wird. Aber ist das kindlich naiv? Ich nenne es optimistisch :]
      Der Beitrag passt ja wie Faust aufs Auge :]

      Morgen habe ich Geburtstag und werde wieder 1 Jahr älter -19 um genau zu sein 8o aber hallo?????? Ich will das nicht! Ich möchte nicht erwachsen sein und ich möchte auch nicht Verantwortung übernehmen. Ich würde gern noch klein sein und die Welt mit kindlichen Augen sehen. Denn in mir drin schlummert ein kleines Ding, welches gedrückt und behütet werden will und nicht eins, welches sich durchsetzen muss. Ach... das hört sich alles so seltsam an.

      Fühlt Ihr ähnlich ?( ?( ?(
      Original von Franziska
      .......Fühlt Ihr ähnlich ?( ?( ?(


      Ehrlich gesagt: Nein.

      Ich bin erwachsen und übernehme Verantwortung- dafür bin ich frei und habe das Gefühl, über mich und mein Leben selbst zu bestimmen. Liebe brauche ich natürlich dennoch, aber meine schwachen Momente kennt nur ein Mensch und das ist mein Partner.

      Das Kind in mir ist mir aber trotzdem geblieben ... ;)

      ich bin gern kindlich...

      Was für eine tolle Frage... :D

      Also ich muss zugeben (mit Stolz) mir viel "Kindlichkeit" bewahrt zu haben. Das heißt aber nicht, dass ich kindisch bin.

      Ich kann mich wie ein Kind freuen über viele kleine Dinge. Ich kann staunen, bin sehr, sehr neugierig, will alles wissen und hinterfragen - wieso/weshalb/warum, kann ausgelassen meine Stimmung ausleben (natürlich nicht immer) in Atmosphären wo ich mich wohl fühle und es angebracht ist. D.h. ich liege z.B. beim Frühstücken nicht nur auf der Couch sondern mach dabei fast Kopfstand und quatsche irgendwelchen Kram. In der Straßenbahn setz ich mich schon mal auf die Treppe wenn die Sitzplätze belegt sind.

      Erst letztens waren wir, mein Ex und ich, unterwegs und als ich ihm im Rollstuhl vor mich her schob, sang ich laut (ich kann gar nicht singen :D) den Hash-Blues von Thomas G. Hornauer (Kanal Telemedial):

      youtube.com/watch?v=0aNF6QiSVAc
      (das is so geil, ich lach mich tot) und die Leute ham blöde gekuckt ;)

      Doch, das lass ich mir niemals nehmen. Es bringt Freude und Leichtigkeit in mein Leben und toll ist auch, wie leicht es mir fällt mit Kindern umzugehen... Ich habe nämlich nie vergessen, dass auch ich mal ein Kind war und das "Innere" noch immer in mir wohnt und versorgt sein will ;)

      JA - Ich bin super gerne kindlich!!! Doch wichtig ist natürlich auch die Waage zu halten und wieder auf den Boden der Tatsachen zu kommen...

      Liebe Grüße, Ruby

      ich bin noch sehr kindisch

      Also ich bin zu meinem eigenen Nachteil noch sehr kindisch. Mir fällt es sehr schwer Erwachsen zu sein. Würde lieber noch kind ohne verantwortung sein und das mit fast 23. So langsam müsst ich s doch auch mal kapieren das es nicht geht.

      Mir geht es allso wie Franziska.

      seufz ?( ?(
      Grosse Schwester was mach ich nur ohne dich :baby: :baby: :baby:
      Mir gehts wie Ruby, bin au gern mal Kind. :D
      Bilde mir sogar ein, das meine Art gut für die Kindererziehung ist. Hatte au noch nie Probleme mit meinen Teenies, der 3. ist gerade mittendrin & die 4. auf dem besten Weg. Wenn ich dagegen andere Eltern hör, die kaum noch wissen wo ihnen der Kopf steht, weil sie an die Jugendlichen nicht mehr ran kommen. Eine gesunde Form des Kindischen würde ihnen sicher au helfen.
      Ich bat mich selbst um Asyl & nahm mich bei mir auf,
      doch ich wurde mir schnell zu viel & warf mich wieder raus.
      also ich liebe es wenn ich rumblödeln kann mit meinen kids.
      es kann dann im sommer durchaus vorkommen das wir in der wohnung eine wasserschlacht machen, toben, kriegen, spielen usw.

