Wie kindlich seit Ihr noch?

      Mein Psychiater will mir ständig kindliches Verhalten unterjubeln, ich weise das aber strickt von mir.
      Ich fühle mich nicht mehr kindlich, was andere von mir denken weiß ich nicht. Schon als Kind habe ich Sachen gemacht, die nicht unbedingt kindlich sind. Z.B. habe ich mit 7 Jahren Trafos gewickelt, im Garten Verantwortungen übernehmen müssen, bei der Bienenwirtschaft geholfen (war ja auch lecker :D) Bin nicht in Discos gegangen sondern habe Fachbücher gelesen. War ich überhaupt mal Kind? Ich wurde ja auch von anderen Kindern abgewiesen, da habe ich viel Zeit für meine eigenen Interessen gehabt.
      _______________

      Eisbärin
      ___________
      Ich bin anders und das ist auch gut so. ;)
      kindisch, das ist wohl der richtige Begriff . das bin ich auch

      mit meiner Verantwortung klappte es nie

      Im Reitstall war ich die einzige, die stundenlang dem Pferde die Nuestern abknutschte, mit grosser Begeisterung, das fuehlt sich so gut an, besonders bei ihr


      Shot at 2006-09-12

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Frozen“ ()

      Hehe meine Ex hat mir unter anderem immer vorgeworfen ich soll net so kindisch sein, aber ich bins halt und ich steh dazu ;) ausserdem hätt ich im leben glaube sonst viel weniger spaß :) und genau passend dazu einer meiner lieblingssprüche...... s.h signatur
      Nur wer Erwachsen wird und Kind bleibt ist Mensch :) - Erich Kästner

      ...Ich habe kein ADS es ist nur...HEY guck mal ein Eichhörnchen :)
      Ich bin in gewisser Weise noch Kindlich. Zum Beispiel kann ich immer noch staunen, stelle gerne Fragen (heute z.b. wie werden Zahstocher gemacht?). Spiele gerne rum (beim Treppengeländer fühlen wie es sich anfühlt, mit Bierdeckeln Türme bauen...)
      Manchmal wenn ich einen aktiven Schub habe, lebe ich auch gerne meine kindische Seite aus. Die Kinder lieben es :D
      Auf eine gewisse Weise bin ich auch recht unschuldig und wirke vielleicht teilweise etwas naiv. Das ist allerdings schwierig zu erklären :) Weil objektiv betrachtet bin ich es nicht.
      Naja, ich war wohl als Kind schon erwachsen und kindlich zugleich. Genau so bin ich unschuldig und verdorben in einem. Aber auch naiv und schlau.
      Hab als Kind dadurch nicht zu den Kindern gepasst und als Erwachsener jetzt nicht zu den Erwachsenen.

      Tönt das doof! Egal, ich schick es trotzdem ab :D
      Okay, dann also doch ein Thread dazu........

      Ich überleg nämlich schon seit Tagen, ob ich hier mal rumfragen soll wegen kindischer bzw. pubertärer Verhaltensweisen ....... nu häng ich mich hier halt dran

      Ich frage mich seit längerer Zeit, ob auch andere das Gefühl haben, eher etwas - na sagen wir mal - unreif zu sein ???
      Mir geht es oft so, daß ich mich anderen "Erwachsenen" nicht gewachsen fühle, mich eher fühle wie eine 17jährige ohne ausreichende Rückendeckung bzw Erfahrung und Reife ....... finde gerade die passenden Worte nicht so :O

      Kindische Verhaltensweisen find ich ja manchmal ganz lustig - wenn mich mein LG zum Beispiel mit dem Einkaufswagen durch die Gänge fährt und ich dabei Kokolorus mache - sowas find ich noch ganz erträglichund ok.

      Aber manche Verhalten stören mich ganz gewaltig, die kann ich aber kaum abstellen, weils mir meistens erst hinterher auffällt, wenn ich mich mal wieder wie eine spätpubertierende Göre benommen habe..... ;(

      Beispielsweise immer meine Meinung halblaut oder laut murmeln damit auch ja jeder mitkriegt, für wie dämlich ich die Kassiererin halte ........ oder das Gefühl gegenüber einer Bankangestellten, wenn auf meinem Konto mal wieder das Chaos herrscht und ich trotzdemm ein paar Euto brauche .....da fühl ich mich dann klein und mickrig und mich weder der Situation noch der Angestellten gewachsen - eben wie ein unreifes Kind, was von der "ernsthaften Erwachsenenwelt" keinerlei Ahnung hat und auch mal mitspielen will.

