Angepinnt Verzetteln im Alltag

      Danke Euch beiden! :)

      Englisch kann ich leider nicht benutzen, weil ich versuche, so wenig wie möglich Anglizismen zu verwenden.

      "unterwegs" ist so ziemlich das was ich suche, bloß es sollte ein Hauptwort sein, also "Unterwegsungen" oder so :D
      Und bei mir sind altglas und Wäsche (Keller) deswegen auch da gelandet (äi, mit der Wäsche tu ich mich so schwer, die schmuggle ich scho in jede kategorie damitse möglichst viel beachtung findet)

      dummerweise hab ich jetzt noch spontanbesuche (heizungsableser, nachbarn, etc), besuch bei jemand, besuch von jemand, aufgeschrieben, weil es dummerweise auch
      in irgendeiner form, mehr oder minder stark organisiert bzw. vorbereitet werden muss und zwar oft leider mehr stark als minder.

      Aber es ist ein tolles thema!
      Ich habe es jetzt mal rausgezerrt, bin dabei es zu beleuchten und es fallen schon ein paar lecks auf, wo dauernd was flöten geht, ohne dass man es merkt.
      also man merkt es schon, weil wenn man ständig immer wieder ohne karte oder den richtigen zettel wo steht und nochmal kommen muß, dann ist es einfach verdammt nochmal der doppelte und unnötiger aufwand.
      wenn man aber merkt, dass es immer die gleiche stelle/sache ist, wo was schiefläuft, wo man bisher noch nicht draufgekommen ist, dann kann man da ja mal was andas machn. (cool im nebensatz kommt nur der buchstabe "a" vor!)
      ~ ~ Leinen los ~ ~ Segel setzen ~ ~ Ahoi! ~ ~

      ..... &.... Frühling ist eine Einstellung! :] ...... &......

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Planlos“ ()

      Ich habe aber oft gehört, dass Adjektive in Karteisystemen oder Listen zu Nomen umfunktioniert wurden. Ich finde 'Unterwegs' gar nicht so schlecht.

      Sonst würde mir noch 'Besorgungen und Besuche' einfallen. Find ich aber nicht so schön. (Rein ästhetischer Gesichtspunkt. :D) oder 'Unternehmungen'? Oder klingt das zu sehr nach Freizeit?
      Kämpfe um das, was dich weiterbringt. Akzeptiere das, was du nicht ändern kannst und trenne dich von dem, was dich runterzieht.
      Ich habe nichts gegen unterwegs :)
      Ich habe mich jetzt (vorläufig) für Unterwegsungen entschieden.
      Denn das passt in Fragen wie:
      Welche Unterwegsungen werde ich in die Woche packen?
      Welche Unterwegsungen brauchen ergo vorbereiten?
      Gibt es optionale Unterwegsungen, die ich machen kann, wenn es sich ergibt?
      So, die wichtigsten Unterwegsungen habe ich vorbereitet, die andere Hälfte einmal kurz durchdacht.
      etc

      Erledigungen wäre auch so ein Wort,a ber es deckt Veranstaltungen, Verabredungen, Ausflüge etc nicht ab.

      Ich tippe mal schnell die Liste ab:

      Termine mit Menschen
      - Arbeit (der Vollstänigkeit halber, weil es ständig was gibt, was ich mit in die Arbeit nehmen muß und sei es dort Kaugummi&Taschentücher im schreibtisch auffüllen)
      - offizielle Termine (z.B. Arzt)
      - Verabredungen (inkl. Veranstl./Ausflüge mit Menschen)
      - Besuch bei jemand
      - Besuch von jemand
      (- Spontanbesuche)

      Erledigungen und Besorgungen; Klassiker
      - Ämter, Post, Solarium, Bücherei etc.
      - Besorgungen bei Apotheke, Radlladen, Buchhandlung, SChreibwarenladen etc.
      - Klassiker: Tanken, Geldholen, Altglas runter
      auch irgendwie mit dabei:
      - Essen einkaufen, Getränke, Verpflegung unterwegs (Proviant vorber.&mitnehmen), ggf Essen auswärts

      Alleinaktionen
      - Veranstaltungen (Vortrag, Kurs)
      - Sport
      - an die frische Luft gehen (z.B. Park, Geocachen)
      - Ausflüge
      - Sonstige
      ~ ~ Leinen los ~ ~ Segel setzen ~ ~ Ahoi! ~ ~

      ..... &.... Frühling ist eine Einstellung! :] ...... &......