      meine eltern waren immer voll steif und spießig da gab es so etwas nicht.
      wenn ich irgendwas lustig fand und richtig herzhaft gelacht bekam ich immer zur antwort, mensch sei nicht so albern du bist doch kein kind mehr.

      heute liebe ich das richtig abzu lachen mit den kinder und meinen kids würd ich das nicht sagen im gegegnteil ich würd mitmachen.
      ich bin sowieso für jeden scheiß zu haben und wenn einer meiner kinder auf die idee käme eine tortenschlacht zu machen, cool wäre ich voll dabei.

      ich bin der meinung in jedem mensch steckt tief drinnen immer noch das kind, nur ist der ein oder andere nur zu feige das raus zu lassen.

      manchmal wenn ich bedenke das ich schon 35 jahre bin erstaunt mich das immer selbst denn fühlen tu ich mich überhaupt nicht so eher jünger, viel jünger . deshalb komme ich mit jüngeren eigentlich immer recht gut klar.
      Ich bin kein Engel...nichts Besonderes...ich mache Fehler...
      ich bin nicht perfekt..manchmal verrückt..aber wenigstens bin ich ich selbst
      Ich denke, man sollte auch einen Unterschied zwischen "kindlich" und "kindisch" machen.

      Vielleicht ist der mir selber nicht ganz bekannt aber für mich steht kindisch sein gleich mit Naivität, Verantwortungslosigkeit usw.

      Kindlich sein dagegen für sich ein Stück Kindheit im Rahmen bewahrt zu haben. Ohne dabei Verantwortungslos zu sein... 8)
      Das mit dem kindlich kenne ich nur zu gut...

      Ich bin 28 aber fühle mich manchmal aber wie ein kleines Kind und habe oft genug mein Kind im Manne ausgelebt...

      Wohl auch zu extrem weil viele Leute (Freundin, Familie, Verwandte, Freunde) mit dem Kopf schütteln und sagen: was macht der da?

      aber es ist wohl so das ich es übertreibe und mich zu sehr hineinsteigere
      DON`T STOP WHEN IT HURTS, STOP WHEN YOU ARE DONE!

      THE MOMENT WHEN YOU WANT TO QUIT IS RIGHT BEFORE IT REALLY STARTS TO COUNT!

      GO HARD OR GO HOME !

      If there is no Enemy within, the Enemy outside can do us no harm!

      When Life knocks you down, try to land on your back ... because if you can look up, you can get up!

      Why is it so hard to find someone who cares about you? When it's easy enough to find someone who looks down on you (Lyrics by Three Days Grace)
      Original von uno
      Hi,

      Original von Felida
      Grad schreib ich auch so ein bissi außer Konkurrenz, ich drück mich grad auch aus wie eine 17jährige ......

      Also, seid so lieb und erzählt mir mal, wie Ihr Euch so der "Erwachsenenwelt" gegenüber fühlt - ich werd 47 und warte immer noch darauf, daß ich mal zu den Großen gehöre - aber irgendwie machts bei mir nicht klick .......



      Es wird nie klicken, was Hänschen nicht erhielt, kann Hans nicht mehr leisten. Mit der ADS-bedingten "Unreife" (hochnäsiges Wort für eine andere Wahrnehmungsart) hat man zu leben, und daraus sollte man eine persönliche Marke gestalten, damit auf Vorteilssuche gehen.

      Wäre ich immer diesem Klick nachgejagt, würde ich bestenfalls als etwas unsicherer (und auch so gekleideter), überschuldeter Ichwillsmirgarnichtdenkenwas mir meine schiere Existenz ertingeln.

      Im schlechtesten Fall gäbe mir ein mitleidiger Passant unter der Brücke Feuer für eine geschnorrte Kippe. Würde auch klicken, immerhin.