      Kommt gerade wohl etwas wirr rüber - aber das mit dem Mitspielen triffts recht gut. Oft hab ich den Eindruck, daß ich hier in der "!grossen Welt" auch mitspielen darf, allerdings ohne ausreichend Wissen und Erfahrung - eben so außer Konkurrenz.
      Nur leider muss ich die Konsequenzen tragen, auch wenn ich von den richtigen Spielregeln irgendwie nicht so die Ahnung und den Durchblick habe - also doch nicht so ganz außer Konkurrenz ;(

      Fortsetzung folgt........
      Vor 300 Jahren hätte man mich noch als Hexe auf dem Dorfplatz verbrannt

      Ich kenne die Regeln - aber die Regeln kennen mich noch nicht !

      Tausend Gedanken in einem leeren Kopf !
      .
      Grad schreib ich auch so ein bissi außer Konkurrenz, ich drück mich grad auch aus wie eine 17jährige ......

      Also, seid so lieb und erzählt mir mal, wie Ihr Euch so der "Erwachsenenwelt" gegenüber fühlt - ich werd 47 und warte immer noch darauf, daß ich mal zu den Großen gehöre - aber irgendwie machts bei mir nicht klick .......

      Seitdem ich denken kann warte ich darauf, endlich mal "erwachsen" zu werden, irgendwie werd ich es nicht ....... wobei "erwachsen" für mich eine gewisse Reife und vor allem Souveränität der Gesellschaft und dem Leben gegenüber beinhaltet.
      Da ist dann wenig mit Unsicherheit und Unwissen, eher Abgeklärtheit und eben ein gehöriges Maß an Selbstsicherheit dem Rest der Welt gegenüber ...

      *******************************************************


      Ich weiss jetzt, warum ich dieses Forum sooooo liebe: es verhilft mir immer wieder zu neuen Erkenntnissen - diesmal über mich, meinen Standpunkt und meine Sichtweise auf die Welt der "Erwachsenen"
      Immer wieder zwingt mich die Auseinandersetzung mit solchen Themen dazu, etwas differenzierter nachzudenken und gewisse Dinge auszuformulieren - und dabei hats gerade ein bissi "klick" bei mir gemacht .......... :D

      LG; Felida
      Vor 300 Jahren hätte man mich noch als Hexe auf dem Dorfplatz verbrannt

      Ich kenne die Regeln - aber die Regeln kennen mich noch nicht !

      Tausend Gedanken in einem leeren Kopf !
      .
      Der eine Geist heißt "Seligkeit".
      Er kleidet sich gern in den Mantel des Vergessens und Verbergens.
      In seinem Gefolge befinden sich gewissen Untergeister (also seine Kräfte und Wirkungen, sozusagen seine Handlanger), z.B. ein Engel namens "Naivität", ein dem verwandter Engel namens "Kindlichkeit", einer namens "Simplizissimus", die Engelszwillinge namens "Staunen" und "Verblüfft sein", mitsamt ihrem Bruder, dem Engel "Bewundern" u.v.a..


      Das schmeisst Google mir raus, wenn ich nach "Kindlichkeit" suche :D



      HaB AUS VERSEHEN AUF ABSENBDEN GEKLICKT UND JETZT HAB ICH KEINEN pLAN MEHR :::::::::::: ;(



      OJE, das auch noch !!!!!!!!!!!!!!
      Vor 300 Jahren hätte man mich noch als Hexe auf dem Dorfplatz verbrannt

      Ich kenne die Regeln - aber die Regeln kennen mich noch nicht !

      Tausend Gedanken in einem leeren Kopf !
      .

