Aggressionstraining

      hallo radi

      fühl dich mal geknuddelt von mir so aus der ferne. :]

      agressionen können ziemlich heftig das leben beeinflussen. ich denke, deine freundin braucht etwas abstand. was aber noch lange nicht heisst, dass es aus ist.

      frag sie einfach, ob sie dir zeit gibt für das agressionsbewältigungs-training. sei möglichst offen und red klartext.



      lieben gruss
      ewig
      Hi rDx

      Hey, Mään, klingt ja nicht g'rad berauschend dein 2tes Posting, aber sie redet ja nur von einem Wochenende, kommen noch mehr danach.
      Beim nächsten Wochenende hat sie zeit gehabt darüber nachzudenken und es sieht schon wieder anders aus, vielleicht braucht sie wirklich etwas Abstand, wie Ewig-einsam schon schrieb.
      Hatte vor ein paar Wochen ein ähnliches Problem, Euphorisch wie ich bin, kann auch nicht ohne sie, und verzehr mich nach ihr, aber unbewußt hab' ich zu klammern angefangen, und das mochte sie auch nicht, verständlich, und zog sich zurück, was jetzt aber nicht heißt "Nicht's geht mehr", seh' das ganze im Moment etwas lockerer und es geht auch besser, wir verstehen uns super im Moment.

      Will einfach damit sagen, las ihr das Wochenende und rede dann nächstes mit ihr darüber, klappt bestimmt

      lieben Gruß vom Frettchen :D :evil: ;)

      PS.: weis zwar nicht was du mit der Aussage: ....nun lass ich mir Flügel wachsen" sagen willst, aber das Leben ist noch sehr lange Lebenswert und interessant, mach kan scheiß radi, bis demnächst
      "Die Dinge sind nie so wie sie sind.
      Sie sind immer das, was man aus ihnen macht"
      Jean Anoli, französischer Dramatiker
      Original von rDx
      Sie will mich nichtmal sehen am Wochenende.... ich wollts gut machen ich hätt echt alles gegeben... nun lass ich mir Flügel wachsen...


      Nimm das nicht persönlich. Hört sich jetzt vielleicht komisch an...
      Für viele Frauen sind aggressive Männer eine no-go-Zone und sie beenden die Beziehung aus Vernunft und nicht weil sie denjenigen nicht mehr lieben. Wenn du das Agressions-Training beginnst wirds sie vielleicht merken, dass du AnDerS bist und dich tatsächlich verändern kannst.

      Wenn nicht wird es sicherlich nach dem Aggressions-Training Frauen geben, die sich darüber freuen. Das hört sich in manch Ohren vielleicht kaltschnäuzig an, aber man darf die Hürden des Lebens nicht mit dem Ziel verwechseln.
      Neue (Lebens-)Projekte zu beginnen ist doch unsere Stärke!

      (Folgendes sollten Menschen die von Abtreibung betroffen sind und damit unglücklich sind nicht lesen!)

      Weißt du ich hab ja meinen Sohn mit 15J. bekommen (das ist jetzt 15 J. her ;) ) und das Thema Abtreibung betrifft ihn / mich immer ziemlich direkt. Und weißt du ich denke oft, auch wenn es keine "Moral" gebe vor der ich mich hätte verantworten müssen, keinen Gott und auch nicht vor meinem Sohn, weil er gar nicht existiert hätte, wenn ich ihm Flügel hätte wachsen lassen, so wären da doch viele Menschen in deren Leben ich ein Loch gerissen hätte. Gerade die Mädels, die hier anrufen und wieder auflegen, wenn ich ans Telefon gehe, deren Mütter sich beim Elternabend erkundigen wer den XXX ist, für die er eine Schulstunde geschwänzt hat um sie aus ihrem Tief heraus zu trösten. Es geht nicht nur um mich und ihn, sondern er ist Teil des Lebens vieler Menschen auch wenn er sich selbst dessen vielleicht gar nicht so bewusst ist und ich möchte gar nicht wissen welches Ausmaß es gehabt hätte, wenn er diesen Platz nicht eingenommen hätte.
      (Ende heikles Thema)
      Manche Dinge können einfach nicht oft genug gesagt werden, deswegen stehen sie jetzt auf T-Shirts! mO.omstyle
      Original von ach-später
      Nimm das nicht persönlich. Hört sich jetzt vielleicht komisch an...
      Für viele Frauen sind aggressive Männer eine no-go-Zone


      keine Ahnung, ob`s Dir irgendwie hilft...

      Wenn mein Mann mal ausflippt, wegen Stress und so, krieg`ichs auch manchmal ein wenig mit der Angst zu tun.
      Er meint das nicht so, geht auch schnell wieder vorbei und er merkt auch garnicht, was in mir dann vorgeht.
      Nur bei mir dauert es immer relativ lange, bis ich das verkraftet habe.
      Vielleicht liegts daran, dass ich einen jähzornigen Vater hatte und ziemlich eingeschüchtert großgeworden bin.
      Vielleicht braucht Deine Freundin nur eine "Erholungsphase" !
      Gib`Euch beiden eine Chance.