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Planlos“ ()

      Original von Planlos
      Ich habe mich jetzt (vorläufig) für Unterwegsungen entschieden.

      Klingt wie Dingsbumsen :D :D (aber klingt dann so etwas nach Erledigungen oder Unternehmungen)

      Denn das passt in Fragen wie: Welche Unterwegsungen werde ich in die Woche packen?

      Man kann die Frage doch bestimmt umformulieren z.B. Was muss ich diese Woche unterwegs erledigen?
      (aber glaube, verstehe das Problem.. eigentlich würde ich unterwegs als Ort einteilen, aber das trifft es irgendwie nicht ganz .. wenn ich untwegs was erledigen will, kann ich es nciht einfach als normales ToDo auf die Liste packen.. also z.B. eine Kleinigkeit in einen nahegelegenen Laden zu holen.. auch wenn es nur eine halbe Stunde dauert, ist es doch noch ein kompletter Unterschied zu einer anstregendere Hausarbeit, die genauso lange dauert..


      Ich tippe mal schnell die Liste ab:

      Ja so würde ich das auch einteilen.. jetzt teile ich immer unbewußt in
      morgens - bevor ich zur Arbeit losgehe
      unterwegs - auf Hin- und Rückweg zur Arbeit, auf der Arbeit, Treffen nach der Arbeit
      abends - zu hause
      Ich bin eigentlich ganz anders, aber ich komme so selten dazu.
      The "Earth" without "art" is just "eh".
      die Einteilung ist mehr eine Sammlung, damit man sich mal EINMAL bewußt macht was man eigentlich so alles ansteuert und gesammelt ist das eine Menge, wir sind eigentlich alle kleine logistische Genies!

      Am Ende übrigbleiben soll:
      - eine verbesserte "tour" durch den Tag
      - dass man für die stationen, die man einbaut auch vorbereitet ist

      hey, das wär doch auch ein Name "stationen unterwegs" oder "stationen des Tages" (da fehlt der außerhaus-hinweis aber der besuch wäre mit drin und so "stationen des tages(der woche)" wie der häusliche DVD-abend bedürfen streng genommen ja auch der häuslichen vorbereitung...)

      das gefällt mir! vor allem vom konzept her.

      muß ich mal drüber nachdenken.
      bzw ich entwickle die details weiter, geht ja nur um die paar wenige aspekte die wirlich ändern/verbessern brauchen,
      nein, darum geht es eigentlich nicht wirklich, das worum es vor allem geht ist, die relevanten aspekte geistig bewußt zu erfassen, damit das durchdenken des "Fahrplans des nächsten Tages" mir nicht wie eine unüberwindliche denkaufgabe erscheint.

      da meine ich so sachen wie ein platz für die schwimmtasche und eine zweite creme und deo und shampoo dass man nicht nach jedem schwimmen alles ins bad ins regal räumt und beim nächsten schwimmen wieder dasteht wie der ochs vorm badregal etc, v.a. im Sommer!
      und v.a. ein fester, sinnvoller platz für diese tasche.
      ~ ~ Leinen los ~ ~ Segel setzen ~ ~ Ahoi! ~ ~

      ..... &.... Frühling ist eine Einstellung! :] ...... &......
      Ja, so sehe ich es auch - ich will in das wöchentliche Unterwegs nach Möglichkeit alle Aufgaben quetschen, die ich unterwegs erledigen muss also sowas wie Einkäufe oder Müll rausbringen.. weil Sa will ich erstmak ausschlafen und außerdem als Tag für Unternehmenungen wie Treffen etc. frei halten... während der So mehr ein Tag der Reorganisation und Haushaltstag sein soll.. auch wieder die Vorbreitung aquf die nächste Woche beinhalten soll.. deshalb will ich die Einkäufe auch in der Woche erledigt haben.. weil So die Geschäfte zu haben und Sa mein eigentlich 'richtig' freier Tag sein soll

      Meine Schwimmtasche wird auch gleich wieder gepackt, wenn die Sachen trocken sind.. nunja, in Moment ist sie zwar glaube leer, da ich shcon ewig nicht mehr schwimmen war.. aber sobald es wieder losgeht, werde ich es wieder so machen,..
      Ich bin eigentlich ganz anders, aber ich komme so selten dazu.
      The "Earth" without "art" is just "eh".