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Felida“ ()

      Original von Felida


      *******************************************************


      Ich weiss jetzt, warum ich dieses Forum sooooo liebe: es verhilft mir immer wieder zu neuen Erkenntnissen - diesmal über mich, meinen Standpunkt und meine Sichtweise auf die Welt der "Erwachsenen"
      Immer wieder zwingt mich die Auseinandersetzung mit solchen Themen dazu, etwas differenzierter nachzudenken und gewisse Dinge auszuformulieren - und dabei hats gerade ein bissi "klick" bei mir gemacht .......... :D

      LG; Felida


      Ich analysiesr selbst total gerne, dadurch konnte ich mich selbst auch weit zurueck erinnern und mir wurde vieles klar

      Ich finde kindlich sein, ist was schønes. Mich størt es nicht, das ich so bin, man guckt halt nur verwundert auf mich. Fuehle mich teilweise wie 13 und teilweise wie mein richtiges Alter (34)

      Manchmal hab ich Grips, manchmal super dumm

      Etwas ganz peinliches aus Kindertagen mache ich immer noch - ich glaub, das machen Kinder so mit 5 Jahren, ich mache es immer noch, mein Mann war anfangs verwundert und redet dann immer von der kleinen Nina, die wieder zu ihm kommt. Mittlerweile hat er sich auf meinen Dachschaden eingestellt. Ich weiss, das es beknackt ist, aber ohne kann ich nicht.
      Original von Felida
      Der eine Geist heißt "Seligkeit".
      Er kleidet sich gern in den Mantel des Vergessens und Verbergens.
      In seinem Gefolge befinden sich gewissen Untergeister (also seine Kräfte und Wirkungen, sozusagen seine Handlanger), z.B. ein Engel namens "Naivität", ein dem verwandter Engel namens "Kindlichkeit", einer namens "Simplizissimus", die Engelszwillinge namens "Staunen" und "Verblüfft sein", mitsamt ihrem Bruder, dem Engel "Bewundern" u.v.a..


      Das schmeisst Google mir raus, wenn ich nach "Kindlichkeit" suche :D



      HaB AUS VERSEHEN AUF ABSENBDEN GEKLICKT UND JETZT HAB ICH KEINEN pLAN MEHR :::::::::::: ;(



      OJE, das auch noch !!!!!!!!!!!!!!


      :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „A_lex“ ()

      Hi,

      das:

      Original von Eisbärin
      Mein Psychiater will mir ständig kindliches Verhalten unterjubeln, ich weise das aber strickt von mir.
      Ich fühle mich nicht mehr kindlich, was andere von mir denken weiß ich nicht. Schon als Kind habe ich Sachen gemacht, die nicht unbedingt kindlich sind. Z.B. habe ich mit 7 Jahren Trafos gewickelt, im Garten Verantwortungen übernehmen müssen, bei der Bienenwirtschaft geholfen (war ja auch lecker :D) Bin nicht in Discos gegangen sondern habe Fachbücher gelesen. War ich überhaupt mal Kind? Ich wurde ja auch von anderen Kindern abgewiesen, da habe ich viel Zeit für meine eigenen Interessen gehabt.


      beschreibt's irgendwie. Der ADS-Sonderling rennt einerseits mit wachsendem Vorsprung (manchmal sogar trendsettend mit 10 Jahren Vorglühzeit) davon, vorzugsweise auf für andere rätselhaften oder bestenfalls rustikalen Gebieten, andererseits lutscht er lange am Daumen und spielt mit 10 noch im Sand, was seine Kontaktpotenziale auf unter "Guten Tag" drückt - ähnlich schräge Alt-Babys ausgenommen.

      Das ändert sich (in der Kindheit untherapiert) dann auch in den 50ern nicht mehr, die Phänomenfelder verschieben sich nur, damit muss der ADSler leben, ja, daraus muss er Vorteile schlagen lernen.

      LG und viel Klarheit Euch allen,

      uno
      Die Erde wächst sich aus, und Gras schneller, wenn man daran zieht, ADHS hingegen ist eine Scheibe.

      Ich weiss immer genau, was ich will, es ändert sich nur täglich

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „uno“ ()

      Hi,

      Original von Felida
      Grad schreib ich auch so ein bissi außer Konkurrenz, ich drück mich grad auch aus wie eine 17jährige ......

      Also, seid so lieb und erzählt mir mal, wie Ihr Euch so der "Erwachsenenwelt" gegenüber fühlt - ich werd 47 und warte immer noch darauf, daß ich mal zu den Großen gehöre - aber irgendwie machts bei mir nicht klick .......



      Es wird nie klicken, was Hänschen nicht erhielt, kann Hans nicht mehr leisten. Mit der ADS-bedingten "Unreife" (hochnäsiges Wort für eine andere Wahrnehmungsart) hat man zu leben, und daraus sollte man eine persönliche Marke gestalten, damit auf Vorteilssuche gehen.

      Wäre ich immer diesem Klick nachgejagt, würde ich bestenfalls als etwas unsicherer (und auch so gekleideter), überschuldeter Ichwillsmirgarnichtdenkenwas mir meine schiere Existenz ertingeln.