      ... und vom Alter her darf ich mir erlauben, Dich mal zu drücken (ist ganz mütterlich gemeint *gg* )
      " Sommer ist die Zeit, in der es zu heiß ist, um das zu tun, wozu es im Winter zu kalt war. "

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Zicke ?“ ()

      Hallo Zicke

      Wenn mein Mann mal ausflippt, wegen Stress und so, krieg`ichs auch manchmal ein wenig mit der Angst zu tun.
      Er meint das nicht so, geht auch schnell wieder vorbei und er merkt auch garnicht, was in mir dann vorgeht.


      nur wie lange kann das ein Mensch aushalten, ohne dabei trauf zu gehen. Ich habe mir es 26 Jahre angetan mit meinem EX, bis ich total fertig war.

      Nur bei mir dauert es immer relativ lange, bis ich das verkraftet habe.
      Vielleicht liegts daran, dass ich einen jähzornigen Vater hatte und ziemlich eingeschüchtert großgeworden bin.


      Damit entschuldiges das Verhalten deines Mannes. Habe auch immer gedacht ,weil mein Vater so war, ist es normal. War nicht in der Lage zu wieder sprechen beim Vater nicht und beim EX nicht,sonst gabs ja Schläge. Davor hatte ich immer Angst.
      Für mich war es ein Alptraum vom feinsten.

      Zu rDx
      Vielleicht braucht Deine Freundin nur eine "Erholungsphase" !
      Gib`Euch beiden eine Chance.

      Unterstreiche ich auch ,stimme dem voll zu, nur soll kann es noch was werden.

      ... und vom Alter her darf ich mir erlauben, Dich mal zu drücken (ist ganz mütterlich gemeint *gg* )

      darf Dich auch von mir ganz lieb gedrück fühlen, bin auch schon eine entsorgte Mama( eine Tochter von knapp 18 Jahre).

      Kopf hoch und durch. Vor allen merke Dir den Satz: In der Ruhe liegt die Kraft! Das heiss lerne Ruhe zu bewahren und Du wirds sehen,dann geht vieles von alleine.
      Die
      Bekennende Legasthenikerin

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Sonnenfrau“ ()

      @ Sonnenfrau!

      Oh Gott, oh Gott - ich glaub`, ich muss da was klarstellen...

      Mit "Ausflippen" meine ich normales "Ärgern" und mal lauter werden.

      Die Beziehung läuft wunderbar - ich bin wohl nur übersensibel, wenn jemand anders laut wird.

      Ich hab`auch `nen überhöhten Adrenalinspiegel, wenn der "Jack" in "Lost" loslegt, der kann auch gut moppern!

      So Ausbrüche kommen für mich auch meist plötzlich und unverhofft, deswegen kann ich damit so schlecht umgehen.

      Bei jedem ist deas Fell auch unterschiedlich dick!
      " Sommer ist die Zeit, in der es zu heiß ist, um das zu tun, wozu es im Winter zu kalt war. "
      sorry, wenn ich das Thema nochmal ausbuddel...

      ich leide aktuell SEHR doll unter meinen Agressionen. weiss nicht, wie damit umgehen.
      Mein "Noch-Freund" stresst mich saumaessig, ich koennte wegen JEDEM scheiss ausflippen.
      Allgemein bin ich unheimlich schnell aus "der Bahn zu werfen".
      Zusaetzlich kommt z.zt. das Thema Trauma ziemlich aktiv auf den Plan und mir wurde gesagt, dass dass ich sehr passiv-agressiv sei... (Fuer alle, die nciht wissen, was das ist: de.wikipedia.org/wiki/Passiv-a…%B6nlichkeitsst%C3%B6rung )
      ob das stimmt, kann ich nur begrenzt sagen, ich habe das Gefuehl, dass ich aktuell so oder so ziemlich in nem Loch haenge...

      Naj, in Kurzform:

      Hat jemand schon gute Tipps und Erfahrungen gemacht, wie man mit Aggressionen umgehen kann, sie ein wenig baendigen kann?

      Gabi
      Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebaehren zu koennen.
      (Friedrich Nietzsche)
      also, wenn man bereit ist, etwas ungewöhnliche Wege zu gehen: bei mir hat MET (Meridian-Energie-Technik, musste googeln) bzw. TAT (Trauma, Anleitung findet man im netz irgendwo) super geholfen. Kommt ab und zu noch mal vor, dass ich aggressiv werde, ist aber ein himmelweiter Unterschied zu noch vor einem Jahr und ich habe es sehr gut im Griff. Ist allerdings ein bisschen gewöhnungsbedürftig. Und zumindest für MET man braucht einen ganz guten Thearpeuten, der einem genau zeigt, wie es geht. Viel Glück...
      Et wat gor is,
      Drink wat klor is,
      Red wat wohr is! 8)
      MET und EFT habe ich auch schon ausprobiert. Ist sehr ähnlich, nur daß es für EFT kostenlose Anleitungen im Netz gibt. Hier zb eft-dateien.de/html/eft-kurzform.html Der Herr auf dem Video bietet auch ein kostenloses Coaching übers Telefon an. Also die erste Sitzung ist kostenlos und unverbindlich. Info hier erfolg-durch-eft.info/html/telefonberatung.html