      Habe ich aber den Irrsinn, die Inkompatibilität einer solchen Jagd schnell kapiert, ich habe mich um meine echte Existenz, nicht um propere Gartenzwerge gekümmert, egal, wie andere ihren "Reifegrad" steigerten. Manche von denen sind, nebenbei und mittlerweile, überreif.


      Das Denken beibehalten, aber mit dem Warten aufhören, letzteres bekommt einem ADSler eh nicht.

      Nicht zu den "Erwachsenen" hochschauen, von dort kommt keine warme Milch, und deren Aktionen sind auch nicht immer nachahmenswert.

      LG

      uno


      Super geschrieben, Uno!!
      Hier kann ich mich nur anschließen!

      RE: Unterschied

      Original von Ruby
      Ich denke, man sollte auch einen Unterschied zwischen "kindlich" und "kindisch" machen.

      Vielleicht ist der mir selber nicht ganz bekannt aber für mich steht kindisch sein gleich mit Naivität, Verantwortungslosigkeit usw.

      Kindlich sein dagegen für sich ein Stück Kindheit im Rahmen bewahrt zu haben. Ohne dabei Verantwortungslos zu sein... 8)


      Sehe ich genau so.
      Kindlich zu sein, das bewahrt einem Spontanitiät; Freude, Lebensqualität.
      Das ist es, was uns jung (jünger als andere) erhält.

      Verantwortung für sich und sein Leben, vor allem seine eigenen Verhaltensweisen und deren Konsequenzen zu übernehmen, hat damit nichts zu tun.

      Wer sich dem nicht stellt, ist -sagen wir mal- kindisch, unreif.
      Und das gibts in jedem Alter, auch bei Senioren :-(

      Kindlich sein, das Kind in sich bewahrt zu haben, ist toll.
      Kindisch sein, ist sehr hinderlich auf dem eigenen Lebensweg.

      Auf die Frage hin, sei noch erwähnt, ja ich bin oft kindlich, gern und mit Vergnügen, weil mich auch schlicht nicht interessiert, was andere denken (wenn mir danach ist, lauthals zu singen, dann tu ich das...)

      Kindisch bin ich nicht, und habe auch kein Verständnis dafür (ist vielleicht ein Problem...) bei Erwachsenen.
      Hi ChaosAD.

      Dem kann ich mich wirklich komplett anschließen...

      Fantastisch zusammengefasst und erklärt :) !!!


      Ja.
      Ich möchte mir mein "inneres Kind" auch bewahren, wie ich ja schon schrieb und es juckt mich nicht die Bohne wie andere damit umgehen, wenn ich mich etwas kindlich verhalte. Da es die reine Lebensfreude wiederspiegelt :P . MEINE persönliche Lebensfreude, die mir Keiner nehmen darf!

      Mir tut es eher leid, dass es so viele Erwachsene gibt, die sich völlig von ihren kindlichen Freuden verabschiedet haben, was dann leider auch noch zu Lasten ihrer eigenen Kinder geht :( ...
      Und das Schlimmste: Viele (gerade die absoluten(!) Spießer) merken nicht mal, wie kindisch sie sich dabei oft benehmen (respektlos, verantwortungslos usw.).

      Wenn ich schon allein an die vielen verknitterten und verbissenen Gesichter auf den Straßen denke. Menschen die sich darüber aufregen, ob meine kleine Hündin (wirklich ein winziges Bündel) ohne Leine läuft oder sogar regelrecht nach bestimmten Dingen suchen um irgendwo rum zu meckern... :rolleyes: Is doch schlimm. Wir sollten uns besinnen und uns anstatt anzugiften in die Augen schauen und lächeln. Was für ein Zacken fällt einem denn da aus der Krone? Aber ich glaub, jetzt schweife ich vom Thema ab... :P

      Also, Jedem das Seine und ich möchte in dieser Beziehung, so noch lange bleiben doch das heißt in keinster Weise mich der Verantwortung für mein tun oder der Weiterentwicklung meiner Persönlichkeit zu verschließen...

      Liebe Grüße, Ruby

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Ruby“ ()