      Im schlechtesten Fall gäbe mir ein mitleidiger Passant unter der Brücke Feuer für eine geschnorrte Kippe. Würde auch klicken, immerhin.

      Habe ich aber den Irrsinn, die Inkompatibilität einer solchen Jagd schnell kapiert, ich habe mich um meine echte Existenz, nicht um propere Gartenzwerge gekümmert, egal, wie andere ihren "Reifegrad" steigerten. Manche von denen sind, nebenbei und mittlerweile, überreif.



      Seitdem ich denken kann warte ich darauf, endlich mal "erwachsen" zu werden, irgendwie werd ich es nicht ....... wobei "erwachsen" für mich eine gewisse Reife und vor allem Souveränität der Gesellschaft und dem Leben gegenüber beinhaltet.
      Da ist dann wenig mit Unsicherheit und Unwissen, eher Abgeklärtheit und eben ein gehöriges Maß an Selbstsicherheit dem Rest der Welt gegenüber


      Das Denken beibehalten, aber mit dem Warten aufhören, letzteres bekommt einem ADSler eh nicht.

      Nicht zu den "Erwachsenen" hochschauen, von dort kommt keine warme Milch, und deren Aktionen sind auch nicht immer nachahmenswert.

      LG

      uno
      Die Erde wächst sich aus, und Gras schneller, wenn man daran zieht, ADHS hingegen ist eine Scheibe.

      Ich weiss immer genau, was ich will, es ändert sich nur täglich

      Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von „uno“ ()

      Hi,

      Original von Stormrider
      Hehe meine Ex hat mir unter anderem immer vorgeworfen ich soll net so kindisch sein, aber ich bins halt und ich steh dazu ;) ausserdem hätt ich im leben glaube sonst viel weniger spaß :) und genau passend dazu einer meiner lieblingssprüche...... s.h signatur


      deswegen isses ja auch jetzt die Ex ;), ich finde, Du hast die richtige Einstellung. Viel Klarheit und demnächst die Passende wünsche ich Dir!

      LG

      uno
      Die Erde wächst sich aus, und Gras schneller, wenn man daran zieht, ADHS hingegen ist eine Scheibe.

      Ich weiss immer genau, was ich will, es ändert sich nur täglich
      Lieber Uno,


      Hast mir sehr viel zum Nachdenken und zum Erkennen gegeben ..... mein Kopf wird grad immer runder *stöhn*

      Deine Einsichten helfen mir, nur wie kommt man dazu, eine Einsicht zu verinnerlichen - immerhin "warte" ich bald 47 Jahre auf etwas, von dem Du mir gerade erklärt hast, es kommt nie 8o (irgendwie hab ich sowas geahnt...)

      Ich dank Dir, Du hast einige Sachen toll formuliert und ausgedrückt, sowas kann ich nur fühlen, aber nicht greifen. Dadurch ist es für mich aber doch ein bissi greifbarer geworden ......... *nachdenkengehe*

      Vielen Dank, Felida
      Vor 300 Jahren hätte man mich noch als Hexe auf dem Dorfplatz verbrannt

      Ich kenne die Regeln - aber die Regeln kennen mich noch nicht !

      Tausend Gedanken in einem leeren Kopf !
      .

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Felida“ ()

      Hallo,

      wo uno es gerade erwähnt. Wenn ich mich recht erinnere, bin ich auch nocht mit 10 Jahren im Sandkasten gehockt.

      Im gefühlten Alter bin ich spätestens bei Mitte 20 stehengeblieben. Und erst wenn ich mir mein Umfeld anschaue, realisiere ich, wie alt ich wirklich bin (39).

      Aber etwas kindliches steckt auch noch in mir. Vielleiht kann deswegen so gut bit Kindern (und sie mit mir).

      LG Marcus

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „MarcusS“ ()

      Da kommen mir ja auch wieder die Erinnerungen (die ADS-Vergesslichkeit, Ihr mögt mir verzeihen)
      Ich bin mit 12 nochmal in die Sandkiste um das Nachbarkind zu bespielen. Seine Eltern habe mich für 10 gehalten, weil ich so ein Hänfling war und eben so gespielt habe.
      _______________

      Eisbärin
      ___________
      Ich bin anders und das ist auch gut so. ;)
    • Benutzer online 2

      2 Besucher