      Sehr viel mehr als EFT bringt mir bei Aggressionen aber, wenn ich regelmässig im Wald laufen gehe. Regelmässig heißt möglichst jeden Tag. Muckibude ist auch super, weil da kann man Aggressionen wunderbar loswerden. Je aggressiver man ist, desto effektiver das Training :D Außerdem darf man im Studio schön Krach machen, Hanteln fallen lassen, dabei fluchen oder bei den Geräten so trainieren, daß es kracht. Dafür sollte man aber besser in eine richtige Muckibude gehen, wo Muskelmänner trainieren, im Wellnessstudio geht das sicher nicht so gut. Nach so einem Training, bin ich der friedlichste Mensch der Welt, selbst wenn ich vorher extrem aggressiv war :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „MissPiggy“ ()

      also ich seh mich nicht als generell aggressiv, es sind viel mehr unerwartete Situationen mit denen ich nicht zurecht komm, die mich dann aggressiv machen. Meißt nur kurzfristig, und es tut mir schnell wieder leid. Ich kann das akut absolut nicht steuern, auch wenns mir in der Situation selbst bewußt ist, das ich grad so auftrete. Dazu kommt, das ich anscheinend so schon ein etwas forsches Auftreten habe, was andere zusetzlich verunsichert. Hat vermutlich doch auch was mit schon angesprochener passiver Aggression zu tun.
      Ein paar Tips hier werd ich mal nachgehen. Danke

      mfg
      “Ich finde, wer am Ende des Tages keine grünen Knie hat, sollte sein Leben ernsthaft überdenken.”
      :D
      Halloechen,

      mir gehts im grossen und ganzen aehnlich wie Hyaene...

      Was fuer mich noch als verdammt erschwerend hinzukommt, ist dass ich anscheinend so in nem Loch haenge oder faul bin (???), dass ich den Arsch irgendwie nicht hochbekomme.

      Ich verstehe nicht wirklich, wie man antrieblos und gleichzeitig hyperaktiv sein kann... grummel

      ich verstehe mich z.zt. so oder so nicht mehr so recht.
      Hatte das Gefuehl, endlich laaaangsam auf die Beine zu kommen und nun habe ich schon seit ner Weile das GEfuehl, mich im Kreis zu drehen, zu sehr im Krankheitsbild verwurzelt zu sein und auch bei Dingen, die ich angegangen bin, irgendwie nur seeeeeeehr langsam vorangehen und ich manche Dinge uebergestuelpt bekomme, die ich nicht will...


      naja....

      ist ne lange geschichte und wohl in diesem Thread fehl am Platz

      coraeins

      p.s. meine Tastatur haengt.... wenn Worte unverstaendlich sind, ein D, eine Leerstelle oder andere Buchstaben einfuegen ;-)
      Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebaehren zu koennen.
      (Friedrich Nietzsche)

      .. und andersherum?

      :O klingt jetzt vielleicht sehr daemlich..
      aber, wenn man im gegenteil
      nie agressiv wird? also nicht explodiert?
      sondern auf situationen, die rasend oder
      wuetend machen muessten, ueberhaupt
      nicht reagiert? weder mit
      wut noch enttaeuschung, agression
      oder sonst 'was? ?(
      kann man da was machen?
      und.. sollte man etwas dagegen tun?
      mach mir sorgen um jmd.,
      der solche emotionen scheinbar schluckt
      oder vielleicht gar nicht mehr fuehlt..
      So, wie sie da steht ;) Wenn diese Person für Deine Begriffe seltsam/unnormal/unemotional (oder wie auch immer du es nennen willst) reagiert, heißt das ja noch längst nicht, daß die Person auch unter dem nicht wütend werden leidet. Genauso gut könnte das buddhistische Gelassenheit sein, die über den Dingen steht. Außerdem gibt es keine einheitliche Festlegung, wo man nun zu explodieren hat und wo nicht. Da wo ich einen Grund sehe, an die Decke zu gehen, zuckst Du vielleicht noch nicht mal mit den Schultern, so belanglos ist das für Dich.
      frage dahinter..
      leiden menschen mit ads eher unter zu starken
      agressionen oder gibt es auch
      die, die darunter leiden,
      eben "zu wenig" agrssion zu haben?
      oder -wenn man so weit gehen darf,
      ohne wieder vonner seite angelatscht zu werden-
      unter auto-agression neigen? das waere dann eben nich gut.
      und daher: gaebe es auch da anlaufstellen..?
      von richtig / falsch war hier nie die rede..
      schien wohl so angekommen zu sein.. :(
      tut mir leid..
      habs gleich gesagt: is neu, bin neu,
      eben eine frage..!
      sry, aber sowas laesst mich menschen
      einfach meiden.. bevor wieder jemand was
      falsch versteht: menschen im allgemeinen..
      *verzweifel*.. ;(

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „placebo“ ()